Wirtschaft

IHK-Gütesiegel, Hamburg Convention Bureau, Fachmesse EURO ID,…

Meldungen des Tages (05.04.2011) präsentiert vom BlachReport

 

IHK-Gütesiegel für geprüfte Veranstaltungsfachwirte

Im April startet in Düsseldorf ein neuer Vorbereitungslehrgang des Studieninstituts für Kommunikation zum geprüften Veranstaltungsfachwirt (IHK). Der berufsbegleitende Kurs vermittelt wirtschaftsbezogene Qualifikationen wie Aspekte der Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Recht und Steuern, Rechnungswesen und Unternehmensführung. Der Schwerpunkt liegt aber auf den handlungsfeldspezifischen Qualifikationen wie Eventmarketing, Projektmanagement, Eventkonzeption, Eventorganisation, Präsentation und Moderation, Erfolgskontrolle und Nachbereitung. Mit einer zusätzlichen Prüfung sind Absolventen auch qualifiziert, den Ausbilderschein der IHK zu erwerben.

Der Lehrgang dauert zwei Jahre, beinhaltet 13 Wochenend-, zwei Prüfungsvorbereitungsseminare sowie elf Lehrhefte, und bietet interessierten Berufstätigen mit Vorkenntnissen den höchsten nicht-universitären Abschluss. Über die gesamte Zeit stehen den Teilnehmern Experten als Referenten zur Seite. Dirk Geilen vom Studieninstitut für Kommunikation erläutert: „Gerade für Kaufleute und im Speziellen für Veranstaltungskaufleute ist der Fachwirt der nächste logische Schritt auf der Karriereleiter. Nach der Ausbildung bleiben unsere Teilnehmer weiterhin im Berufsleben, optimieren aber parallel ihre fachlichen Kompetenzen und setzen sich dadurch von ihren Kollegen ab.“

Info: www.studieninstitut.de

 

Hamburg Convention Bureau zieht Bilanz

Das Hamburg Convention Bureau (HCB) mit den beiden Gesellschaftern Hamburg Tourismus GmbH und Hamburg Messe und Congress GmbH nahm im November 2009 seine operative Tätigkeit auf. Ziel des Unternehmens ist es, den Veranstaltungsstandort Hamburg weltweit zu vermarkten und so die nationale und internationale Akquisition von Businessveranstaltungen zu optimieren und zu koordinieren.

Nach Ende des ersten Geschäftsjahres zieht das HCB eine positive Bilanz. 2010 wurden etwa 400 Anfragen von Veranstaltern der MICE-Branche bearbeitet. Circa 70 Prozent davon werden in den nächsten fünf Jahren in Hamburg realisiert. Das entspricht rund 600 Veranstaltungstagen mit circa 88.000 Teilnehmern. Diese werden mehr als 27.000 Übernachtungen in der Hamburger Hotellerie tätigen und dabei etwa zehn Millionen Euro in Hamburg ausgeben. Matthias Rieger, Geschäftsleiter des HCB, gibt sich äußerst zufrieden mit der Bilanz des ersten Jahres: „Wir haben uns auf Fachmessen präsentiert und aktiv den Kontakt zur Branche, national und international, ausgebaut. Dies, aber auch zahlreiche Artikel in nationalen und internationalen Fach- und Publikumsmedien haben maßgeblich dazu beigetragen, das HCB als ersten Ansprechpartner in Hamburg für Businessveranstaltungen zu etablieren.“

Die Tagungs- und Veranstaltungsbranche ist für Hamburg eine bedeutende Einnahmequelle. Allein das Messe und Congress Center generiert pro Jahr ein Ausgabevolumen der Veranstaltungssparte von knapp 400 Millionen Euro. Das sind mehr als 13 Millionen Euro zusätzliche Steuereinnahmen für den Haushalt der Stadt.

Info: www.hamburg-convention.com

 

Fachmesse EURO ID erstmals in Berlin

Vom 5. bis 7. April 2011 findet die Fachmesse EURO ID erstmals in Berlin statt. Auf der siebente „Internationalen Fachmesse und Wissensforum für automatische Identifikation“ treffen sich Experten und Entscheider, um sich über die neuesten Trends rund um automatische Identifikation (AutoID), Sensorik, 2D-Code, Biometrie, Barcodes, sichere Identität und Kartensysteme zu informieren.

Auf dem Berliner Messegelände präsentieren Aussteller und Fachverbände aktuelle Entwicklungen unter anderem aus den Bereichen Mobile Marketing, Gesundheitswesen, Textil, Handel und Sichere Identität. Veranstalter sind die Informa Business Communication, ein Geschäftsbereich der Euroforum Deutschland SE, und der Industrieverband für Automatische Identifikation (AIM e.V.). Petra Leven, Director Informa Business Communication, blickt in die Zukunft: „Wir sehen im Zusammenspiel von AutoID- und Informations- und Systemtechnik enormes Potenzial, um neue Kompetenzfelder für die Standorte Deutschland und Europa zu schaffen“.

Auch in 2011 konnten sich Unternehmen für den „European AutoID-Award“ bewerben, der 2011 bereits zum sechsten Mal verliehen wird. Bewerbungen waren in den Kategorien RFID, Optische Identifikation, Sichere Objektidentität und Innovatives Unternehmen möglich. Die Award-Verleihung erfolgt am 5. April um 17 Uhr im Rahmen der EURO ID Messe 2011.

Das im letzten Jahr gestartete „Business Matching“ als Kontaktbörse wird in Berlin ausgebaut. Bereits im Vorfeld der EURO ID 2011 konnten interessierte Besucher und Aussteller mithilfe des Business Matching-Tools den passenden Geschäftspartner online finden, Gesprächstermine vorab vereinbaren und ihre Kontakte während der EURO ID Fachmesse vor Ort treffen. Auf besonders positive Resonanz stießen die neuen AutoID-Spotlights mit praktischen Branchenbeispielen aus Handel, Luftfahrt sowie Automobil- und Bauindustrie. Das „Tracking & Tracing Theatre“ (T&TT) wird erneut ein zentraler Anlaufpunkt auf der Messe sein. Im letzten Jahr verfolgten mehr als 250 Interessenten die Live-Vorführungen über den Einsatz von AutoID-Technologie in der Lieferkette von Automobilherstellern. Am 6. und 7. April jeweils von 14 bis 17 Uhr erfahren Messebesucher die Lösungen für teilegenaues Tracking & Tracing. Anwender berichten über organisatorische und technische Details aus der Praxis. Schwerpunkte sind Methoden der Direktmarkierung (DPM) mit den relevanten DIN- und ISO-Standards. Ausrichter dieses Workshops sind AIM, Eurodata Council und Informa.

Im Rahmen der Fachmesse veranstaltet der Fraunhofer Innovationscluster „Secure Identity Berlin Brandenburg“ am 5. April den 3. Kongress „Sichere Identität“. Die Veranstaltung bietet Gelegenheit zu wissenschaftlichem Austausch, industrieller Umsetzung und wirtschaftlicher Betrachtung zu den Themen: Personenidentität, Produktidentität, Biometrie und der RFID-Technologie. Seit 2010 verlangt das Department of Defense (DoD) der USA für Objekte und Geräte eine Kennzeichnung mit der Identifikationsmarke IUID (Item Unique Identification). NATO-Partner schließen sich nun aktiv dieser Kennzeichnungspflicht an. IUID‘s werden untrennbar auf Objekten aufgebracht, damit diese jederzeit innerhalb der Einrichtungen von DoD und NATO eindeutig identifiziert werden können. Der Workshop IUID informiert über die Anforderungen an Lieferanten von Objekten, Geräten, Komponenten und Ersatzteilen.

Info: www.euro-id-messe.de

 

Sinnes-Lounge mit Magic Box Duftregie auf der HMI

Das neue Liefermitglied der ESG Einkaufs- und Servicegesellschaft betätigt sich als Duft-Sponsor der Sinnes-Lounge auf der Hannover Messe Industrie, die von FAMAB, Deutsche Messe und dem Multisense Institut vom 3. bis 8. April in Halle 11 veranstaltet wird. Die Philosophie der Neusser Duftregisseure bei der Adressierung des menschlichen Riechsinns wird hier erlebbar. Ein leichter Frühlingsduft empfängt den Besucher und schon nach wenigen Minuten wird man sich an diese naturreine Eingangsbeduftung gewöhnt haben, die nicht zuletzt dazu dient, internationale Bakterien und Viren, die sich auf jeder Leadmesse tummeln, zu vernichten.

Ein weiteres Riecherlebnis gibt es dann am Sinnesturm des Riechens zu entdecken, wo gelegentliche deutliche Gras- und Rosendüfte die visuelle Gestaltung unterstützen. Gemäß der Erkenntnis, dass die höchste Aufmerksamkeit für einen Duft nach ca. 20 Sekunden bereits nachlässt, weil sich dann bereits seine psychologische Wirkung ganz entfaltet hat, ist auch hier keine Überbeduftung zu erwarten.

Info: www.duftregie.de

 

Infopavillion von east end communications

Die EU-Kommission hat Hamburg den Titel „Umwelthauptstadt Europas 2011“ verliehen. Mit dem für 2010 an Stockholm und für 2011 an Hamburg erstmals vergebenen Titel zeichnet die Europäische Kommission die umweltfreundlichsten Städte in Europa aus. Die Hamburger Agentur für Live-Kommunikation east end communications gewann nach einer europaweiten Ausschreibung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt den Betrieb des offiziellen Infopavillons über die Umwelthauptstadt Hamburg.

Der Infopavillon beherbergt eine moderne Ausstellung, die die Umwelthauptstadt Europas 2011 in all ihren Facetten präsentiert. Der Besucher erfährt, was hinter dem Titel Umwelthauptstadt steckt, was Hamburg bereits im Umweltschutz erreicht hat und welche Ziele sich die Stadt für die Zukunft gesetzt hat. Der Infopavillon in der Innenstadt ist dabei gleichermaßen Ausstellungsort, Treffpunkt für Umweltengagierte und Ausgangspunkt für Umwelttouren. east end communications übernimmt dafür den gesamten Betrieb. Hierzu gehören unter anderem die Bereitstellung des geschulten Personals zur Information und Führung der Besucher sowie der technische Support. Teil des Auftrages ist ebenso die Umsetzung der insgesamt zwölf Sonderausstellungen, die Organisation und Durchführung der dazugehörigen Vernissagen, sowie die regelmäßige Erfolgsdokumentation von Besuchergruppen und Besucherzahlen.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Betrieb des Infopavillons die mittlerweile langjährige Zusammenarbeit mit verschiedenen Behörden der Freien und Hansestadt Hamburg erfolgreich fortsetzen können“, erklärt Oliver Golz, Geschäftsführer von east end communications. „Zusammen mit dem Train of Ideas, einer modernen rollenden Ausstellung durch 18 europäische Metropolen, die wir ab April 2011 ebenfalls betreuen, ist das eine wirklich tolle Möglichkeit, die grüne Seite unserer Heimatstadt zu repräsentieren.“

Info: www.umwelthauptstadt.hamburg.de

 

Über 40.000 Fachbesucher bei Acrex India

Vom 24. bis 26. Februar 2011 fanden auf dem Messegelände Pragati Maidan zeitgleich zwei Fachmessen statt, die Kälte-Klima-Fachmesse Acrex India 2011 in sieben Hallen und die Premiere der fensterbau/frontale india, International Exhibition & Conference Window, Door and Facade in Halle 14. Die beiden Veranstaltungen liefen bewusst parallel, sprachen doch die Branchenplattformen mit sich ergänzenden Fachthemen Architekten, Planer und Baufachleute gleichermaßen an. Mehr als 40.000 Fachbesucher aus dem indisch-asiatischen Raum sorgten für Zufriedenheit und etliche konkrete Aufträge bei den knapp 400 Ausstellern.

Die Indian Society of Heating, Refrigeration and Air Conditioning Engineers (ISHRAE), umtriebiger Kälte-Klima-Verband und Veranstalter der zwölften Acrex, war sehr an der Verzahnung beider Messethemen gelegen: wer Gebäudetechnik und Kühlung im Blick hat, darf Gebäudehülle und Fassaden nicht außer Acht lassen. Da lag der Messeverbund nahe, wie Ashish Rakheja als Chairman der Acrex India 2011 unterstreicht: „Hier handelt es sich schließlich um eine exzellente Gelegenheit, Besuchern die gesamte Bandbreite an Produkten rund um den Bau an einem Ort darzubieten.“

Konkretes Interesse manifestierte sich auch bei den internationalen Ausstellern. Stellvertretend für viele internationale Teilnehmer urteilt Pierre-Gilles Vassort, Area Sales Export Manager bei Siccom in Frankreich: „Als Hersteller von Pumpen zur Kondensatableitung sind wir in mehr als 40 Ländern aktiv. Dennoch waren wir nie zuvor auf einer Fachmesse in Indien vertreten. Unser Erstbesuch auf der Acrex India war ein großer Erfolg. Wir haben hier wertvolle Kontakte zu Vertretern asiatischer Wirtschaftsräume aufgebaut.“

Ein positives Fazit zogen auch der Veranstalter ISHRAE und die mit dem internationalen Marketing betraute NürnbergMesse Group, nebst allen unterstützenden Organisationen wie dem Indian Green Building Council, dem Bureau of Energy Efficiency und der Fire & Security Association of India. Das Messeduo geht im kommenden Jahr erneut gemeinsam an den Start. Vom 23. bis 25. Februar 2012 gastieren Acrex India und die fensterbau/frontale india in Bangalore.

Info: www.acrex.org.in , www.nuernbergmesse.de

 

Positiver Messeverlauf der BWS 2011

Am Samstag, 26. März 2011, ging im Messezentrum Salzburg die von Reed Exhibitions Messe Salzburg organisierte internationale Fachmesse BWS zu Ende. 325 Direktaussteller und rund 150 von den Ausstellern zusätzlich vertretene Firmen aus dem In- und Ausland hatten dabei auf einer Gesamtausstellungsfläche von 33.000 Quadratmetern die neuesten Produkte, Geräte, Systeme und Trends aus den Bereichen Fertigungsbedarf, Holzbe- und verarbeitung, Eisenwaren, Werkzeug, DIY-Bedarf, Schloss & Beschlag präsentiert. Insgesamt frequentierten exakt 18.381 Fachbesucher während der vier Messetage die zwölf von der BWS belegten Hallen. Dies entspricht gegenüber der vergangenen Veranstaltung vor zwei Jahren einem erfreulichen Plus von 2,8 Prozent. Knapp ein Viertel (24,2 Prozent) der Messebesucher war aus dem benachbarten Ausland ins Messezentrum Salzburg gekommen, was eine weiter gestiegene Internationalisierung bedeutet.

„Mit diesem guten und konstant soliden Ergebnis hat die BWS den Reigen unserer erfolgreich verlaufenen Frühjahrsmessen fortgesetzt", kommentiert Direktor Johann Jungreithmair, CEO von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg die 32. Ausgabe des Salzburger Fachmesse-Klassikers: „Quer durch alle Branchen, ob Investitions- oder Konsumgüter, ob Industrie, Gewerbe oder Handel, ob reine Fachmesse oder an den Endverbraucher gerichtet. Alle 16 von Reed Exhibitions heuer bereits durchgeführten Fachmessen ließen Anzeichen eines fundamentierten Aufschwunges erkennen, der einmal mehr die gesunde Verfassung und Leistungskraft unserer vor allem von kleinen und mittelgroßen Unternehmen getragenen Realwirtschaft beweist."

Neben dem Produkt- und Dienstleistungsangebot der Aussteller wurde den Fachbesuchern ein hochkarätiges Rahmenprogramm mit einer Reihe von themenspezifischen Veranstaltungen geboten. So galt eine Vortragsreihe speziell der Thematik „Türsicherheit" mit den Bereichen Feuerschutz, Einbruchhemmung und CE-Kennzeichnung. Am 26. März ging der Holzbautag über die Bühne, eine Kooperation mit der Salzburger Landesinnung Holzbau, die auch ihre Fachgruppentagung im Rahmen der BWS abhielt. Eine Veranstaltung der TischlerService GmbH, einer Tochter der Bundesinnung der Tischler und des holzgestaltenden Gewerbes befasste sich mit der „Schwachstelle – Baukörperanschluss von Fenstern und Außentüren".

Speziell für den Bereich Dach/Wand wurde ein Schwerpunkt installiert, wo sämtliche Themen wie Dachbodenausbau, Wärme- und Schalldämmung, Abdichtung, energetische Sanierung von Fassade/Außenwand sowie innovative Materialien und intelligente Gebäudetechnik im Mittelpunkt standen. Dachdecker, Spengler, Abdichtungs- und Trockenbaufirmen, aber auch Betriebe aus Holzbau, Zimmerei und Innenausbau fanden hier gezielt ihre thematischen Ansprechpartner.

Info: www.reedexpo.at

 

Magix Video deluxe mit neuen Lichteffekten

Die neuen Sondereditionen von Magix Video deluxe 17 Plus HD und Magix Video deluxe 17 Premium HD liefern dank voller AVCHD-50p-Unterstützung eine bessere Bildqualität. Zusätzlich wurden den Neuauflagen 30, gegenüber den 16er Versionen sogar 80 weitere Detailverbesserungen spendiert. Neue Lichteffekte bieten die Zusatzprogramme von NewBlueFX. Darüber hinaus bereichert die Bonus-Software Vasco da Gama 4 HD Pro den Videoschnitt um Reiseroutenanimationen. Magix Video deluxe 17 Plus HD und Premium HD Sonderedition sind seit dem 31. März 2011 zum Preis von 99,99 Euro beziehungsweise 129,99 Euro im Handel und ab sofort online erhältlich.

Neben dem AVCHD-Smart-Rendering, das Magix bereits zur Veröffentlichung der Versionen 17 im Herbst 2010 als einer der ersten Software-Hersteller überhaupt eingeführt hatte, verarbeiten die Sondereditionen jetzt auch AVCHD-50p-Aufnahmen. Hierbei unterstützen die neuen Versionen den kompletten 50p-Workflow, vom Import über die Bearbeitung bis zum Export als Datei, auf Disc oder Speicherkarte zur Wiedergabe auf kompatiblen Mediaplayern und Blu-ray-Spielern. Gerade bei bewegten Objekten sorgt die Frequenz von 50 Bildern pro Sekunde für eine realistische, präzisere Darstellung. Neues gibt es auch aus der Stereo-3D-Bearbeitung zu vermelden. So kann das dreidimensionale Bild bei Kamerafahrten oder Schwenks angepasst werden, auch innerhalb einer Szene. Ebenso wurden die Unterstützung von auf dem Markt befindlichen 3D-Camcordern weiter ausgebaut und die 3D-Exporteinstellungen erweitert.

In den Sondereditionen von Magix Video deluxe 17 Plus und Premium HD sind neben allen Funktionen der Vorversion die Plug-ins „Light Rays“ und „Lightning“ von NewBlueFX ohne Aufpreis enthalten. Mit „Light Rays“ lassen sich Lichtstrahlen individuell animieren und in das eigene Videomaterial einfügen. So werden vorhandene Lichtstrahlen intensiver untermalt oder völlig neue Lichtverhältnisse geschaffen. Mit dem Plug-in „Lightning“ werden Lichtblitze im eigenen Film animiert. Die enthaltene Vollversion von Vasco da Gama 4 HD Pro im Wert von 150 Euro bietet viele Möglichkeiten zur umfangreichen Bearbeitung von Reiseroutenanimationen. Mit eigenen animierten Landkarten, Transportmitteln und Sehenswürdigkeiten der einzelnen Städte können zurückgelegte Wege des Familienurlaubes besonders ansprechend dargestellt werden.

Info: www.magix.com/de/video-deluxe

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.