Tipps & Tricks

Im Netz entdeckt: Onlineplattform für integrierte PR-Unterstützung und Pressearbeit

[Bild: BirgitH / pixelio.de]

Im Netz entdeckt: Onlineplattform für integrierte PR-Unterstützung und Pressearbeit

Carl Hundhausen, Urgestein der Werbe- und Public Relations Branche, hat die noch heute gültige Definition von PR geprägt: „Public Relations ist die Kunst, durch das gesprochene oder gedruckte Wort, durch Handlungen oder durch sichtbare Symbole für die eigene Firma, deren Produkt oder Dienstleistung eine günstige öffentliche Meinung zu schaffen.“ Diese Ziele einer günstigen öffentlichen Meinung, eines positiven Image und der Reputation gelten auch heute noch ungebrochen und mehr denn je in den Zeiten der Kommunikationsrevolution mit den zunehmenden Online-Aktivitäten und den virulenten Social Media Instrumenten (vergleiche hierzu auch die Definition von Public Relations (PR) im Gabler-Wirtschaftslexikon).

Dabei ist Public Relations ein strategisches Unterfangen, Beziehungen nach außen aufzubauen. Das wesentliche Mittel, um die variierenden Zielgruppen zu erreichen, ist die Sichtbarkeit. Denn Sichtbarkeit sorgt erst für Bekanntheit. Wer oder was nicht sichtbar ist, ist nicht bekannt. Und was nicht bekannt ist, wird auch nicht gesucht. Und was nicht gesucht wird, kann auch nicht gekauft oder gebucht werden. Darin liegt der wesentliche Grund, warum PR für Produkte, Dienstleistungen und Personen-Marken von so großer Bedeutung ist.

Als wesentliche Schlüssel-Faktoren der Public Relations gelten Konsistenz und Kumulanz. Konsistenz bedeutet die hohe Regelmäßigkeit der Außenkommunikation. Denn wenn man monatelang medial nicht präsent ist, heißt das, jedes Mal wieder von vorne beginnen zu müssen, obwohl die Kurve der Bekanntheit vielleicht gerade ein wenig zu steigen begonnen hatte. Kumulanz wiederum bedeutet die beinahe schon stereotype Wiederholung ein und derselben Botschaft, die im Kern identisch ist, aber jedes mal neu verpackt werden muss. Denn eine Botschaften muss mehrmals gehört werden, bis sie sich in den Köpfen der Zielgruppe festsetzt.

Lediglich sporadisch veröffentlichte Pressemitteilungen oder Fachbeiträge werden somit weder das breite Wahrnehmen noch das tatsächliche Festsetzen der Botschaften auslösen.

PR ist somit ein strategischer Prozess, der sich nach und nach aufbaut und sich somit sukzessive entwickelt. Für PR benötigt man somit einen langen Atem, eine gute Portion Geduld und ein strategisches Konzept, das Fachwissen voraussetzt.

Professionelle Unterstützung für die Pressearbeit

Gerade für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) bietet es sich an, nicht eine eigene PR-Abteilung Inhouse vorzuhalten, sondern auf externe Unterstützung professioneller PR-Berater bei der Pressearbeit zurückzugreifen. Die Onlinewelt bietet hierbei zudem noch einige weitere Vorteile, besonders wenn zu der Pressearbeit die Sichtbarkeit zugleich mitgeliefert wird. Ein Beispiel ist hier die Seite www.presse-seitig.de. Das vielfältige Angebot:

1. Klassische PR (Public Relations) & Pressearbeit:

– Pressetexte
– Case Studies
– Fachartikel
– Präsentationen
– Statements und Reden
– Speaker Opportunities
– Interviews und Kamingespräche
– Agenturen koordinieren
– Budgets kontrollieren
– PR-Events
– Interims Pressesprecher & Public Relations Manager

2. Marketing:

– Flyer, Unternehmensbroschüren, Werbeprospekte, Lead-Kampagnen konzeptionieren und komplett umsetzen
– Konzeption und Betreuung von Online-Auftritten (Ihre Internet-Präsenz / Firmen-Homepage)
– Organisation und Koordination von Firmenpräsenzen auf Messen, Kongressen und Roadshows

→ weiterführende Informationen zu diesen Angeboten auf  www.presse-seitig.de

(mb)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.