Neue Medien

Im Social Network: „Sie“ oder „Du“?

… aus der Kurzreihe "6 klare Regeln für das Texten in Social Media" von und mit Stefan Gottschling, einem der Spezialisten für verkaufsstarke Texte und Inhaber des SGV-Verlags.

Im 1. Teil "6 klare Regeln für das Texten in Social Media" wurde ich das Thema eingeführt, im 2. Teil die Regel Nr. 1 "Was erwarten Sie von Social Media?" dargelegt, im 3. Teil die Regel Nr. 2 "Was erwarten Sie von Social Media?" vorgestellt, im 4. Teil die Regel Nr. 3 "Social Media braucht eine professionelle Redaktion" präsentiert und im 5. Teil die Regel Nr. 4 "Wie spricht eigentlich Ihr Unternehmen? Und wie spricht es auf Facebook?" diskutiert. Im heutigen Teil 6 geht es um Regel Nr. 5 und die Thematik „Sie“ oder „Du“?.

 

Oft die erste Frage: Wie sprechen Sie richtig an? Auf Facebook schreiben Sie in der Regel ganz direkt, meist mit „Du“-Ansprache – also eher im Freundschafts- als im Business-Ton. Bei XING variiert dies von Kontakt zu Kontakt, hier ist die „Sie“-Ansprache weiter verbreitet: Business-Ton. Hier ist noch vieles im Fluss. Gerade bei der Frage „Du oder Sie?“ auf Firmenseiten in Facebook. Denn warum sollte ich als Traditionsunternehmen auf Facebook meine Geschäftskontakte plötzlich duzen? Wer wird meine Fanpage besuchen? Wende ich mich tatsächlich an eine jüngere Zielgruppe mit der Ansprache „Du“? Das muss man per Corporate Language definieren. Die Frage heißt: Wie spricht mein Unternehmen, meine Marke? Übrigens schlagen Unternehmen manchmal auch einen dritten Weg ein, indem sie die direkte Ansprache komplett vermeiden.

Das Medium selbst definiert meiner Meinung nach nicht die Ansprache. Das geschieht durch Sender und Empfänger. Es gibt ein respektvolles Du, aber auch ein respektloses, unangemessenes. Genauso kann die „Sie“-Ansprache persönlich wirken, aber auch zu distanziert.

Merke: Sprache hat viele Möglichkeiten, Nähe herzustellen. Es sind nicht allein die Pronomen. Entscheiden Sie also selbst, was zu Ihrer Zielgruppe und zu Ihrer bisherigen Kommunikation passt.

 

Am Donnerstag, 02. Februar 2012, erhalten Sie die Regel Nr. 6: "Führen Sie Ihre Leser".

 

Zum Autor:

Stefan Gottschling, einem der Spezialisten für verkaufsstarke Texte und Inhaber des SGV-Verlags. Er ist ein erfahrener Trainer, Texter und Berater. Viele seiner Bücher zählen zu den Standardwerken der Texterausbildung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.