IT

Immer mehr Unternehmen lagern ihre Unternehmensdaten in die Schweiz aus

Es gibt viele Gründe, warum derzeit viele Unternehmen ihre Daten in die Schweiz auslagern. Es gibt in der Schweiz starke Softwarepartner für den Mittelstand (beispielsweise für SAP), das Land ist politisch ausgenommen stabil, die Arbeitslosenquote, Teuerungs- und Kriminalitätsrate sind sehr niedrig und auch Naturkatastrophen kommen nur äußerst selten vor.

Wirtschaftslage

Die Schweiz weist eine Einwohnerzahl von 8,01 Millionen Menschen auf, der Ausländeranteil liegt bei verhältnismäßig hohen 23 Prozent. Laut Informationen des Auswärtigen Amtes zählt die Schweiz zu den wohlhabendsten Ländern der Welt. Die Defizitquote der öffentlichen Haushalte liegt nahe null und die Schuldenquote aller öffentlichen Haushalte (Bund, Kantone und Gemeinden) liegt zusammen gerade einmal bei rund 35 Prozent. Auch die Arbeitslosenrate ist mit 3,4 Prozent (Stand Januar 2013) innerhalb der entwickelten Industriestaaten eine der geringsten und die Teuerungsrate liegt mit derzeit -0,7 Prozent sogar im negativen Bereich.

Mehr als nur Banken

Der Finanz- und Bankensektor ist traditionell mit rund 200.000 Arbeitsplätzen und einem Anteil von 10,5 Prozent am BIP (Stand 2011) einer der wichtigsten Säulen der Wirtschaft (zum Vergleich: in Deutschland 5,2 Prozent). Darüber hinaus verfügt die Schweiz aber auch über eine erfolgreiche Exportindustrie mit den Schwerpunkten in Chemie und Pharma, Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie sowie Feinmechanik. Daneben hat sich auch der Bereich der Umweltschutztechnologien erfolgreich etabliert. Insgesamt sind 74 Prozent der Erwerbstätigen im Dienstleistungssektor beschäftigt und seit 2010 übersteigen die Einnahmen aus dem internationalen Rohstoffhandel (Transithandelsgeschäfte / weltgrößter Rohstoffhändler Glencore) sogar erstmals den Exportbeitrag der Finanzdienstleistungen.

SAP Provider in der Schweiz

Die SAP Aktiengesellschaft wurde 1972 im baden-württembergischen Walldorf gegründet und hat sich seit der Gründung durch fortlaufende Innovationen zum führenden Anbieter von Unternehmenssoftware entwickelt. Mittlerweile ist das Unternehmen der größte Softwarehersteller in Europa und der viertgrößte weltweit. Tätigkeitsschwerpunkt ist die Entwicklung von Software zur Abwicklung sämtlicher Geschäftsprozesse eines Unternehmens wie Buchführung, Controlling, Vertrieb, Einkauf, Produktion, Lagerhaltung und Personalwesen. Aufgrund der Dominanz des Unternehmens stand der Name SAP zeitweise auch synonym für das ehemals zentrale Softwareprodukt der Firma: Das integrierte betriebswirtschaftliche Standardsoftwarepaket für Großrechner und für Client-Server-Systeme. Aufgrund der guten Rahmenbedingungen lagern nun auch immer mehr deutsche Unternehmen ihre SAP-Daten in die Schweiz aus. Hier werden Sie fündig wenn Sie Schweizer SAP Provider suchen.

(mb)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.