Regionales

In Augsburg startet das 1. finanzklardenker-Forum zur Geldlehre

Es gibt kaum ein Thema, welches weltweit so viele Auswirkungen auf alle Gesellschaftsschichten hat, wie das Thema Finanzen. In diesem Zusammenhang häufen sich die Negativmeldungen zu einem unüberschaubaren Berg. Dennoch gibt es nur wenig Bereiche, wo so viel Gewissheit besteht wie zum Thema Geld. Finanzielle Bildung ist für die meisten Menschen ein Fremdwort. Selbst Finanz-Berater kennen zwar in der Regel ihre Produkte, aber nicht die tatsächliche Quelle der hochgelobten Geldvermehrung. Das ist fatal, meistens jedoch nur für die Anleger. „Wir schauen hier genau hin, denken klar und logisch über Geld und Geldvermehrung nach“, sagt Patrick Dülks, Referent und Inhaber der finanzklardenker Augsburg. Seit 25 Jahren beschäftigt er sich mit der Frage, was Reiche und Vermögende, Banken und Versicherungen anders machen. „95% der Anleger vergessen, dass sogenannte Geldinstitute gewinn- und profitorientierte Wirtschaftsunternehmen sind“, weiß Jean Opel, ehemalige Bankkauffrau und Mitgründerin der finanzklardenker.

Am 14. Juni 2012 findet das 1. finanzklardenker-Forum im Foyer der Augsburger Allgemeine statt. Zu dritt gehen Patrick Dülks, Topreferent Antony Fedrigotti und David Schäfer, Investment Manager der MPEP, das Thema finanzielle Bildung an. Ab 17.30 Uhr beantwortet das Trio Fragen, die Kunden noch nie gedacht und laut ausgesprochen haben.

Finanzielle Bildung ist das Ziel der finanzklardenker Jean Opel und Patrick Dülks und das 1. finanzklardenker-Forum ist der Auftakt einer Serie regelmäßig wiederkehrender Vorträge. Weitere Details zur Veranstaltung und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.