Interviews

In einem Jahr digital (1) – Interview mit Ömer Atiker

Ömer Atiker, In einem Jahr digital, Buch, Buchverlosung, Interview

„Der Mann für Digitale Strategie“ ist nicht nur Keynote Speaker, der begeistert, sondern auch Autor. Ömer Atiker gibt in seinem neuen Buch „In einem Jahr digital: Das Praxishandbuch für die digitale Transformation Ihres Unternehmens“ die Antworten auf einige offen gebliebenen Fragen zur Digitalisierung. Im Rahmen der Buchverlosung spricht der Autor mit Oliver Foitzik über die Frage, wie die Digitalisierung innerhalb eines Jahres funktioniert, auf welchen Grundlagen eine erfolgreiche digitale Transformation im Unternehmen aufbauen muss und warum die digitale Transformation nicht nur die IT im Unternehmen betrifft.

Hinweis der Redaktion: Wir verlosen auf AGITANO 3 Exemplare von „In einem Jahr digital: Das Praxishandbuch für die digitale Transformation Ihres Unternehmens“ von Ömer Atiker. Heute noch mitmachen und gewinnen!

In einem Jahr digital: Die digitale Transformation eines Unternehmens innerhalb eines Jahres kann enorme Fortschritte bedeuten.

Herr Atiker, Ihr neues Buch „In einem Jahr digital“ ist eben bei Wiley erschienen. Was genau charakterisiert gemäß Ihrer Experten-Einschätzung ein bereits vollkommen digital operierendes Unternehmen?   

„Vollständig“ digital werden Unternehmen wohl nie ganz sein, ein paar Menschen braucht es doch noch. Entscheidend ist, wie gut das Unternehmen begriffen hat, dass Digitalisierung Mehrwert schafft. Es ist also zuallererst eine Frage der Kultur, auch des Selbstverständnisses. Was genau liefern wir unserem Kunden? Und wie können wir das perfekt bieten?

Digitalisierung bietet unglaubliche Möglichkeiten, die eigene Leistung zu verbessern, das Leben der Kunden einfacher und besser zu machen. Wenn Unternehmen und ihre Führungskräfte das verstanden haben und auch leben, dann sind sie schon sehr digital.

Ist es wirklich realistisch, dass Unternehmen in genau einem Jahr digital sein können?

Der Titel ist schon eine bewusste Herausforderung.  Es geht darum, im Bereich Digitalisierung die jeweils nächsten zwölf Monate intensiv zu nutzen. Nur darüber zu reden, aber dann das Handeln zu verschieben, weil man im Alltag dafür keine Zeit frei macht – dann schafft man es sicher nicht. Aber tun Sie einmal zwölf Monate lang wirklich alles, was Sie können (und Sie werden überrascht sein, wie viel Sie können!), dann sind Sie in einem Jahr ganz sicher einen sehr großen Schritt weiter.

Von welcher Ausgangslage gehen Sie denn aus, wenn Sie von „in einem Jahr“ sprechen?

Ömer Atiker
Ömer Atiker ist „Der Mann für digitale Strategie“ (Bild: © Ömer Atiker)

Das ist relativ. Es gibt Firmen, die sagen „Wir haben doch schon Computer, eine Website und jeder hat ein Handy, was sollen wir denn noch digitalisieren?“. Die haben einen relativ langen Weg vor sich, aber auch da lohnt es sich, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und sich mit dieser Thematik intensiv auseinanderzusetzen.

Am anderen Ende gibt es Firmen wie Amazon, die seit zwanzig Jahren extrem weit vorne mit dabei sind. Und gerade solche Unternehmen machen ja weiter und versuchen, immer noch besser zu werden! Amazon baut jetzt Läden, die ohne Kasse funktionieren. Sie legen einfach alles in den Einkaufswagen und fahren damit raus, bezahlt wird mit ihrem Online-Konto. Nie mehr Schlange stehen – und wenn Sie wollen, machen Sie die nächste Bestellung gleich zu Hause, weil ja alles schon auf Ihrem digitalen Einkaufszettel steht.

Der Aufruf „In einem Jahr“ ist die Ermutigung, jetzt sofort in Bewegung zu kommen. Und gleichzeitig das Versprechen, dass Sie dann einen großen Schritt weiter sein werden!

Was wird sich in den Unternehmen und den Arbeitsabläufen des täglichen beruflichen Tuns in den nächsten Jahren ändern, wenn die Digitalisierung weiter voranschreitet?  

Am auffälligsten wird sein, dass ganz viele Routinetätigkeiten in der Fabrik und vor allem auch im Büro endlich automatisiert werden. Noch immer bestehen viele Jobs daraus, irgendetwas herauszusuchen, Zahlen zu vergleichen, zusammenzufassen, einzugeben. Mit guter Bilderkennung und etwas künstlicher Intelligenz lassen sich zahlreiche Jobs von dummen, energiezehrenden Aufgaben befreien.

Spannend wird auf jeden Fall, dass auch immer anspruchsvollere Aufgaben durch Computer erledigt werden. Gutachten und Verträge verfassen, Berichte schreiben, Analysen stellen – das können Maschinen bald sehr gut.

Und das ist etwas sehr, sehr Positives und Gutes! Röntgenbilder zum Beispiel werden digital analysiert, mit dem Wissen und Können der besten Experten der Welt. Der Hausarzt bekommt diese Ergebnisse, muss diese Arbeit nicht selbst machen und hat endlich wieder Zeit für den Patienten.

Welche Abteilungen innerhalb eines Unternehmens sollen sinnvollerweise mit dem Thema Digitalisierung betraut werden?

Das ist ganz einfach: Alle!
Es wäre ein Riesenfehler, zu denken, dass der Digitalisierungsprozess bloß die IT-Abteilungen betrifft. Das Finden von neuen Ideen, die Auseinandersetzung mit den digitalen Bedürfnissen des Kunden, das sollte in jeder Abteilung fest verankert werden. Die IT kann dann natürlich bei der Umsetzung helfen. Aber manche Abteilungen, wie Produktion oder Marketing, haben inzwischen große individuelle Budgets, die sie in eigene digitale Initiativen stecken – während die IT nur die Verwaltung am Laufen hält.

Herzlichen Dank, Herr Atiker, für die interessanten Einblicke in dieses sehr spannende Thema. Sie räumen mit Ihren Hinweisen zur digitalen Transformation in Unternehmen in der Tat mit einigen falschen Annahmen auf. Zudem öffenen Sie das Thema für viele auf Ihre ganz eigene und gleichzeitig begeisternde Weise.

Ömer Atiker, Atiker, Experte, Portrait, Profil
„Der Mann für Digitale Strategie“: Ömer Atiker berät Unternehmen auf ihrem Weg zur Digitalen Transformation und begeistert als Keynote Speaker und Autor mit innovativen und charmanten Vorträgen. (Bild: Fotostudio Conny Ehm)

Das Interview führte Oliver Foitzik, Herausgeber des Wirtschafts- und Mittelstandsmagazins AGITANO und Geschäftsführer der FOMACO GmbH.

Am Donnerstag, den 13. April 2017, folgt der zweite Teil des Interviews zur aktuell laufenden Buchverlosung. Darin erfahren Sie, welche Ziele Unternehmen sich stecken sollten, welche Vorreiter der Digitalisierung ein gutes Vorbild darstellen und einige wertvolle Tipps, wie Unternehmen am besten ihre eigene digitale Transformation angehen sollten!

Über Ömer Atiker

Ömer Atiker ist „Der Mann für Digitale Strategie“. Der Keynote Speaker, Berater und Autor begleitet Unternehmen auf dem Weg zur Digitalisierung. 1996 gründete er mit ArtWork eine der ersten Webagenturen der Niederlande, 2006 erfolgte die Gründung von Click Effect, einer Agentur für digitales Marketing. Heute begleitet er als Berater Unternehmen bei der digitalen Transformation. In seinen innovativen Keynotes bringt er charmant und eingängig die digitale Zukunft auf die Bühne.

Mehr über Ömer Atiker erfahren Sie auf seinem AGITANO-Expertenprofil. Besuchen Sie auch seine Website: http://atiker.com/.

 

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.