Infografiken

Infografik: Investitionen in Social Media steigen an

Handy, Social Media, Marketing, Politik, politische AKtivität, Demonstration, Video, Hände, Anzug, Ärmel, Investition, Investitionen in Social Media

Das Maß ist noch lange nicht voll: Online Marketing erfreut sich immer größerer Beliebtheit und Unternehmen jeder Größe, gerade Startups, widmen diesem Bereich immer mehr Zeit – und Geld. Indes versiegen auch die Möglichkeiten nicht, und es gilt noch viel Potenzial auszuschöpfen. Dabei zahlen sich durchaus auch kostspielige Marketing-Maßnahmen im Internet aus. Marketing-Profis erhöhen daher den finanziellen Einsatz im Jahr 2017 insbesondere bei ihren Investitionen in Social Media, ihren Inhalten und bei der Personalisierung.

Investitionen in Social Media steigen

Wenn es um das Online Marketing ihres Unternehmens geht, vertrauen viele Marketing-Profis auf kostenpflichtige Optionen, ihr Unternehmen gezielt zu bewerben; Tendenz steigend. Die 5 beliebtesten Sparten für verfügbares Budget sind dabei:

  1. Social Media Marketing
  2. Content Marketing
  3. Personalisierung
  4. Video Advertising
  5. Mobile Marketing.

Denn um heute wahrgenommen zu werden, sind gerade die sozialen Netzwerke ein Muss. Das gilt interessanterweise sowohl für das wirtschaftliche Überleben als auch für das politische. So lernen auch deutsche Politiker langsam Facebook und Twitter kennen: Offenbar lassen sich gerade online nicht nur Kunden, sondern auch Wählerstimmen gewinnen. , während sie ganz gezielt auf den Sympathie-Check aus sind.

Statistik zu den Investitionen in Social Media zum Vergleich

Für das laufende Jahr 2017 sind die Social Media der Spitzenreiter unter den Marketing-Maßnahmen im Netz. Während Facebook, Twitter und Co. absahnen, verliert beispielsweise Paid Search im Vergleich, aber auch hier erhöhen 32 Prozent der befragten Unternehmen ihr Budget:

Infografik: So planen Marketing-Profis ihr Budget für 2017 | Statista

Ein Kommentar zu “Infografik: Investitionen in Social Media steigen an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.