Infografiken

Infografik: Rückläufige Zahlen für den AdBlocker

Times Square, New York, USA, Werbung, Blinken, Werbebanner, Advertisement, Kodak, Nacht, Banner, Lichter, grell, neon, Farben, AdBlocker

Was einen nervt, möchte man nicht sehen, doch wir kommen der Werbung nicht aus: Täglich sehen wir unzählige Plakate und Werbebanner, bewusst oder unbewusst. Für das Surfen im Internet gibt es noch die Möglichkeit, im Browser ein AddOn zu installieren, das Werbung gezielt ausblendet. Sehr zum Leidwesen einiger Verlage beispielsweise, die sich gerade durch Werbung finanzieren. Der Aufruf zum Abschalten vieler Webseiten, für die Einnahmequellen wegfallen, zielen insbesondere auf den AdBlocker ab, die wohl bekannteste Option, nervige Werbung gar nicht erst angezeigt zu bekommen.

Warum der AdBlocker weniger genutzt wird

Im Kampf um das Überleben und im Kampf um Besucher ist das Schalten und in Auftrag geben von Werbung ein notwendiges Übel für viele Webseitenbetreiber. Daher rufen immer mehr dazu auf, dass der AdBlocker deaktiviert werden soll, oder eine Ausnahme für die betreffende Seite hinterlegt wird. Ansonsten können einige Inhalte gar nicht erst angezeigt werden. Wenn auch nicht der einzige, so dürfte das einer der Hauptgründe sein, warum die Nutzung des AdBlockers im Laufe der letzten beiden Jahre effektiv zurückging.

Infografik: AdBlocker-Nutzung ist rückläufig | Statista

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.