Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 03.11.2011

BMW fährt Rekordquartal ein – Gewinnsprung um 101,9%
Mit dem besten dritten Quartal der Unternehmensgeschichte hat der Münchner Autobauer BMW seinen Gewinn um 24% auf 1,082 Milliarden Euro gesteigert. Der Umsatz stieg weit weniger stark um 3,8% auf 16,5 Milliarden Euro. Damit verdiente BMW in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres bereits mehr als im Gesamtjahr 2010… (vollständiger Artikel: hier).

Murdoch trotzt der Kritik – Gewinnrückgang durch Abhörskandal nur 5%
Der Abhörskandal um die britische Tageszeitung „News of the World“ hat den US-Medienkonzern News Corp von Rupert Murdoch viel Geld gekostet. Steigende Gewinne der anderen Konzernsparten fingen die Verluste jedoch auf, so dass unter dem Strich nur ein Gewinnrückgang von 5% verkraftet werden muss… (vollständiger Artikel: hier).

USA senken Wachstumsprognosen von 2,8% auf 1,6%
Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat die Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 1,6 bis 1,7% gesenkt. Im Sommer war noch von 2,8% ausgegangen worden. Für das kommende Jahr werden nun 2,5 bis 2,9% erwartet, statt wie zuletzt im Juni noch 3,5%… (vollständiger Artikel: hier).

Karstadt-Retter Berggruen steigt in Bieterstreit um Kaufhof ein
Nach dem Bekanntwerden der Kaufofferte der österreichische Immobiliengruppe Signa, an der auch der griechische Reeder und Milliardär George Economou beteiligt ist, für die Warenhauskette Kaufhof mit 139 Filialen, steigt nun ein weiterer Milliardär in den Bieterring: Nicolas Berggruen, der vor knapp zwei Jahren bereits die angeschlagene Konkurrenzkette Karstadt für angeblich einen Euro erworben und damit gerettet hatte… (vollständiger Artikel: hier).

Arbeitslosigkeit auf 6,5% bzw. 2,74 Mio. gesunken
Die Zahl der Arbeitslosen ist laut der Bundesagentur für Arbeit (BA) weiter um 0,1% auf 6,5% gesunken. Damit waren im Oktober insgesamt 2,74 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet, 59.000 weniger als im September und 204.000 weniger als im Oktober 2010… (vollständiger Artikel: hier).

Bayerische Arbeitslosenquote sinkt auf 3,3%
Der bayerische Arbeitsmarkt kann weiterhin von dem starken ersten Halbjahr mit einem Wirtschaftswachstum von 3,9% profitieren. Die Arbeitslosenquote sank weiter auf ein Rekordtief von 3,3%. Bereits 58 der 96 bayerischen Kreise und kreisfreien Städte haben eine Zwei oder weniger vor dem Komma … (vollständiger Artikel: hier).

Söder wird neuer bayerischer Finanzminister
Die Entscheidung des bisherigen bayerischen Finanzministers Fahrenschon, für das Amt des Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) kandidieren zu wollen, hat eine Personalrochade in der Staatskanzlei ausgelöst… (vollständiger Artikel: hier).

Zehnmal leistungsstärkerer Akku entwickelt
Ein Forscherteam um das Karlsruher Institut für Technologie hat einen Metallfluorid-Akku entwickelt, der eine zehnfach höhere Energiedichte verspricht als die gängigen Lithium-Ionen-Akkus. Allerdings handelt es bislang sich noch um einen Prototypen, der jedoch jetzt schon eine größere Ladekapazitäten pro Gramm besitzt als Lithium-Ionen-Batterien… (vollständiger Artikel: hier).

China gelingt als dritter Nation automatisches Andockmanöver im All
China ist als weltweit dritter Nation ein automatisches Andockmanöver im All gelungen. Das am Dienstag gestartete unbemannte Raumschiff „Shenzhou 8“ (Magisches Schiff) dockte erfolgreich an dem am 29. September ins All gebrachten Weltraummodul „Tiangong 1“ (Himmelspalast) in 343 km Höhe an… (vollständiger Artikel: hier).

Zerstörungsfreie Prüfung von Werkstoffen und Frachtcontainern
Der Münchner Mischkonzern Siemens hat einen kompakten Elektronenbeschleuniger für die zerstörungsfreie Prüfung von Werkstoffen oder Frachtcontainern entwickelt, den Siemens Industrial Linear Accelerator (SILAC), einen Linearbeschleuniger… (vollständiger Artikel: hier).

Russische Firmen Spitzenreiter bei Schmiergeldzahlungen
Laut einer Studie von Transparency International mit mehr als 3.000 Unternehmen aus 28 Ländern unter den weltweit größten Investoren und Exporteuren zahlen russische Firmen Beamte im Ausland am häufigsten Schmiergeld. Chinesische Unternehmen folgen dicht auf… (vollständiger Artikel: hier).

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.