Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 05.12.2011

Investitionen in Forschung und Entwicklung auf 70 Mrd. Euro gestiegen
Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sind 2010 in Deutschland auf einen Rekordwert von knapp 70 Milliarden Euro gestiegen. Die Wirtschaft hat dabei insgesamt 46,9 Milliarden Euro Euro in interne Forschung und Entwicklung (FuE) investiert, eine Steigerung von 3,7 Prozent gegenüber 2009. Der Anteil der FuE-Aufwendungen im Verhältnis zum BIP bleibt damit bei 2,82 Prozent. Seit 2008 ist ein deutliches Wachstum der FuE-Ausgaben der Wirtschaft und des Staates festzustellen…(vollständiger Artikel: hier).

Einkaufsmanagerindex für die private Wirtschaft knapp im Minus
Das Markit-Institut und der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) haben am Montag den aktuellen Markit/BME-Einkaufsmanagerindex veröffentlicht. Der Index drehte sich für die gesamte deutsche Privatwirtschaft – inklusive des Industrie-Sektors – um 1,2 Punkte mit nun 49,4 Punkten leicht ins Minus. Die Marke von 50 Punkten signalisiert dabei Wachstum. Das Barometer für die deutschen Dienstleister fiel leicht um 0,3 auf 50,3 Punkte und hielt sich damit noch knapp im Plus… (vollständiger Artikel: hier).

Mittelstand kann von Exportgarantien besonders profitieren
Das Münchner ifo-Institut hat die Wirkung der Exportkreditgarantien des Bundes (Hermesdeckungen) genauer untersucht. Demnach führen die Garantien zu zusätzlichen Exporten und zusätzlicher Beschäftigung in Deutschland. Das Instrument würde bis zu 240.000 Arbeitsplätze in Deutschland unterstützen – 50% der neu geschaffenen Stellen entfallen dabei auf mittelständische Unternehmen. Der gesamte Anteil der KMU an dem mit Hermesdeckungen abgesicherten Exportvolumen liegt bei 30 Prozent… (vollständiger Artikel: hier).

Basel III – Kreditsorgen um den Mittelstand
Anfang 2013 werden mit Basel III neue Rahmenbedingungen für die Kreditunternehmen und Banken offiziell in Krafttreten. Die Arbeitsgemeinschaft Mittelstand befürchtet jedoch, dass es durch die neuen Verordnungen von Basel III zu Kreditklemmen beim Mittelstand kommen könnte. Die Gefahr besteht, dass Basel in Kombination mit der aktuellen Finanzkrise, die wachsende Unsicherheit und Zurückhaltung der Banken wenig Luft für die Finanzierung von Unternehmen lässt… (vollständiger Bericht: hier).

Nur zehn Länder stoßen zwei Drittel des Kohlendioxids aus – G20 als Klimaretter?
Fünf Länder stehen für die Hälfte der weltweiten Kohlendioxid-Emissionen: China, USA, Indien, Russland und Japan. Zusammen mit den nächst folgenden fünf Staaten erzeugen sie zwei Drittel der klimaschädlichen Emissionen: Brasilien, Deutschland, Kanada, Mexiko und der Iran. Die größten 20 Volkswirtschaften, die in dem G20 Gremium vertreten sind, stehen gar für 80% der Emissionen – sollen dann die g20 in Zukunft die Klimaverhandlungen untereinander führen? (vollständiger Artikel: hier).

Deutschland wird Emissionsreduktion um 40% bis 2020 übertreffen
Deutschland wird laut dem Bundesumweltministerium die Klimaschutz-Ziele bis 2020 deutlich übertreffen. Deutschland hat sich bereits freiwillig das höhere Reduktionsziel von minus 40% zum Ziel gesetzt, wenn die EU bis dahin eine Reduktion um 30% erreichen – lediglich Norwegen und Dänemark haben sich bislang vergleichbare Ziele gesetzt… (vollständiger Artikel: hier).

SAP investiert 3,4 Milliarden in die Wolke
Das Walldorfer Softwareunternehmen SAP übernimmt für 3,4 Milliarden Dollar den US-Cloud-Spezialisten SuccessFactors. SAP zahlt damit einen Aufpreis von 52% auf den Schlusskurs von Freitag. SuccessFactors ist auf Cloud-Software für Human-Capital-Management-Lösungen spezialisiert, also auf das Führen von Mitarbeitern und Talenten… (vollständiger Artikel: hier). 

ThyssenKrupp will Werftentochter Blohm + Voss noch 2011 verkaufen
ThyssenKrupp versucht bereits seit einigen Jahren, die zivile Schiffsbausparte Blohm + Voss zu verkaufen. Der bei der U-Boot-Werft HDW gebündelte militärische Schiffbau verbleibe dagegen wie vorgesehen bei dem Stahlkonzern. Neuer Interessent ist der britische Finanzinvestor Star Capital. Die Verträge seien bereits fast unterschriftsreif. Die Briten haben sich auch verpflichtet, kein Personal abzubauen… (vollständiger Artikel: hier).

Deutsche Bank verabschiedet sich von 25%-Renditegier
Mit dem von dem scheidenden Vorstandschef Josef Ackermann vorgegebenen Renditeziel von 25% war die Deutsche Bank vielfach angeeckt: Zu gierig war der Vorwurf, zu viel würde in die eigenen Taschen fließen – und jemand muss ja schließlich auch für solche Gewinne bezahlen. Zum Vergleich: Die 500 größten Unternehmen in Europa haben 2010 die Nettoumsatzrenditen um rund 50% von 4,8 auf 7,3% steigern können. Nun übt sich die Deutsche Bank in Bescheidenheit: 10-15% ist das neue Ziel… (vollständiger Artikel: hier).

Deutsche Bank unterstützt Kohlesektor mit Milliarden Beträgen
„Durch die Förderung innovativer Projekte und die Zusammenarbeit mit Entscheidungsträgern vermitteln wir die Klimabotschaft“, verspricht die Deutsche Bank auf ihrer Internetseite. Die neue Studie„Bankrolling Climate Change“ belegt jedoch, dass die vorbildliche Klimabotschaft vieler Finanzinstitute auf der Welt im Vergleich zur ihren tatsächlichen Taten, schon fast lächerlich erscheint… (vollständiger Bericht: hier).

Effizientere Straßenbeleuchtung spart 70% Stromkosten
Die Straßenbeleuchtung in Deutschland verbraucht jährlich rund 3-4 Milliarden KWh Strom – soviel wie rund eine Million Haushalte. Rund ein Drittel der Straßenbeleuchtung ist dabei mindestens 20 Jahre alt. Durch eine Umstellung auf energieeffiziente Technologien können im Schnitt 70% der Stromkosten eingespart werden… (vollständiger Artikel: hier).

Blau-Weißer Außenhandel – Neues 10-Punkte-Programm tritt in Kraft
Auch wenn das schwierige finanzielle Umfeld auch die bayerische Wirtschaft in Atem hält, wächst der Außenhandel des Freistaates unweigerlich in die Höhe. In den ersten drei Quartalen diesen Jahres ist das Exportvolumen Bayerns bereits um 13,9% im Vorjahresvergleich auf insgesamt 119,7 Milliarden Euro angestiegen… (vollständiger Bericht: hier).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.