Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 07.12.2011

BGH mit Grundsatzurteil zum Kraftstoff-Oligopol
Das Bundeskartellamt wurde von dem Bundesgerichtshof in seiner Sicht eines Tankstellen-Oligopols in Deutschland bestätigt. Das Kartellamt hatte bereits im Mai festgestellt, dass die fünf großen Tankstellenbetreiber Aral, Esso, Jet, Shell und Total den Deutschen Kraftstoff-Markt beherrschen… (vollständiger Artikel: hier).

Auftragseingang der Industrie unerwartet kräftig gestiegen
Nach drei Rückgängen in Folge ist der Auftragseingang in der Industrie im Oktober wieder unerwartet stark angestiegen. Die Bestellungen lagen um 5,2% über dem Vormonatswert. Einen größeren Anstieg hatte es mit 5,6% zuletzt vor anderthalb Jahren im März 2010 gegeben. „Für mich ist das ein Anzeichen dafür, dass die Stimmung in einigen Kern-Ländern der Währungsunion anscheinend schlechter ist als die Lage.“… (vollständiger Artikel: hier).

Wirtschaftsboom halbiert Neuverschuldung auf unter 20 Mrd. Euro
Der ursprüngliche Haushaltsentwurf hatte für 2011 eine Neuverschuldung von 48,4 Milliarden Euro vorgesehen. Aufgrund des kräftigen Booms im ersten Halbjahr hatte Finanzminister Wolfgang Schäuble die Summe dann auf 22 Milliarden Euro herunter korrigiert. Nach aktuellen Berechnungen dürfte die Nettokreditaufnahme des Bundes im laufenden Jahr sogar unter 20 Milliarden Euro bleiben… (vollständiger Artikel: hier).

Abbau der kalten Progression und höherer Grundfreibetrag beschlossen
Die Bundesregierung hat auf der Kabinettssitzung am Mittwoch (07.12.2011) die umstrittene Steuersenkung im Volumen von sechs Milliarden Euro beschlossen. Durch eine Änderung des Tarifverlaufs sollen die jeweiligen Steuersätze künftig erst bei einem höheren Einkommen greifen und damit die sogenannte kalte Progression abgebaut werden. Parallel wird der steuerliche Grundfreibetrag auf 8.354 Euro für Ledige pro Jahr angehoben… (vollständiger Artikel: hier).

Japanisches Militär beginnt mit der Dekontaminierung von Fukushima
900 japanische Soldaten haben mit Dekontaminierungsarbeiten in der 20-Kilometer-Sperrzone um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima begonnen. Zunächst sollen an vier Orten in der Provinz öffentliche Gebäude gesäubert werden, die dann als Stützpunkte für eine großangelegte Dekontaminierung des Gebiets ab Januar 2012 dienen sollen… (vollständiger Artikel: hier).

Ex-ThyssenKrupp-Chef Schulz übernimmt Verantwortung und geht
Ekkehard Schulz war von 1999 bis Januar 2011 Chef des Stahlkonzerns ThyssenKrupp und war dann in den Aufsichtsrat gewechselt und hat das Amt des Kurators der Krupp-Stiftung übernommen. Nun übernimmt er die politische Verantwortung für das Milliardendesaster in Brasilien und den USA und legt alle seine Ämter nieder… (vollständiger Artikel: hier).

EnBW-Chef Villis verlässt den Energieversorger
Hans-Peter Villis legt den Chefposten bei EnBW, dem drittgrößten Energieversorger Deutschlands, nieder. Er habe nicht mehr das „ungeteilte Vertrauen des Aufsichtsrats“. Ursächlich ist das angespannte Verhältnis zwischen dem bekennenden Atomkraftbefürworter Villis und der neuen grün-roten Landesregierung, die inzwischen ihre Vertreter in das Kontrollgremium entsandt hat… (vollständiger Artikel: hier).

Georgien plant den Bau einer neuen 500.000-Einwohner Stadt
Georgien will am Ufer des Schwarzen Meeres ein neues Wirtschafts- und Handelszentrum aus dem Boden stampfen. Für knapp eine Milliarde Dollar soll zwischen dem Seebad Anaklia und dem Dorf Kulewi eine neue Stadt für 500.000 Einwohner errichtet werden… (vollständiger Artikel: hier).
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.