Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 19.07.2011

75% des Stellenzuwachses 2010 Leiharbeit und befristete Jobs
Der starke Beschäftigungszuwachs im Jahr 2010 entfiel mit 75% zum größten Teil auf die Zeitarbeit und befristete Jobs – sogenannte atypische Beschäftigungsverhältnisse. Die Zahl der abhängig Beschäftigten legte laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) um 322.000 zu, davon entfielen 182.000 (57%) auf die Zeitarbeit… (vollständiger Artikel: hier).

Steigende Ungleichheit: 20% Reallohnverlust für Geringverdiener
Seit der Jahrtausendwende sind laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) die realen Nettolöhne von Geringverdienern um 16 bis 22% gesunken. Auf alle Beschäftigten gerechnet sind die Nettogehälter in Deutschland zwischen 2000 und 2010 preisbereinigt um 2,5% zurückgegangen… (vollständiger Artikel: hier).

Atypische Beschäftigung nimmt auch in BW zu: Regierung will Abhilfe schaffen
Mehr als eine Millionen Männer und Frauen in Baden-Württemberg sind abhängige Beschäftigte, (Beamte und sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer) die befristet beschäftigt bzw. geringfügig oder in Teilzeit arbeiten. Das macht ein Viertel aller Beschäftigten des Bundeslandes aus… (vollständiger Artikel: hier).

Gastgewerbe: Keine Meldepflicht für kleine Unternehmen
Die neue Gastgewerbestatistikverordnung tritt heute in Kraft. Damit sind kleine und mittlere Unternehmen aus dem Gastgewerbe, die ab dem Berichtsmonat 2011 einen Jahresumsatz unter 150.000 Euro aufweisen, von der Meldepflicht befreit… (vollständiger Artikel: hier).

Auch EnBW verhandelt über strategische Partnerschaft mit Russland
Die deutsche Nummer zwei im Energiemarkt, RWE, hatte letzte Woche bereits ein Memorandum of Understanding über eine Zusammenarbeit mit dem russischen Gasmonopolisten Gazprom vereinbart. Die Details der Vereinbarung sollen binnen drei Monaten konkretisiert werden. Nun will ein weiterer der vier deutschen Energieriesen (zusammen 80% des Marktes) seine Kontakte nach Russland vertiefen. EnBW… (vollständiger Artikel: hier).

Deutsches Stromnetz: Bestes in Europa
Die kommende Energiewende hin zu grünem Strom hat so manche Sorge geweckt, dass große Stromnetzausfälle eintreffen könnten. Obwohl der Gang zu den erneuerbaren Energien umfangreichen Änderung des Stromnetzes nach sich ziehen und es bis an die Grenzen beanspruchen wird, ist das deutsche Stromnetz aktuell das verlässlichste in Europa… (vollständiger Artikel: hier).

Ein Fünftel aller Kühlgeräte in der NRW werden nicht ausreichend entsorgt
560.000 Kühlgeräte werden jedes Jahr in Nordrhein-Westfalen entsorgt. In 80% der Geräte sind Kühlelemente und Isolierungen verbaut die das Treibhausgas FCKW enthalten. Diese müssen ordnungsgemäß entsorgt werden damit das schädliche Gas nicht in die Atmosphäre gelangt. Jedoch werden in NRW 20% der Kühlgeräte nicht ausreichend entsorgt… (vollständiger Artikel: hier).

Energiesparende Immobilien: Energieausweis gegen versteckte Kosten
40% des Primärenergieverbrauchs entfallen auf Gebäude. 78% der benötigten Energie, die ein Haus insgesamt verbraucht, wird dabei für die Erzeugung von Wärme verwendet… (vollständiger Artikel: hier).

US-Buchhandelsriese kapituliert vor eBooks und löst sich auf
Der Onlineversand und die boomenden elektronischen Bücher (entsprechende Lesegeräte gibt es mittlerweile ab 70 Euro) haben der zweitgrößten US-Buchhandelskette den Todesstoß versetzt… (vollständiger Artikel: hier).

Starke Internetbranche – Branchenprimus IBM legt glänzende Zahlen vor
Der IT-Gigant IBM gilt als Gradmesser der gesamten Branche. Entsprechend positiv wurden seine glänzenden Geschäftszahlen aufgenommen. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal 2011um 12% auf 26,67 Milliarden Dollar, der Gewinn legte um 8% auf 3,66 Milliarden Dollar zu… (vollständiger Artikel: hier).

Daimler mit zwei neuen Hightech-Klimakanälen
Der Stuttgarter Autobauer Daimler hat eine neue Allwetter-Windanlage bestehend aus zwei 18 Meter hohen Klimakanälen eingeweiht. Damit lassen sich fast alle denkbaren Wetterkapriolen simulieren, von arktische Schneestürmen und Temperaturen bis minus… (vollständiger Artikel: hier).

Kompetenzgerangel: Suzuki droht VW mit Ende der Partnerschaft
Der Wolfsburger Autokonzern VW hatte sich Ende 2009 mit 20% in den japanischen Kleinwagen- und Motorradspezialisten Suzuki eingekauft. Dabei habe es als Grundvoraussetzung das Einvernehmen darüber gegeben, dass beide Autobauer unabhängige und gleichwertige Partner bleiben… (vollständiger Artikel: hier).

Bank of America mit 9 Mrd. Verlust – Aktie steigt dennoch
Die Bank of America hat im zweiten Quartal einen deutlichen Verlust von 9,1 Milliarden Dollar eingefahren. Grund sind zwei außerordentliche Belastungen, die noch aus dem Handel mit faulen Hypothekenpapieren resultieren… (vollständiger Artikel: hier).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.