Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 19.10.2011

Nun stuft auch Moody’s die Bonität Spaniens herab
Als letzte der drei großen Ratingagenturen hat Moody’s am Dienstag die Kreditwürdigkeit Spaniens herabgestuft. Die beiden anderen großen Ratingagenturen Fitch und Standard & Poor’s stufen das Land bereits auf der viert höchsten Stufe ein. Moody’s hatte bislang noch die Note Aa2 vergeben, senkte die Bonitätsbewertung nun aber von dieser dritt höchsten Stufe auf A1, der fünft besten…(vollständiger Artikel: hier).

Studie "Die Hungermacher"- „Hände weg vom Acker, Mann!“
Die Verbraucherorganisation Foodwatch kritisiert in ihrer neuesten Studie „Die Hungermacher – wie Deutsche Bank, Goldman Sachs & Co. auf Kosten der Ärmsten mit Nahrungsmitteln spekulieren“ die weltweit zunehmende Spekulation mit Lebensmitteln und Rohstoffen. Foodwatch beschuldigt dabei explizit Finanzinstitute für den weltweiten Hunger mitverantwortlich zu sein…(vollständiger Artikel: hier).

Anleger strafen Apple trotz Rekordwerte ab – Erwartungen zu hoch

Im abgelaufenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz des ICT-Spezialisten Apple um 85% auf 108 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn stieg damit auf 26 Milliarden Dollar. Für das vierte Geschäftsquartal (Juli bis September) legte der Umsatz um 39% auf 28,3 Milliarden Dollar zu, der Nettogewinn kletterte gar um 54% auf 6,6 Milliarden Dollar. Doch trotz der neuen Rekordwerte in der Firmengeschichte zeigten sich Analysten und Anleger enttäuscht, sie hatten noch mehr erwartet… (vollständiger Artikel: hier).

Mercedes schmeißt US-Chef raus – Rätselraten um Ursache
Die Umstände sind ungewöhnlich: In einer Ad-hoc Aktion muss der langjährige Mercedes-Chef in den USA überraschend seinen Stuhl räumen. Der Konzern selbst lässt sich dabei noch nicht einmal zu den sonst üblichen Floskeln der Erklärung hinreißen und blieb auch den Grund für die Entlassung schuldig. Ernst Lieb wurde mit sofortiger Wirkung freigestellt… (vollständiger Artikel: hier).

Goldman Sachs rutscht überraschend ins Minus
Der Wall Street Primus Goldman Sachs rutschte drei Jahre nach dem Lehman-Debakel zum ersten Mal wieder überraschend ins Minus. Grund waren Milliarden-Abschreibungen und ein Einbruch in dem Investmentbanking. Im dritten Quartal wurde ein Verlust von 393 Millionen Dollar eingefahren… (vollständiger Artikel: hier).

Streit um 800 Mio. Kapitalerhöhung bei EnBW
Deutschlands drittgrößter Energieversorger EnBW benötigt 800 Millionen Euro zur Bewältigung der Energiewende. Nach dem beschlossenen Atomausstieg soll das Geld in alternative Energien investiert werden. Die Kapitalerhöhung stößt jedoch bei den Großaktionären auf unterschiedliche Resonanz. Der kommunale Zweckverband Oberschwäbischer Elektrizitätswerke (OEW) und das Land Baden-Württemberg halten jeweils 46,5% an dem Energiekonzern, der bislang stark auf Atomstrom gesetzt hatte… (vollständiger Artikel: hier).

Chinesen verlieren die Geduld und wechseln von Boeing zu Airbus
Die Verspätungen bei dem Boeing-Prestigeprojekt Dreamliner (787) werden zum Albtraum. Der Großkunde China Eastern hat nun die Geduld verloren und 24 Exemplare des Carbon-Langstreckenfliegers abbestellt. Der Listenpreis beträgt rund 3,3 Milliarden Dollar. Statt dessen will Chinas größte Fluggesellschaft nun 15 Modelle vom Typ A330 des Konkurrenten Airbus im Wert von 2,5 Milliarden Dollar beziehen… (vollständiger Artikel: hier).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.