Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 20.09.2011

Chinesen steigen in Mittelständisches Engineering-unternehmen ein
"Heute ist ein großer Tag für die Krefelder Wirtschaft“, kommentiert Suoyun Li, Vizepräsident der chinesischen Xugong Gruppe die Unterzeichnung des Kooperationsvereinbarung mit der deutschen Stadt. Das Unternehmen XCMG, nach eigenen Angaben eines der größten Bauunternehmen der Welt und unter den 150 größten Unternehmen in China, investiert 50 Millionen für den Bau eines europäischen Forschungszentrums in Fichtenhain, Krefeld.
(vollständiger Artikel: hier).

Höchster Reallohnanstieg in BW seit mehr als 3 Jahren
Ähnlich wie in Bayern steigen die Reallöhne auch in Baden-Württemberg. Jedoch übersteigen die Ergebnisse des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg die des Freistaates teilweise erheblich. Insgesamt ist die durchschnittliche Vergütung im 2. Quartal um 3,6% angestiegen, so viel wie seit drei Jahren nicht mehr. Insgesamt verdienten Arbeitnehmer im Produzierenden- und Dienstleistungsgewerbe 3.537 Euro im Monat.
(vollständiger Artikel: hier).

ecoQ in Katar: Der Wüstenstaat wird Grün
Das Emirat Katar liegt im Norden der arabischen Halbinsel und ist größtenteils ein unwirklicher und von Wüsten durchzogenes Land. Jedoch, ist das Emirat auch eines der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Des Weiteren darf Katar die Fußballweltmeisterschaft 2022 ausrichten und im Zuge der Veranstaltung hatte der Wüstenstaat angekündigt, sein Land grüner zu machen. Diese Ankündigung bezieht sich aber nicht auf grünen Fußballrassen sondern auf grüne Energie. Die Weltmeisterschaft 2022 soll dem Emirat nach zum ersten Mal komplett CO2-neutral sein.
(vollständiger Artikel: hier).

Junge Technikerinnen lehnen Frauenquote ab
Das österreichisches Engineering-Unternehmen IVM hat in ganz Österreich 200 Studentinnen befragt, ob eine geregelte Frauenquote in technischen Bereich die Stellung der Frau negativ beeinflussen würde. Die Antwort war fast eindeutig: Beinahe drei Viertel aller Befragten äußerten bedenken über den positiven Nutzen einer Frauenquote, 27% davon der Frauen waren von den negativen Auswirkungen absolut überzeugt.
(vollständiger Artikel: hier).

DIHK-Publikation: Kommunikation im Mittelstand
Der Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat den neuen Leitfaden „Kommunikation im Mittelstand“ veröffentlicht. In ihm werden die alltäglichen Probleme des Mittelstandes, wie Fachkräftemangel, Unternehmensnachfolge, Internationalisierung oder Vertriebsoptimierung, angeschnitten und erklärt, wie man diese mit effektiver und professioneller Kommunikation lösen kann.
(vollständiger Artikel: hier).

Apple überholt ExxonMobil und ist das wertvollste Unternehmen der Welt
Der US-Elektronikkonzern Apple zeigt sich Immun gegenüber den aktuellen Börsenturbulenzen. Die Aktie erreichte am Montag ihren historischen Höchststand von 413,23 Dollar. Damit überholte das Unternehmen dem Börsenwert nach (382 Milliarden Dollar) sogar das über lange Jahre wertvollste Unternehmen der Welt, den US-Ölmulti ExxonMobil. Damit wird Apple als wertvoller bewertet, als die fünf größten deutschen Dax-Unternehmen Siemens, SAP, BASF, Daimler und Deutsche Telekom zusammen.
(vollständiger Artikel: hier).

Google startet seinen mobilen Bezahldienst „Wallet“
Der US-Elektronikriese Google hat am Montag seinen mobilen Bezahldienst „Google Wallet“ offiziell gestartet – vorerst allerdings nur in den USA. Damit können Nutzer über ihre Smartphones Bargeld- und Kartenlos bezahlen. Der Anfang des allerdings noch in den Kinderschuhen steckenden Bezahlsystems via Smartphone gestaltet sich für die User jedoch zunächst noch schwierig: Vorerst benötigt man für den Service das Google-Smartphone „Nexus S“, muss im Netz des drittgrößten US-Mobilfunkanbieters Sprint sein sowie eine Mastercard-Kreditkarte der Citibank oder eine spezielle Google Prepaid Card besitzen.
(vollständiger Artikel: hier).

Italiens herabgestuft, Referendum in Griechenland über Euro-Verbleib
Die Schuldenkrise in der Euro-Zone geht aufgrund der nach wie vor nicht ausreichend regulierten Finanzmärkte weiter. Die Rating-Agentur S&P hat am Montag die Kreditwürdigkeit Italiens um eine Stufe auf „A“ herabgestuft und den weiteren Ausblick auf negativ gesetzt. Die Herabstufung spiegele die schlechter werdenden Wachstumsaussichten des Landes wider. Die bisherigen Reformschritte würden trotz der zuletzt verabschiedeten zwei Sparpakete im Volumen von mehr als 100 Milliarden Euro noch nicht ausreichen, die Regierung verfüge zudem über eine mangelnde Handlungsfähigkeit.
(vollständiger Artikel: hier).

Live-Hack-Demonstration auf der 7. Hack.lu-Konferenz
In Luxemburg findet seit Montag die 7. Hack.lu-Konferenz zu Sicherheitsfragen im Internet statt. Die 250 internationalen IT-Experten erlebten am Montagabend auch eine Live-Hack-Demonstration. Damit sollte gezeigt werden, wie erschreckend einfach es ist, Sicherheitslücken von Computern, Mobiltelefonen und Netzwerken zu umgehen und für sich auszunützen. Die detailgetreue Demonstration des Hack-Vorgangs stieß dabei auf großes Interesse.
(vollständiger Artikel: hier).

2,9% der Arbeitnehmer planen im Winter blau zu machen
Laut dem Börsenportal planen über eine Millionen Deutsche (2,9% der Angestellten) bereits, im Herbst und im Winter „krank zu feiern“ um sich einen kurzen „Sonderurlaub“ zu genehmigen. 713.301 planen dabei mindestens drei Tage, 286.010 sogar eine gute Woche. Der volkswirtschaftliche Schaden belaufe sich dadurch auf bis zu 1,24 Milliarden Euro. Dabei „kränkeln“ die Ostdeutschen mit 4,4% durchschnittlich stärker als die Westdeutschen mit 2,5%. Weitere 686.505 Arbeitnehmer (1,9%) ringen der Umfrage zufolge noch mit der Überlegung.
(vollständiger Artikel: hier).

Neue Alarmanlage von Bublitz misst Luftdruck und Objektaußenhaut
In Deutschland wird alle drei Minuten in ein Haus eingebrochen, häufig mit der Begleiterscheinung des Vandalismus. Gängige Alarmanlagen werden dabei häufig auf einfachste Art umgangen, wie die Einbruchsforschung aufzeigt. Die Sicherheitsfirma Bublitz hat nun ein neues Alarmgerät auf den Markt gebracht, dass nur noch schwer zu überlisten sein soll. Das Gerät überwacht mittels zwei hochempfindlichen Sensorsystemen None-stopp die komplette Objektaußenhaut, also alle Fenster und Außentüren.
(vollständiger Artikel: hier).

Touch&Go Bedienung für automatisierte Lasersysteme
Das Lüneburger Unternehmen eurolaser und das luxemburgische Software Systemhaus Eurosystems haben, nach eigenem Bekunden, die Automatisierung des Laserschneidens für konturgenaue Finishing-Prozesse (Print and Cut) revolutioniert. Ihr neuestes Produkt OptiSCOUT Touch&Go bietet eine kundenindividuell gestaltbare Software-Oberfläche mittels Touchscreen zur Bedienung von automatisierten Lasersystemen. Dabei wurde auf eine möglichst einfache Bedienung der Oberfläche wert gelegt.
(vollständiger Artikel: hier).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.