Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 21.09.2011

Google+ für die Öffentlichkeit zugänglich
Nach einigen Monaten in der Beta-Phase, in der man sich nur durch Einladungen bei Google+ registrieren konnte, wurde das aufsteigende Social Media-Netzwerk jetzt für alle freigeschaltet. Im Zuge der Öffnung für alle Internetnutzer, hat Google einige Verbesserungen an seinem Sozialen Netzwerk vorgenommen. So ist jetzt unter anderem ihre Suchmaschine mit Google+ verbunden, so dann man diese Nutzen kann, um Personen, Beiträge, Gruppen und andere Inhalte aus dem Web zu finden.
(vollständiger Artikel: hier).

EU-Unterstützung: Europäische Projekte in Hessen
Auch wenn der Einfluss der Europäischen Union oft nicht spürbar ist, beeinflusst er jedoch bereits alle Aspekte unseres Lebens. Brüssels Vorgaben haben schon seit Langem Einfluss die Gesetzgebung und lokale Projekte in Deutschland. Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich,Sozialminister Stefan Grüttner und Wirtschaftsminister Dieter Posch stellen zusammen mit Europaminister Jörg-Uwe Hahn in einer Pressemitteilung nur ein paar der vielen Projekte vor, die in Hessen mithilfe der EU durchgeführt werden.
(vollständiger Artikel: hier).

Beruf für Deutsche wichtigster Glücksfaktor
Glücklich sein ist etwas was jeder Mensch auf der Welt möchte. Doch die Zufriedenheit als Messgröße ist oft nicht wirklich greifbar. Aus diesem Grund gibt es die sogenannte Glücksforschung, die sich mit der Lebenszufriedenheit der Menschen beschäftigt. Eine Studie der Deutschen Post hat zu Tage gebracht, welche Faktoren uns Deutsche wirklich zufrieden machen und welche Bundesländer am „Glücklichsten“ sind. Insgesamt konnte die Studie feststellen, dass die Deutschen so zufrieden sind wie schon seit zehn Jahren nicht mehr.
(vollständiger Artikel: hier).

WAVE 2011: Über die Schweiz wieder zurück nach Deutschland
Die europäische E-Rally setzt seine Odyssee durch Deutschland fort. Von ihrem letzten Stopp in Michelstadt aus fuhren die Fahrzeuge am 16. September weiter nach Stuttgart. Die hügelige und kurvenreiche Straße in der Odenwald-Region machte den Teilnehmern mit niedrigerer Akkuleistung besonders viel zu schaffen, da deswegen der Energieverbrauch erhöht wurde. Nichtsdestotrotz kam die WAVE 2011 sicher in Stuttgart an.
(vollständiger Artikel: hier).

Computerspieler erreichen Durchbruch bei der AIDS Forschung
Den genauen Aufbau von Retroviren wie AIDS zu ermitteln, ist einer der Schlüsselerkenntnisse bei deren Bekämpfung und von essentieller Bedeutung. Dies beinhaltet jahrelange Forschungen mit Supercomputern durch erfahrenen Wissenschaftlern, bei denen der Forschungserfolg nicht garantiert ist. Ein Protein, dass AIDS in Rhesusaffen verursacht, war eines der Retroviren, bei der die Forscher bis vor kurzem Vergeblich an dessen Molekularstruktur arbeiteten. Seit mehr als 10 Jahren forschten sie an dem Protein, ohne Erfolg. Jetzt wurde der Aufbau des Virus exakt ermitteln und zwar von Online Gamern, innerhalb von 10 Tagen.
(vollständiger Artikel: hier).

Facebook reagiert auf Google+ mit weiteren Neuerungen
Der Social Media Primus Facebook reagiert unmittelbar auf das Ende der Testphase bei seinem Konkurrenten Google+. Mit einem Status-Update sollen die Nachrichten künftig noch stärker auf die Nutzer zugeschnitten werden, relevante Neuigkeiten seit der letzten zurückliegenden Anmeldung sollen stärker in den Mittelpunkt rücken.
(vollständiger Artikel: hier).

„Die Welt braucht Kernkraft“ – oder doch nicht?
Am Dienstag hat in Wien erneut eine Konferenz der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) stattgefunden. Dabei haben russische und US-amerikanische Experten einhellig behauptet, eine weltweite Entwicklung der Atomenergie sei unumgänglich. So glaubt der Chef der russischen Atombehörde Rosatom, Sergej Kirijenko: „Ich glaube, dass die IAEA-Prognose zur Anzahl der zu bauenden Reaktoren eher in eine optimistische Richtung geändert wird.“
(vollständiger Artikel: hier).

China will EU ohne Vorbindungen helfen – hoffen lediglich auf Respekt
China hat beteuert, dass es Europa in der derzeitigen Schuldenkrise ohne jegliche Vorbindungen unterstützen und helfen will. Die EU sei für China weiterhin einer der wichtigsten Investitionsmärkte: „China glaubt an die europäische Wirtschaft sowie an die Euro-Zone, unterstützt die Maßnahmen der Europäische Union und des Internationalen Währungsfonds zur Überwindung der Krise.“
(vollständiger Artikel: hier).

Airlines werden 6,9 statt nur 4 Milliarden verdienen
Der Weltluftfahrtverband IATA hat seine Prognosen für die Gewinne der Airlines im laufenden Jahr von 4 Milliarden auf 6,9 Milliarden Dollar angehoben. Da jedoch mit Umsätzen von insgesamt 594 Milliarden Dollar gerechnet wird, bleibt die Marge mit im Schnitt 1,2% überschaubar. Allerdings sei es bereits ein Erfolg, angesichts der höheren Treibstoffpreise und der wirtschaftlichen Unsicherheiten in den schwarzen Zahlen zu bleiben.
(vollständiger Artikel: hier).

Deutschland richtet internationale Normungskonferenz zur Elektromobilität aus
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und das Deutsche Institut für Normung e.V. richten gemeinsam eine internationale Normungskonferenz zur Elektromobilität aus. Die „Internationale Normungskonferenz Elektromobilität“ findet im Rahmen der Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt statt. Ziel ist es, international einheitliche Normen und Standards als wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Entwicklung der Elektromobilität festzulegen.
(vollständiger Artikel: hier).

EU-Kommission legt Roadmap für ein ressourceneffizientes Europa vor
Die Europäische Kommission hat heute ihre Roadmap für ein ressourceneffizientes Europa vorgestellt. Der Fahrplan ist Teil der „Europa 2020“-Strategie für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wirtschaftswachstum und zielt auf eine grundlegende Umgestaltung der Wirtschaft in der Europäischen Union bis 2050 ab. Vorgesehen ist eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen zur Veränderung von Konsumgewohnheiten und Produktionsverfahren.
(vollständiger Artikel: hier).

GM will mit chinesischem VW-Partner die Führung bei E-Autos
Der US-Autobauer General Motors will zusammen mit Chinas führendem Hersteller SAIC gemeinsam Elektroautos entwickeln und bauen. In Schanghai wurde am Dienstag ein Abkommen über die gemeinsame Entwicklung einer Elektroauto-Plattform unterzeichnet. Als ehrgeiziges Ziel wurde dabei die „Führung in der gesamten Industrie“ gesteckt. GM-Manager Tim Lee: „Miteinander können wir viel mehr erreichen als gegeneinander.“ Das erste Joint Venture zwischen GM und SAIC geht auf das Jahr 1998 zurück.
(vollständiger Artikel: hier).

Samsung kontert Apple mit Gegenklage gegen das neue iPhone5
Das neueste vom chronischen Patentstreit: Der südkoreanische Elektronikriese Samsung will sich offenbar für die jüngste Patentklage Apples rächen. Apple hatte jüngst eine einstweilige Verfügung gegen Samsungs Tablets 7.7 und 10.1 erwirkt, die daraufhin von der Messe IFA entfernt werden mussten. Grund seien Ähnlichkeiten in dem Design der Geräte. Nun holt Samsung zum Gegenschlag aus und möchte den Verkaufsstart von Apples neuestem iPhone, Modell 5, im Oktober verhindern.
(vollständiger Artikel: hier).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.