Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 31.08.2011

Bundesnetzagentur verzichtet auf geplantes Reserve-AKW
Die Bundesregierung hatte im Zuge der Energiewende und dem kompletten Atomausstieg bis 2022 geplant, zunächst eines der acht abgeschalteten AKW als stille Kaltreserve für mögliche Engpässe im Winter zu halten. Die Bundesnetzagentur hat diesen Plan nun zurückgewiesen. Sollte der Strom im Winter knapp werden, dann sollen stattdessen Kohle- und Gaskraftwerke im Südwesten in Bereitschaft bleiben und die Engpässe überbrücken… (vollständiger Artikel: hier).

Index für offene Stellen in Deutschland auf Rekordwert
Der Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit ist im August auf einen Rekordwert geklettert. Der Index legte um weitere fünf Punkte auf 170 Punkte zu, den höchsten Wert seit Beginn der Erhebung (+28 Punkte gegenüber dem Vorjahreswert). Dabei entfällt jede dritte gemeldete Stelle auf Zeitarbeitsfirmen… (vollständiger Artikel: hier).

Rentenprognose geht von 10% niedrigerem Niveau in 2025 aus
Die jüngste Rentenprognose des Bundesarbeitsministeriums auf Anfrage der Linkspartei geht von einem weiter stark sinkenden Rentenniveau aus. Während das aktuelle Sicherungsniveau bei 50,8% vor Steuern liegt, dürfte sich dieses bis zum Jahr 2025 auf 45,2% reduzieren. Das Sicherungsniveau vor Steuern gibt das Verhältnis zwischen der Rente, die ein Durchschnittsverdiener nach 45 Jahren Beitragszahlungen erhält, und dem aktuellen Durchschnittseinkommen wieder… (vollständiger Artikel: hier).

In Österreich ab 2013 keine kostenlosen CO2-Zertifikate für Stromerzeuger mehr
Österreich will mit dem neuen Emissionszertifikategesetz (EZG) die Grundlagen für den EU-weit stärker harmonisierten Handel mit CO2-Zertifikaten für die nächste Handelsperiode 2013-2021 herstellen. Demnach sollen die Zertifikate, die bislang noch größtenteils gratis verteilt wurden, ab 2013 versteigert werden. Dies trifft besonders auch die Stromerzeuger, die dann keine kostenlosen Zertifikate mehr erhalten… (vollständiger Artikel: hier).

Schlimmster Monat für die 2 Bio. Dollar Hedgefonds-Gelder seit Lehman-Pleite
Der August war wegen der Börsenturbulenzen der schlimmste Monat für die spekulativen Hedgefonds seit der Lehman-Pleite. Hedgefonds sind spekulative Finanzvehikel zur Verwaltung von Kundengeldern, die sich auch bei institutionellen Anlegern großer Beliebtheit erfreuen, da sie eigentlich auch bei fallenden Aktienkursen Gewinne versprechen. Allerdings haben die Hedgefonds im August so viel Geld verloren wie seit der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers nicht mehr… (vollständiger Artikel: hier).

Kooperation bei E-Autos zwischen Siemens und Volvo
Siemens und Volvo haben eine Kooperation bei Elektroautos beschlossen. Im Zentrum stehen dabei die Entwicklung von elektrischer Antriebstechnik, Leistungselektronik und Ladetechnik sowie die anschließende Integration der Systeme in den Fahrzeugtyp „Volvo C 30 Electric“. Das erste Fahrzeug diesen Typs mit Siemens-Elektromotoren soll bereits Ende diesen Jahres die ersten Straßentests absolvieren… (vollständiger Artikel: hier).

Letzter Produktionstag für die 60W Glühbirnen
Vom morgigen Donnerstag, den 1. September an dürfen keine Glühbirnen mit einer Leistung von 60-Watt hergestellt und vertrieben werden. Dies regelt die dritte Stufe der Verordnung EG 244/2009, nach der zuvor bereits die 100W und die 75W Glühbirnen verboten wurden. Lediglich die Restbestände in den Läden dürfen noch verkauft werden… (vollständiger Artikel: hier).

Gazprom verdiente im ersten Quartal 2011 rund 11,2 Mrd. Euro
Der staatlich kontrollierte russische Gasmonopolist Gazprom hat im ersten Quartal 2011 rund 44% mehr verdient als noch ein Jahr zuvor. Der Gewinn kletterte auf 11,2 Milliarden Euro, der Umsatz stieg um 38% auf 31,5 Milliarden Euro. Grund des rasanten Anstiegs war einerseits der lange und kalte Winter in Europa, andererseits die gestiegenen Gaspreise… (vollständiger Artikel: hier).

Adidas setzt für Trainingsmessung auf Chips in Schuhsohlen
Der Sportartikelhersteller Adidas hat einen Chip im Schuh entwickelt, der die Trainingsmessung unterstützen soll. Im vierten Quartal soll ein Fußballschuh in den Handel kommen, bei dem ein Chip in die Sohle Daten wie Laufstrecken, Geschwindigkeit und maximales Tempo ermitteln soll… (vollständiger Artikel: hier).

Japanische LC-Display Offensive gegen Südkorea und Taiwan
Die japanischen Eletronikkonzerne Sony, Toshiba und Hitachi legen ihre Produktionssparten für kleine und mittleren LC-Displays zusammen, um gemeinsam zum Schlag gegen die Konkurrenz aus Südkorea und Taiwan auszuholen. Die Südkoreanische Samsung ist hier Weltmarktführer… (vollständiger Artikel: hier).

Hewlett Packard gibt seinem 99-Dollar Tablet-PC eine zweite Chance
Hewlett Packard-Chef Leo Apotheker hatte vor kurzem verkündete, den Tablet-PC seines Konzerns nach nur sechs Wochen vom Markt zu nehmen. Nun fand der Kleincomputer allerdings nach einer deutlichen Preissenkung doch noch einen reißenden Absatz. Das HP-Tablet kostete zuletzt nur noch 99 Dollar und war damit 300 bis 400 Dollar billiger als die Konkurrenz… (vollständiger Artikel: hier).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.