Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 31.10.2011

Rabattregen: Autobauer gewähren durchschnittlich 18% Rabatt
Während so manche Autobauer (wie Saab) weiterhin um ihren Erhalt kämpfen müssen, tobt unter den großen Autoherstellern ein erbitterter Rabattkrieg. Die CAR-Studie der Universität Duisburg-Essen belegt, dass die Konzerne so viel Rabatt gewähren, wie seit 2006 nicht mehr. Durchschnittlich werden Autos in Deutschland momentan 18% unter dem Listenpreis verkauft.
(vollständiger Artikel: hier).

Teilen statt besitzen – Sharing-Konzepte auf dem Vormarsch
Vom eigenen Zimmer bis zum eigenen Haus: wir Leben in einer Gesellschaft in der Besitz hoch angesehen wird. Die Wirtschaft und unsere Mitmenschen motivieren uns, immer mehr zu besitzen. Allerdings gibt es auch Wirtschaftskonzepte, die sich gerade durch ihr zentrales Konzept des Teilens stetig wachsender Beliebtheit erfreuen. Im Rahmen der Studie „Teilen statt besitzen! Was halten die Deutschen vom Sharing-Trend?“ von Salesforce.com wurden über 23.000 Deutsche zu ihren Ansichten über Sharing-Konzepte wie Car-Sharing oder Couchsurfing befragt. Fast ein Drittel der Befragten glauben, dass dieses Geschäftsmodell in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird.
(vollständiger Artikel: hier).

Kommunalprofile aller Städte, Gemeinden und Kreise NRWs erweitert
Das IT-Dienstleistungszentrum der Landesverwaltung von Nordrhein-Westfalen hat seinen beliebtesten Online-Dienst erweitert. Die „Kommunalprofile“ aller Städte, Gemeinden und Kreise stehen bereits seit 2007 für jeden zur Verfügung. Ein Service, der bereits über 2 Millionen Mal genutzt wurde.
(vollständiger Artikel: hier).

Kreislauf zur CO2-freien Stromerzeugung aus Kohle
Die Verbrennung von Kohle oder Erdgas ist im Normalfall mit einer großen Menge von Treibhausgasen und anderen schädlichen Stoffen verbunden. Wissenschaftler der Universität Stuttgart haben sich dem Problem angenommen und ein Verfahren entwickelt, mit dem bis zu 90% des produzierten CO2 aus den Abgasen herausgelöst und gesondert gelagert werden kann. Dabei wenden die Forscher das sogenannte Kalzium-Looping-Verfahren an.
(vollständiger Artikel: hier).

China kämpft mit Schattenbanken, Immobilienblase und Kreditklemme
China besitzt mit 3,2 Billionen Dollar die größten Währungsreserven und gleichzeitig auch eine der höchsten Sparquoten der Welt. Intern braut sich jedoch ein gigantisches finanzielles Problem zusammen, das aus drei mit einander zusammenhängenden Teilproblemen besteht: Ein kollabierendes Schattenbankensystem, eine überhitzte Immobilienblase und eine Kreditklemme für kleine und mittlere Unternehmen.
(vollständiger Artikel: hier).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.