Marketing

Innovationen durch kreatives Marketing auf dem Markt etablieren

Jemand im Gorillakostuem und mit einer Banane verfasst am Computer ein Konzept fuer kreatives Marketing

Innovationen allein verhelfen keinem Produkt zum gewünschten Erfolg auf dem Markt. Hierzu bedarf es zusätzlich kreatives Marketing! Im folgenden Beitrag zeigen wir, wie einfach man dieses umsetzen kann – unabhängig von Branchenzugehörigkeit oder Unternehmensgröße.

„Hässlich verkauft sich schlecht“

Mit diesem unternehmenseigenen Credo bringt die Werbeagentur bilekjaeger die Bedeutung von Design als Verkaufsargument auf den Punkt. Wer ein besonderes Händchen für Design beweist, dem gelingt eine außergewöhnliche Kreation, die ein Produkt zur Marke – und damit letztendlich zum Vorbild ihrer Branche – macht, so die Stuttgarter Experten für kreatives Marketing. Dabei ist es vollkommen gleichgültig, wie „groß“ ein Unternehmen ist oder welcher Branche es sich zugehörig fühlt. Das zeigen die zahlreichen Fallbeispiele, die auf bilekjaeger.de zu finden. Eines zeigen wir an dieser Stelle exemplarisch durch folgendes Video auf.

(Quelle: BOSE Small Vehicle from bilekjaeger on Vimeo)

Design ermöglicht Preisspielräume

Design als Verkaufsargument – das gewinnt auch für immer mehr Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Das zeigt die Studie „Die Schönheit des Mehrwerts“ des Beratungshauses German Design Council.* 95 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass das Design bei der Gestaltung eines neuen Produkts eine wichtige Rolle spielt. Zudem nutzen 87 Prozent aller Markenartikelhersteller Designveränderungen zur Gewinnung neuer Marktanteile. Denn ein durchdachtes Design, das sich von der Konkurrenz abhebt, ermöglicht neue Preisspielräume. Davon zeigen sich 84 Prozent der befragten Unternehmen überzeugt.

Alltägliche Normen infrage stellen

Auf Ähnliches deuten Ergebnisse einer Studie der Nielsen Company hin.** Das Unternehmen führte eine Analyse der Markteinführungen von 12.000 Konsumgütern des täglichen Bedarfs durch. Diese zeigt:

  • Zwei Drittel der neuen Produkte haben noch nicht einmal die Absatzmarke von 10.000 verkauften Einheiten erreicht.
  • Drei Viertel der Neueinführungen sind bereits nach dem ersten Jahr nicht mehr in den Regalen des Einzelhandels zu finden.

Erschreckend, weil – wie die Studie zeigt – in 85 Prozent der Fälle sich Erfolge hätte erzielen lassen. Dazu müsse man alltägliche Normen infrage stellen. Dazu zählen die Einstellungen der Verbraucher, langjährige Überzeugungen sowie organisatorisches Verhalten und Disziplin, so Johan Sjöstrand, Managing Director der Innovation Practice von Nielsen.

Kreatives Marketing umsetzen: so geht’s

Damit sind wir an den Punkt angelangt, an welchem kreatives Marketing ansetzen muss. Denn das Produkt an sich kann noch so innovativ sein, das heißt, dem potentiellen Kunden einen so großen möglichen Mehrwert bieten … . Das alles nutzt herzlich wenig, gelingt es nicht, just diesen Mehrwert durch Originalität an den Endverbraucher zu kommunizieren. Die gute Nachricht dabei: kreatives Marketing gelingt jedem Unternehmen – unabhängig von Größe und Branchenzugehörigkeit. Im Folgenden nennen wir die drei, aus unserer Sicht am einfachsten, umsetzbaren Maßnahmen:

1. Der unternehmenseigene Blog

Die Vorteile eines Blogs liegen vor allem in der Suchmaschinenoptimerung der eigenen Firmenhomepage. Aber auch im Bereich Kundengewinnung hat dieser seine Daseinsberechtigung. Mit einem Blog könne sich Unternehmen als Experten auf ihrem Markt positionieren. Verfassen Sie auf diesem nicht als Werbung wahrgenommene Inhalte und gewinnen Sie damit online neue Interessenten. Zum Beispiel, indem Sie auf diesem beschreiben, wie man das von ihnen angebotene Produkt möglichst zeitsparend nutzt.

2. Guerilla Marketing

Guerilla Marketing sind Marketingaktionen, die besonders kreativ und außergewöhnlich sind. Das Konzept bietet Unternehmen die Chance, die Öffentlichkeit auf unkonventionelle Art und Weise auf sich beziehungsweise ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Doch Vorsicht: Hier kann man den Bogen schnell überspannen und damit ordentlich ins Fettnäpfchen. Im AGITANO-Interview zeigte uns Marian Prill anhand zahlreicher Best-Practice-Beispiele, wie einem der Spagat zwischen Aufmerksamkeit generieren und provozieren gelingt.

3. Netzwerken und Mundpropaganda

Aktives Netzwerken ist die Basis, um langfristig Erfolg zu haben. Allen voran im B2B geht keiner mit jemandem eine Partnerschaft ein, wenn er von diesem noch nie etwas gehört hat! Je mehr Kontakte man knüpft, umso größer ist die Chance auf einen Auftrag. Zudem ist Netzwerken auch in anderen Bereichen nützlich. Zum Beispiel, wenn aus Geschäftspartnern zufriedene Kunden werden. Durch die daraus folgende Mundpropaganda generieren diese eine Reichweite, die Sie durch noch so kreatives Marketing niemals werden erzielen können.

*Die vollständige Studie des German Design Councils können am Thema Interessierte unter folgendem Kurzlink einsehen (barrierefreies PDF): http://bit.ly/1xkq6ka

** Weiterführende Informationen zur Studie der Nielsen Company sind für am Thema Interessierte unter folgendem Kurzlink abrufbar: http://bit.ly/2fwyWc2

Christoph Schroeder

Ein Kommentar zu “Innovationen durch kreatives Marketing auf dem Markt etablieren

  1. Vielen Dank für diesen wirklich interessanten Artikel.

    Ist es nicht so, dass Marketing und Kreativität eigentlich nicht ohne einander können? Gut, Kreativität kann ohne Marketing. Dann nennt sie sich Kunst. Aber Marketing ohne Kreativität ist für mich kein Marketing.

    Zumindest kein erfolgreiches.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.