Nordrhein-Westfalen

InnovationsGutschein Handwerk NRW

Nordrhein-Westfalen / zuständige Transferstelle des TTH, Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer sowie die qualitative Verbesserung bestehender Produkte, Verfahren und Dienstleistungen im Handwerk durch Innovationsgutscheine. Die Förderung kann auch zur Bearbeitung von Vorhaben mit arbeits- und organisationsbezogenen Fragestellungen genutzt werden.

Es bestehen zwei Varianten:

– InnovationsGutschein Handwerk B für externe Beratung im Vorfeld der Innovationsentwicklung oder zur Bearbeitung von arbeits- oder organisationsbezogenen Fragestellungen,

– InnovationsGutschein Handwerk F+E für externe umsetzungsorientierte Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Handwerksunternehmen gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz in Nordrhein-Westfalen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses. Die Höhe der Förderung beträgt:

– für den InnovationsGutschein Handwerk B bis zu 5.000 EUR und

– für den InnovationsGutschein Handwerk F+E bis zu 10.000 EUR,

– maximal jedoch 50%, bei kleinen Unternehmen 80% der förderfähigen Ausgaben.

Während der Programmlaufzeit kann jedes Unternehmen innerhalb von zwei Jahren je einen Innovationsgutschein B und F+E in Anspruch nehmen.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme und unter Verwendung der Antragsformulare an die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks oder die zuständigen Transferstellen des TTH zu stellen. Weiterführende Informationen auf der Website der Förderdatenbank des Bundes.

(Förderdatenbank / BMWi 2013)

—-

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.