Einsichten & Ansichten

Inspirierend Führen: Starten Sie mit dem „Warum“!

Was haben Martin Luther King, die Gebrüder Wright und Apple gemeinsam? Alle drei genannten haben Ziele erreicht, die auch andere hätten erreichen können. Warum? Weil die Personen inspirierend Führen konnten beziehungsweise Personen in Ihrem Unternehmen wussten, die dazu in der Lage waren. Und weil sie den Mitmenschen, die ihnen zu ihrem Erfolg verholfen haben eine wichtige Frage beantworten konnten. Welche, das erklärt Simon Sinek im folgenden Video.

Wie große Führungspersönlichkeiten zum Handeln inspirieren

(Quelle: TEDx Talks / YouTube)

Mithilfe des „Goldenen Kreises“ inspirierend Führen

Simon Sinek hat ein scheinbar einfaches Modell für inspirierende Führungspersönlichkeiten: Den „Goldenen Kreis“, der mit der Frage nach dem „Warum?“ startet. Grundlage für den „Goldenen Kreis“ war die Entdeckung Sineks, dass die eingangs erwähnten Beispiele Martin Luther King, die Gebrüder Wright und Apple alle gemeinsam haben – die Art und Weise, wie sie nach außen kommunizieren. Während andere, die ebenfalls eine tolle Idee haben, sich selbst und ihren Mitmenschen zuerst die Fragen nach dem „Wie“ und dem „Was“ beantworten, beantworten die Positivbeispiele zuerst die Frage nach dem „Warum“.

  • „Warum“ sollen wir uns gegen Diskriminierung zur Wehr setzen?
  • „Warum“ sollen wir ein Flugzeug bauen?
  • „Warum“ sollen wir einen Computer bauen?

Die erste Frage ist immer die schwerste

Inspirierend Führen, Frauen im Business, Apple, IPhone, Macbook Air
Neben Martin Luther King und die Gebrüder Wright ist für Simon Sinek Apple ein Musterbeispiel für das Thema inspirierend Führen. (Bild: William Iven / unsplash.com)

Obwohl der Smartphonemarkt sich so langsam zu sättigen scheint, wird das iPhone Apples Lizenz zum Geld drucken bleiben. Dass das Produkt im Vergleich zur Konkurrenz derart erfolgreich ist, hat einen Grund. Als es 2007 der Weltöffentlichkeit erstmals vorgestellt wurde, sagte Jobs selbstbewusst: „Apple hat das Telefon neu erfunden.“ In diesem Satz ist die Antwort auf folgende Frage versteckt: „Warum müssen wir das iPhone bauen?“. Vermutlich wird Jobs geantwortet haben, dass er das Telefon neu erfinden will. Ebenso wahrscheinlich ist, dass er die Potenziale erkannt und formuliert haben wird, die mit der Entwicklung eines solchen Produktes verbunden waren.

So einfach, wie es klingt, ist diese Anleitung zum inspirierend Führen natürlich nicht. Der deutsche Schriftsteller Veit Etzold brachte es mit seinem Kommentar* zur These Sineks auf den Punkt: „Die erste Frage ist […] unendlich schwierig zu beantworten.“ Warum wir es dennoch tun sollten? Um es mit den Worten von Simon Sinek zu sagen: „People don’t buy what you do. They buy why you do it.“

*Etzold, V.: Equity Storytelling: Think – Tell – Sell: Mit der richtigen Story den Unternehmenswert erhöhen, Springer, Wiesbaden 2014 S. 48

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.