Wirtschaft

Intersec in Dubai, Thüga und McCann momentum, Designsalon, …

Meldungen des Tages (25.02.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Intersec in Dubai mit 13 Prozent Besucherplus

In Dubai ging die vom 16. bis 18. Januar laufende Intersec mit einem Besucherplus zu Ende. 21.600 Interessierte kamen in das Dubai International Convention and Exhibition Centre, 13 Prozent mehr als zur Vorveranstaltung 2010. Auch die Anzahl der Aussteller hat sich um 90 Firmen erhöht. Damit zeigten über 800 Anbieter von Sicherheitstechnik aus 50 Ländern ihre Neuheiten. Die Intersec, eine Veranstaltung der Epoc Messe Frankfurt, ist die wichtigste Sicherheits-Fachmesse für die arabische Halbinsel und den Nahen und Mittleren Osten. Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt: „Die Intersec ist auf Erfolgskurs und mit ihrer 13. Ausgabe beweist sie erneut ihre führende Stellung im Wachstumsmarkt für Sicherheitstechnik in der Golfregion.“

Die Teilnahme von Unternehmen aus Deutschland war so stark wie nie zuvor. 57 Hersteller, darunter Drägerwerk, Iveco Magirus, Robert Bosch, Smiths Detection, Fraport, Simons Voss und Dallmeier nutzten die Intersec, um ihre Innovationen zu präsentieren. Sie schätzen die Fachmesse als Plattform, um Kontakte zu Kunden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien, Iran oder Indien aufzubauen und zu festigen.

Die Bedeutung der Region für die deutsche Sicherheitswirtschaft wurde zudem durch den Besuch des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Hans-Joachim Otto, mit einer Wirtschaftsdelegation unterstrichen. Otto eröffnete am 16. Januar gemeinsam mit H.H. Scheich Mansoor bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum die Intersec. Das Bundesministerium hatte den Messeauftritt deutscher Aussteller gefördert und will der deutschen Sicherheitsbranche im Ausland den Weg ebnen.

Auf einer um 25 Prozent erweiterten Ausstellungsfläche (im Vergleich zu 2010) zeigte die Intersec ein breites Angebot. Dazu gehörten zum Beispiel biometrische Systeme, Datenschutzlösungen, Überwachungs- und Sicherheitstechnik, Brandbekämpfungsgeräte und Anti-Terror-Lösungen. Zudem präsentierten Hersteller ihre neuesten Produkte und Services rund um Rettungstechnik und Katastrophenschutz. Ein zunehmend wichtiger Produktbereich ist die Informationssicherheit mit den Schwerpunkten Verschlüsselungsverfahren und effizientes Sicherheitsmanagement. Gelegenheit zum Informationsaustausch boten neben dem Produktangeboten zudem Konferenzen, Workshops und Live-Demonstrationen.

Die nächste Intersec in Dubai findet vom 15. bis 17. Januar 2012 statt.

Info: www.intersec.messefrankfurt.com

 

IFES-Präsidenten Bruno Meißner zur Entwicklung in der Messe- und Eventbranche

Meissner Expo, seit 1978 regelmäßig teilnehmender Aussteller auf der Euroshop, wird in diesem Jahr als Mitaussteller auf dem Stand des IFES präsent sein in Halle 9 Stand G 64. Seit Anfang des Jahres ist Bruno Meißner Präsident des IFES, International Federation of Exhibition and Event Services, und freut sich auf viele internationale Kontakte auf dem Stand des IFES und gegenüber auf dem Stand des deutschen Fachverbandes Famab.

Der IFES präsentiert sich und seine Mitglieder auf einem 140 Quadratmeter großen Messestand auf der diesjährigen Euroshop in Düsseldorf. Drei Kommunikationsbereiche zur Präsentation von drei kontinentalen Gruppen, Europa und Afrika, Amerika Nord und Süd, Asien und Australien, laden ein zum Netzwerken, Fachsimpeln und Erfahrungsaustausch. Ein großer Konferenzraum steht den Landesverbänden und den Mitgliedern für Präsentationen und vorab zu buchende Gesprächskreise und Sitzungen zur Verfügung.

Präsident Bruno Meißner: „Ich wünsche mir für die vor uns liegenden Jahre einen regen Gedankenaustausch mit den Kollegen aus aller Welt und hoffe sehr auf die aktive verbandliche Mitarbeit in den im vergangenen Jahr neu installierten Committees und im Board! Viel intensiver soll auch uns er Engagement im Dachverband UFI und in der Zusammenarbeit mit anderen Verbänden weltweit werden. Dafür bauen wir auf die Mitarbeit engagierter Kollegen aus allen Kontinenten. Deshalb auch die Gestaltung des IFES-Standes auf der Euroshop mit den drei Kontinent-Inseln zur Förderung der interkontinentalen und interkulturellen Kommunikation!“

Info: www.meissner-expo.de , www.ifesnet.com

 

Thüga und McCann momentum gewinnen den Connect Award

Die Thüga AG in München hat zusammen mit McCann momentum den Connect Award Communication für die Verknüpfung der besten Kommunikationsstrategie mit dem Messeauftritt auf der E-World energy & water 2010 gewonnen. McCann momentum hat den kompletten Messeauftritt der Thüga entwickelt und umgesetzt.

Erst im September des letzten Jahres hat die Agentur den Münchener Kunden im Rahmen eines Pitches gewonnen, und seit dem die Entwicklung des neuen Kommunikationskonzeptes vorangetrieben. Das Unternehmen Thüga in München fungiert als Beteiligungsgesellschaft für mehr als 450 Städte und Stadtwerke in ganz Deutschland.

Robert Schenk, CCO der McCann momentum in München, freut sich ganz besonders über den frühen Gewinn der Auszeichnung: „Die ersten Umsetzungen des neuen Kommunikationskonzeptes für die Thüga sind erst seit gut zwei Monaten in der Öffentlichkeit zu sehen. Dann gleich eine Auszeichnung für das beste Konzept zu erhalten, gibt Sicherheit und spornt zu weiteren Höchstleitungen an.“

Verliehen wurde der Award von einer unabhängigen Jury, die alle Messeauftritte intensiv begutachtet und bewertet hat. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Get-Together-Party der Aussteller statt. McCann momentum ist die Spezialagentur für Verkaufsförderung, Handelsmarketing, Eventmarketing und Sponsoring der McCann Worldgroup Deutschland. Die Agentur ist für namhafte Kunden wie Microsoft, Nestlé, DFB, Puma, Paul Hartmann AG und viele mehr tätig. McCann momentum gehört zu Momentum Worldwide, die in 52 Ländern präsent ist.

Info: www.mccannmomentum.de

 

Nürnberger Designsalon zum Thema Web 2.0

Bei einer neuen Veranstaltungsreihe, dem Nürnberger Designsalon kommen namhafte Referenten ins Gespräch und diskutieren mit dem Publikum, mit Architekten, Designern, Kulturschaffenden im weitesten Sinn, mit Marken- und Marketingfachleuten. Sascha Lobo, Blogger und Strategieberater, und Christian Labonte, bei Audi zuständig für die Designstrategie und Markenkommunikation, machen den Auftakt mit dem Thema „Designverständnis im Zeitalter der Digital Natives.“

Welchen Stellenwert hat Design in Zeiten von Web 2.0? Wo sehen Sie Veränderungen, wie beeinflussen diese ihre Arbeit, wie sieht die Zukunft aus? Darüber werden beide sprechen und mit dem Publikum diskutieren. Die Premiere des Nürnberger Designsalons ist am Donnerstag, 10. März.

Info: www.designsalon.info

 

Sebastian Hübner verstärkt JOKE Event

Der Eventmanager Sebastian Hübner unterstützt ab sofort als Teamleitung das Hamburger Büro der JOKE Event AG. Die Dependance ist auf Wachstumskurs: Nach der Durchführung des Elbphilharmonie-Richtfestes und des Eurobest Festivals in 2010 steht mit dem Pitchgewinn des HafenCity Sommerfestes im Magdeburger Hafen bereits das nächste Großprojekt an.

Bei JOKE Event in Hamburg übernimmt Sebastian Hübner die Leitung eines Teams aus derzeit fünf Mitarbeitern. Er kommt von der Hamburger ViON GmbH und Co KG, wo er zuletzt die Leitung Event/Incentive verantwortete. Zuvor war er in verschiedenen Medien- und Eventbereichen tätig. So arbeitete er in der Produktionsleitung beim Cirque du Soleil, für Film und Fernsehen als Ausstatter für Events und mehrere Jahre beim Thalia Theater, Hamburg. Für JOKE Event bringt er neben der umfangreichen Kenntnis des Hamburger Marktes vor allem seine 15-jährige Erfahrung in den Bereichen Event- und Erlebnisbusiness sowie Markeninszenierung ein.

Info: www.joke-event.de

 

Persil fördert Kinder in Deutschland

Zum fünften Mal in Folge ruft Persil Verbraucher auf, sich mit förderungswürdigen Projekten für Kinder zu bewerben, für insgesamt 150.000 Euro. Dabei sind wieder insbesondere Projekte gesucht, bei denen Kinder mehr über die Natur lernen, Bewusstsein für die Umwelt entwickeln und dabei ihre Faszination erleben. Grüne Klassenzimmer, Forscherlabore oder Kräutergärten wurden beispielsweise in 2010 besonders häufig gefördert. Seit Start der Persil-Initiative wurden insgesamt über 450 Bildungs- und Entwicklungsprojekte in Deutschland unterstützt und damit rund 110.000 Kinder. „Projekt Futurino“ wurde im Jahr 2007 anlässlich des 100. Geburtstags der Marke Persil ins Leben gerufen.

Das „Projekt Futurino“ startet am 1. März, die Bewerbungsfrist endet am 30. Juli 2011. Bereits ab Eingang der ersten Bewerbung wird über die Förderung entschieden, so dass die Projekte fortlaufend realisiert werden können. Im Internet kann ab März das Antragsformular heruntergeladen werden.

Voraussetzung für die Förderung eines Projekts ist ein offizieller Träger, also die Durchführung durch eine als gemeinnützige anerkannte Organisation. Von dem „Projekt Futurino“ profitieren so beispielsweise Kindergärten, Schulen, Vereine, Verbände oder soziale und karitative Einrichtungen. Verbraucher können sich bei Persil bewerben und eine förderungswürdige Initiative rund um das Thema Natur und Umwelt für Kinder im Alter bis zu 14 Jahren vorschlagen.

Info: www.henkel.de

 

greenmeetings und events auch virtuell

Mit einem neuartigen Konzept ist die diesjährige greenmeetings und events Konferenz auch online erlebbar. Am 15. März, zwei Wochen nach der eigentlichen Konferenz, bringen Video-Aufzeichnungen und anschließende Live-Chats mit den Experten ausgewählte Inhalte der Fachkonferenz zur Organisation nachhaltiger Veranstaltungen nachhause oder ins Büro. Die greenmeetings und events Konferenz findet am 1. und 2. März 2011 in der Rheingoldhalle des Congress Centrums Mainz statt. Organisatoren sind das GCB German Convention Bureau e.V. und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. (EVVC).

Keynote Speaker Jürgen Trittin, Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen und ehemaliger Bundesumweltminister ist Schirmherr der greenmeetings und events Konferenz. Sein Eröffnungsstatement können auch „virtuelle Teilnehmer“ in voller Länge hören und sehen. Auch den Beitrag des Naturwissenschaftlers, Politikers, Universitätsprofessors und Buchautors Prof. Dr. Dr. h.c. Ernst Ulrich von Weizsäcker sowie der Vortrag des Vorstandsvorsitzenden der Lebensmittelkette tegut Wolfgang Gutberlet werden am 15. März online sein.

Interessenten können sich ab sofort unter Angabe von Namen, Emailadresse und einem Passwort registrieren. Mithilfe dieses Passworts können sie sich dann am 15. März unter dem gleichen Link in die Konferenz einloggen. Zudem zeichnet sich die virtuelle Konferenz durch einen starken Praxisbezug aus. So werden viele der Impulsvorträge der green meetings und events Konferenz mit ihren Best Practice Beispielen als Videoaufzeichnungen gezeigt. Der anschließende Dialog mit den Vortragenden erfolgt durch einen Live-Chat.

Auch Workshops fehlen in der virtuellen Version nicht. Einige der Seminarleiter, die am zweiten Tag der greenmeetings und events Konferenz Praxisbeispiele aus den verschiedensten Branchen vermittelt haben, stellen die wichtigsten Ergebnisse im Rahmen einer eigenen Videobotschaft vor. Auch sie stehen anschließend zu einem Live-Chat für Fragen zur Verfügung. Zudem bekommen Teilnehmer des Online- Workshops weiteres Material in Form von pdf-Dokumenten oder Power Point-Präsentationen zur Verfügung gestellt.

Info: www.greenmeetings-und-events.de/virtuelle-konferenz

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.