Themenserien

Interview mit Andreas Steffan, Die ProfiCoaches

1. Welche berufliche Tätigkeit üben Sie aus und in welchen Bereichen sind Sie Experte?

Ich arbeite als Management Consultant und Business Coach, speziell für Führungskräfte und Fachspezialisten.

 

2. Wie sieht Ihr typischer Tagesablauf aus und was reizt Sie an Ihrer Tätigkeit?

Es gibt bei mir keinen wirklich typischen Tagesablauf. Abhängig von der Terminsituation gestaltet sich der Tag ganz unterschiedlich.

 

3. Was schätzen Ihre Kunden an Ihnen? Und sehen Sie dies genauso?

Meine Kunden wollen mit ihrem Berater auf Augenhöhe arbeiten, d.h. sie legen Wert auf meine langjährige Erfahrung als Führungskraft in der Industrie. Nur so ist eine vertrauensvolle Beratung möglich. Das sehe ich natürlich auch so.

 

4. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Als Coach ist für mich der Begriff der Nachhaltigkeit von besonderer Bedeutung. Während in der reinen Fachberatung oft nur kurzfristige, fallspezifische Erfolge erzielt werden, zeigt Coaching meist eine viel nachhaltigere Wirkung. Grund hierfür ist, dass der Klient angeleitet wird, seine Lösung aus dem Fundus seiner eigenen, meist jedoch verborgenen, Möglichkeiten zu schöpfen. Diese stehen ihm dann langfristig zur Verfügung.

 

5. Was sind Ihre eigenen Werte und wie setzen Sie diese im Geschäftsleben um?

Zu meinen obersten Werten zählen Ehrlichkeit, Fairness und Toleranz. Diese Werte, und natürlich auch noch einige mehr, sind wesentliche Erfolgsfaktoren im Umgang mit Menschen und speziell in meinem Beruf als Berater und Coach.

 

6. In welchem Unternehmen würden Sie gerne mal einen Tag arbeiten und warum?

Bei Google. Lt. Forbes Magazin der beste Arbeitgeber der Welt. Das würde ich mir gerne live anschauen

 

7. Wie sieht Ihr ideales Unternehmen aus?

Mein ideales Unternehmen ist geprägt durch eine Führungskultur, die im Mitarbeiter nicht nur eine Ressource sieht, sondern einen wesentlichen Erfolgsfaktor. Desweiteren wird die Kultur durchgängig auch vom Management vorgelebt und es herrscht bei den Mitarbeitern Transparenz über die Entscheidungswege.

 

8. Welche Person ist Ihr Vorbild und warum?

Nelson Mandela, der trotz Unterdrückung und langer Gefangenschaft seinen Werten und Überzeugungen treu geblieben ist.

 

9. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten drei Jahre aus?

Ich möchte durch den Ausbau des Coaching–Geschäfts mit mittleren bis großen Firmen dazu beitragen, dass wieder mehr Menschlichkeit in den Führungsalltag einzieht.

 

10. Erzählen Sie uns eine außergewöhnliche Erfahrung, die Sie geprägt hat.

Meine außergewöhnlichste Erfahrung im Business war wohl der betriebsbedingte Abbau von ca. 500 Mitarbeitern meiner Belegschaft, als ich 2003 Entwicklungsleiter in den USA war. Trotz der Schwere der harten Aufgabe habe ich aber auch gelernt, dass selbst in solchen Situationen ein fairer Umgang mit den  Mitarbeitern möglich ist.

 

11. Wie lautet Ihr Lebensmotto?

Wenn das, was du gerade tust, nicht funktioniert, probier etwas anderes.

 

——————————————————————

Kurzprofil von Andreas Steffan, Die ProfiCoaches

 

– Management Consultant, Business Coach, Executive Coach

– Dipl.-Ing. (FH), zert. Business Coach (factorP)

– Mehr als 20 Jahre tätig als Führungskraft auf fast allen Unternehmensebenen der Industrie

– Fundierte Erfahrung in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Produktmanagement und technischen Dienstleistungen

– Führungsverantwortung für mehrere tausend Mitarbeiter aus mehr als 20 Lände

– Mehrjähriger Auslandsaufenthalt in den U

– Geschäftsverantwortung im Dienstleistungsbereich mit Umsatzverantwortung von ca. € 1Mrd.

 

 

1. Welche berufliche Tätigkeit üben Sie aus und in welchen Bereichen sind Sie Experte?

Ich arbeite als Management Consultant und Business Coach, speziell für Führungskräfte und Fachspezialisten.

 

2. Wie sieht Ihr typischer Tagesablauf aus und was reizt Sie an Ihrer Tätigkeit?

Es gibt bei mir keinen wirklich typischen Tagesablauf. Abhängig von der Terminsituation gestaltet sich der Tag ganz unterschiedlich.

 

3. Was schätzen Ihre Kunden an Ihnen? Und sehen Sie dies genauso?

Meine Kunden wollen mit ihrem Berater auf Augenhöhe arbeiten, d.h. sie legen Wert auf meine langjährige Erfahrung als Führungskraft in der Industrie. Nur so ist eine vertrauensvolle Beratung möglich. Das sehe ich natürlich auch so.

 

4. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Als Coach ist für mich der Begriff der Nachhaltigkeit von besonderer Bedeutung. Während in der reinen Fachberatung oft nur kurzfristige, fallspezifische Erfolge erzielt werden, zeigt Coaching meist eine viel nachhaltigere Wirkung. Grund hierfür ist, dass der Klient angeleitet wird, seine Lösung aus dem Fundus seiner eigenen, meist jedoch verborgenen, Möglichkeiten zu schöpfen. Diese stehen ihm dann langfristig zur Verfügung.

 

5. Was sind Ihre eigenen Werte und wie setzen Sie diese im Geschäftsleben um?

Zu meinen obersten Werten zählen Ehrlichkeit, Fairness und Toleranz. Diese Werte, und natürlich auch noch einige mehr, sind wesentliche Erfolgsfaktoren im Umgang mit Menschen und speziell in meinem Beruf als Berater und Coach.

 

6. In welchem Unternehmen würden Sie gerne mal einen Tag arbeiten und warum?

Bei Google. Lt. Forbes Magazin der beste Arbeitgeber der Welt. Das würde ich mir gerne live anschauen

 

7. Wie sieht Ihr ideales Unternehmen aus?

Mein ideales Unternehmen ist geprägt durch eine Führungskultur, die im Mitarbeiter nicht nur eine Ressource sieht, sondern einen wesentlichen Erfolgsfaktor. Desweiteren wird die Kultur durchgängig auch vom Management vorgelebt und es herrscht bei den Mitarbeitern Transparenz über die Entscheidungswege.

 

8. Welche Person ist Ihr Vorbild und warum?

Nelson Mandela, der trotz Unterdrückung und langer Gefangenschaft seinen Werten und Überzeugungen treu geblieben ist.

 

9. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten drei Jahre aus?

Ich möchte durch den Ausbau des Coaching–Geschäfts mit mittleren bis großen Firmen dazu beitragen, dass wieder mehr Menschlichkeit in den Führungsalltag einzieht.

 

10. Erzählen Sie uns eine außergewöhnliche Erfahrung, die Sie geprägt hat.

Meine außergewöhnlichste Erfahrung im Business war wohl der betriebsbedingte Abbau von ca. 500 Mitarbeitern meiner Belegschaft, als ich 2003 Entwicklungsleiter in den USA war. Trotz der Schwere der harten Aufgabe habe ich aber auch gelernt, dass selbst in solchen Situationen ein fairer Umgang mit den  Mitarbeitern möglich ist.

 

11. Wie lautet Ihr Lebensmotto?

Wenn das, was du gerade tust, nicht funktioniert, probier etwas anderes.

 

——————————————————————

Kurzprofil von Andreas Steffan, Die ProfiCoaches

 

– Management Consultant, Business Coach, Executive Coach

– Dipl.-Ing. (FH), zert. Business Coach (factorP)

– Mehr als 20 Jahre tätig als Führungskraft auf fast allen Unternehmensebenen der Industrie

– Fundierte Erfahrung in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Produktmanagement und technischen Dienstleistungen

– Führungsverantwortung für mehrere tausend Mitarbeiter aus mehr als 20 Lände

– Mehrjähriger Auslandsaufenthalt in den U

– Geschäftsverantwortung im Dienstleistungsbereich mit Umsatzverantwortung von ca. € 1Mrd.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.