Management

Interview mit Norman Bücher – Teil 3 – Logistische Vorbereitungen auf das Laufabenteuer „Run-to-the-Rock“

Wir führen aktuell eine außergewöhnliche Interviewreihe mit Motivationstrainer und 5 Sterne Redner Norman Bücher durch. Er bereitet sich gerade auf seine nächste extreme Herausforderung vor: Das Projekt „Run to the Rock“. Der Extremsportler bewältigt dabei zu Fuß eine Strecke von 1.120 Kilometern durch das australische Outback innerhalb von 14 Tagen. Sein Ziel: Der Ayers Rock.


Herr Bücher, Ihre Reise nach Australien zu Ihrem Extramlauf Run-to-the-Rock startet in weniger als einem Monat. Sie sind jetzt sicher in der heißen Phase der Vorbereitung auch in organisatorischer Hinsicht. Was unterscheidet so einen „einsamen“ Lauf von einer organisierten Veranstaltung mit vielen Teilnehmern?

„Run to the Rock“ hat gewaltigere Dimensionen und beansprucht sehr viel mehr Zeit und Energie in der Vorbereitung als ein organisierter Lauf. Das wird mir gerade in dieser Phase immer mehr bewusst. Bei einem organisierten Etappenlauf werden meist Verpflegung, Übernachtung und der Gepäcktransport vom Veranstalter gestellt. Die Strecke ist genau markiert und beschrieben. Als Athlet ist es unter diesen Bedingungen möglich, sich voll und ganz auf sich selbst und das Rennen zu konzentrieren. Man kommt also an und läuft einfach „nur“ los. In Australien wird das nicht so sein. Dort existiert keine präparierte Strecke, es gibt keine festen Versorgungsstationen und bis auf drei Roadhouses auf der Strecke werden wir keinerlei menschliche Zivilisation antreffen. Der Faktor „Unbekannt“ ist beim australischen Projekt schon beachtlich, aber genau das macht dieses Abenteuer so reizvoll für mich.

Welche Bedeutung kommt in Ihrer Vorbereitung der Ausrüstung zu?

Der Ausrüstung und die Vorbereitung darauf, was wir unterwegs wo finden, ist von ganz immenser Bedeutung. Wo gibt es Wasser und Benzin auf der Strecke? Welche Mindestreserve an Wasser und Benzin müssen wir zu jeder Zeit dabei haben? Auf welche Weise stellen wir in der Wüste die Kommunikation sicher? Benötigen wir Genehmigungen irgendwelcher Art? Wie viel Paar Laufschuhe nehme ich mit? Wie verhalte ich mich nach einem Schlangenbiss? Zu welcher Zeit geht die Sonne auf und wann geht sie wieder unter? Fragen über Fragen, die mich jetzt schon Monate beschäftigen. Hier die richtigen Entscheidungen zu treffen spielt eine vitale Rolle für den erfolgreichen Ausgang des Projekts.

Wie planen Sie, sich zwischen den einzelnen Etappen zu regenerieren?

Zwischen den einzelnen Etappen liegen jeweils nur ein paar Stunden Schlaf. Deswegen ist es für mich sehr wichtig, wie ich mich in dieser kurzen Zeit verhalte und dass mein Körper sich sehr schnell erholt. Ein wichtiges Element dabei ist die richtige Kleidung: ich teste zurzeit Kompressionstextilien, die den Regenerationsprozess beschleunigen.

Welche Art der Nahrung nehmen Sie zu sich während Ihres Laufs?

Die Ernährung stellt einen weiteren zentralen Baustein für die Regeneration dar. Wie viele Kalorien werde ich pro Tag verbrauchen? Wie stelle ich sicher, ausreichend Vitamine und Ballaststoffe zu mir zu führen? Besonders mit dem Energielieferanten Eiweiß beschäftige ich mich. Kohlenhydrate sind natürlich nicht zu unterschätzen; sie werden in meinen Augen jedoch beim Ausdauersport häufig überwertet. Also: Nüsse, Milch und mein Proteinshake werden mich auf jeder Etappe begleiten. Was ich vor allem noch vorhabe: Bis zu meinem Abflug nach Down Under noch zwei bis drei Kilo zuzunehmen. Ja, ich werde mit bewusst mehr Körpergewicht an den Start gehen. Da ich pro Tag und Etappe ca. 5000 – 6000 Kalorien verbrennen werde, ist es für mich durchaus sinnvoll, ein kleines – nicht zu großes –  Fettpolster beim Start dabeizuhaben.

Es ist faszinierend zu erfahren, wie intensiv die Logistik für ein solches Projekt im einzelnen ist. Vielen Dank für diese Einblicke! Im nächsten Gespräch am 31. März  erfahren wir mehr über die mentale Vorbereitung auf diesen großen Lauf.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO & Geschäftsführer der FOMACO GmbH). Mehr Informationen zur Person und zum Projekt finden Sie unter http://www.norman-buecher.de und http://www.run-to-the-rock.com/team/.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.