Management

Interviewreihe zu „Erfolg lacht“ mit Jumi Vogler – Teil 4: HUMOR für die eigene Karriere

Exklusive Interviewreihe mit Jumi Vogler – Kommunikations- und Humorexpertin sowie Autorin, Coach und Speaker – zu ihrem neuen Buch "Erfolg lacht". Im ersten Teil der Interviewreihe ging es um die Hintergründe zur Entstehung des Buches und des Business-Themas Humor. Der zweite Teil behandelte grundlegende Fragen zum Thema Humor. Der dritte Teil beschäftigte sich nun mit HUMOR im Business-Alltag.

Der vierte und letzte Teil der Interviewreihe geht auf das Thema "HUMOR für die eigene Karriere" ein.

 

Schönen Guten Tag Frau Vogler, lassen Sie uns HUMOR mal aus Sicht der eigenen Karriere betrachten. Warum glauben Sie, dass HUMOR mir bei der Karriere nützlich ist?

Ich glaube nicht, dass Humor bei der Karriere nützlich ist. Ich weiß, dass Humor den Beruf positiv verändert und die Karriere pusht. Natürlich auch bei Ihnen, lieber Herr Foitzik. Ich sehe da keine Hinderungsgründe. Spaß beiseite: Wer sich mit Humor beschäftigt, muss sich mit den Thema Softskills und Persönlichkeitsentwicklung auseinandersetzen. Persönlichkeit, man glaubt es kaum, schadet nicht. Wenn jemand beginnt, Humor als Grundhaltung im Beruf anzunehmen und die humorvolle Kommunikation, Interaktion mit allen auch provokativen Methoden zu erlernen und anzuwenden, passiert folgendes: Er betrachtet die Situation, die ihn umgibt, also das Unternehmen, seinen Beruf, die Menschen, mit denen er umgeht, aus einer größeren Perspektive. Der humorvolle Mensch sieht nicht immer nur sich, er erkennt Zusammenhänge. Das macht übrigens jeder Kabarettist. Wo ich eine andere Perspektive einnehme und andere Zusammenhänge wahrnehme, schaffe ich Lösungen, und entwickle Innovationen. Der humorvolle Mensch kann besser mit Konflikten umgehen. Das heißt nicht, dass er sie weglacht. Sondern anspricht, deeskalierend oder auch eskalierend wirkt, je nachdem, was gerade sinnvoll ist. Der humorvolle Mensch hat wirklich Spaß. Er ist ein leiser oder lauter, je nach Temperament, Kommunikator. Er wirkt anziehend, integrierend, vertrauenswürdig und überzeugend. Er kann führen und ist dennoch teamorientiert. Er versteht es, Menschen mitzunehmen. Er ist stressresistenter und besitzt eine gesunde Distanz zu sich und der Umwelt. Er weiß, wie Menschen ticken. Und er mag Menschen. Er ist leistungsfähiger, selbstsicherer, schlagfertiger, hält gute Vorträge und Präsentationen, ist in jeder Kommunikation talentiert und dabei auch noch beliebt. Die Menschen mögen ihn UND respektieren ihn. Das macht Humor beruflich aus Menschen. Und um das zu beweisen, schlage ich Ihnen, Herr Foitzik, folgendes vor: Wir machen ein Humorcoaching, also ich mit Ihnen. Und das nehmen wir auf Video auf und veröffentlichen es. Dann können alle sehen, was Humor bewirken kann. Bei Ihnen. Großartig, oder? Was halten Sie davon?

Wie setze ich Humor im Berufsalltag um?

Indem Sie zum Beispiel eine Kommunikation der Nähe führen. Fangen Sie mit einer simplen Übung zum Freuen an. Freuen Sie sich jeden Morgen auf Ihre Lieblingsbeschäftigungen im Beruf. Nehmen Sie das Freuen ernst. So fängt es an. Loben Sie Ihre Mitarbeiter und bedanken Sie sich. Der Gedanke ist unglaublich neu in Deutschland. Aber ich habe mich beim Bundesverfassungsgericht erkundigt, man darf in Deutschland loben. Es weiß nur keiner. Und deswegen tut es auch niemand. Das ist nicht nur schade, das ist kontraproduktiv. Gehen Sie mit Menschen so um, wie Sie möchten, dass man mit Ihnen umgeht. Wir alle wollen Wertschätzung, Zuneigung, Motivation und Verständnis. Warum geben wir dann das unseren Mitmenschen nicht? Auch eine interessante Frage. Vermutlich, weil wir glauben, dass Wertschätzung, Zuneigung etc. abnehmen, wenn man sie verschenkt. Aber genau wie Humor vermehren sie sich.

Küren Sie einmal im Jahr den humorvollsten Mitarbeiter mit einem Humor-Award. Oder besonders intelligent: den humorvollsten Kunden, da kann man gleich einen riesigen Event draus machen. Laden Sie Mitarbeiter oder auch Kunden, Zulieferer zum Karaoke -singen ein. Oder zum Bürogolfen. Sammeln Sie Witze über das eigene Unternehmen und veröffentlichen Sie. Rufen Sie den Tag der grünen Krawatte aus. Gehen Sie in Kontakt. Berühren Sie die Menschen emotional. Vermitteln Sie Spaß und Freude.

 

Auf was muss ich achten, dass HUMOR nicht aufgesetzt oder lächerlich wirkt?

Es muss der eigene Humor sein, den Sie entwickeln, Ihr ganz persönlicher. Der, der Sie niemals verlässt. Der Humor to stay. Nicht der Humor to go. Humor kann man nicht klauen. Witze können Sie klauen. Humor nicht. Der ist zu groß. Wenn Sie Witze klauen und die dann benutzen oder humorvolle Dinge tun, die gar nichts mit Ihrem Humor zu tun haben, dann ist das nicht komisch. Sondern wirkt aufgesetzt und lächerlich.

Wie kann ich mit Humor meine eigene Kreativität steigern?

Machen Sie ein paar Übungen. Die stehen ja auch in meinem Buch „Erfolg lacht! Humor als Erfolgsstrategie“ . Da wimmelt es geradezu von Humorübungen. Übungen, um die rechte und die linke Gehirnhälfte zu trainieren und gleichzeitig die Schlagfertigkeit. Zum Beispiel: Sammeln Sie Sprichwörter wie „Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht.“ und „Ich hab‘ schon Pferde kotzen sehen … vor der Apotheke.“, “Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ oder „Morgenstund‘ hat Gold im Mund“ . Dann setzen Sie diese Sprüche beliebig zusammen: „Morgenstund‘ hat Pferd im Krug“ oder „Das Gold fällt solange aus dem Mund bis der kotzt.“ Sie können auch meinen Lieblingsspruch auswendig lernen, er ist von Heinz Erhard und hilft besonders in Situationen, in denen man relativ grundlos zusammen gefaltet wird. Die Teilnehmer meiner Trainings haben das überprüft: „Das Reh springt hoch, das Reh springt weit. Warum auch nicht? Es hat ja Zeit.“ Im Übrigen empfehle ich den Besitz einer roten Nase. Die kann man prima aufsetzen, wenn man genervt ist oder sich über andere ärgert. Zum Beispiel, wenn einen wieder so ein Ralleyfahrer von der linken Spur auf der Autobahn verdrängt. Nach rechts fahren, rote Nasen aufsetzen und den Überholenden unverwandt anschauen. Es wird Ihre Welt verändern. Seine auch.

Kann ich HUMOR haben eigentlich auch trainieren? Oder muss dies angeboren sein?

Jeder besitzt Humor. Er hat sich nur, im Laufe einer langen Anpassungsleistung an die Forderungen der Gesellschaft, tief nach innen verzogen. Und dort lauert er auf die passende Gelegenheit hervorzubrechen. Humor kann man trainieren. Humor ist kein Talent für ein paar wenige Künstler. Humor ist Haltung und Fähigkeit für jeden Menschen. Und wir brauchen in dieser Welt alle Eigenschaften und Fähigkeiten von Humor. Dann wird die Welt sich verändern. Nicht hin zum Paradies, zum Ponyhof, zum Wunschkonzert, aber hin zu mehr Transparenz, Offenheit, Wertschätzung, Persönlichkeit und eigenständigem Denken. Sie ist schon dabei. Die Welt. Erfolg lacht!

Vielen Dank für die interessanten Ausführungen und die spannende Interviewreihe.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO und Global2Social / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Zum Interviewpartner:

Jumi Vogler ist Experte für Humor und Wertsteigerung. Sie arbeitet als Speaker, Trainerin und Autorin. Ihr Motto: ERFOLG LACHT!

Nach dem Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Publizistik war sie Mitglied der künstlerischen Leitung des Niedersächsischen Staatsschauspiels Hannover. Gleichzeitig übte sie eine Lehrtätigkeit an der Leibniz-Universität Hannover aus. Anschließend wechselte Jumi Vogler in die Wirtschaft und brachte Ihr Wissen zu Kommunikation, Führung und Motivation als Personalentwicklerin der Volkswagen AG ein.

Heute hat sie ihr Spezialthema „Humor als Erfolgsstrategie“ zu Beruf und Berufung gemacht. In ihren mitreißenden, klugen und humorvollen Vorträgen zeigt sie, wie Humor als Erfolgsstrategie funktioniert. Und den Wert von Unternehmen steigert. Ihr aktuelles Buch „Erfolg lacht! Humor als Erfolgsstrategie“ ist im Januar 2012 erschienen.

Jumi Vogler ist Mitglied der German Speakers Association – GSA.

Mehr zu ihr erfahren Sie auf Ihrer Website Jumi Vogler Unternehmenskabarett Potenzialentwicklung, auf ihrem Humorblog: Erfolg lacht! Humor als Erfolgsstrategie und in ihrem AGITANO-Expertenprofil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.