Wirtschaft

IST-Studieninstitut, Kofler & Kompanie, FSV Frankfurt, …

Meldungen des Tages (07.10.2010) präsentiert vom BlachReport

 

IST-Studieninstitut bietet Dialog für und mit Veranstaltungsprofis

Das IST-Studieninstitut für Kommunikation veranstaltet am 20. Januar 2011 gemeinsam mit dem FME und der Best of Events das eintägige INA-Forum. Der Nachwuchstag für junge Leute aus der Kommunikationsbranche steht 2011 ganz im Zeichen der Marke: „Verstehst du Marke? Generalist versus Spezialist: Berufsfelder in der Kommunikationslandschaft“. Parallel zur Best of Events in Dortmund gibt es damit wieder eine Plattform für den Kommunikationsnachwuchs, auf dem Unternehmens- und Agenturvertreter die neuesten Trends im Bereich Branding und Markenentwicklung diskutieren. „Wir freuen uns, dass wir Vertreter namhafter Unternehmen wie Grey Worldwide, Corporate Senses Institut für integrierte multisensorische Markenbildung, VOK.DAMS Consulting, BiTS Hochschule und FME gewinnen konnten“, so Michael Hosang, Geschäftsführer des IST-Studieninstituts für Kommunikation.

Die Teilnahmegebühr beträgt 89,00 Euro und beinhaltet die freie Teilnahme am Nachwuchstag inklusive Snacks und freien Eintritt zur Messe am Veranstaltungstag. Für Anmeldungen bis zum 15. November 2010 gibt es einen Frühbucherrabatt von 69,00 Euro.

Info: www.ina-award.de

 

Nicole Dalmus neue Unit-Managerin bei Kofler & Kompanie

Zum 1. Oktober wurde die Rheinländerin Nicole Dalmus neue Unit-Managerin der Kofler & Kompanie GmbH in Düsseldorf. Wie bereits offiziell mitgeteilt wurde, hat die Kofler & Kompanie AG weitere 50 Prozent der Kofler & Kompanie GmbH übernommen und ist somit alleiniger Eigentümer. Oliver Wendel wurde zum Geschäftsführer neben Marco Rehberg berufen. Durch die hundertprozentige Übernahme des Unternehmens bekennt sich Kofler & Kompanie verstärkt zum Standort Düsseldorf und kann seinen Aktionsradius in Nordrhein-Westfalen erweitern.

Als neue Unit-Managerin wird die Rheinländerin und gelernte Hotelfachfrau Nicole Dalmus, die nach einigen Jahren Aufenthalt in den USA zuletzt für die Leitung der Käfer Niederlassung in Berlin verantwortlich war, die Geschehnisse in Düsseldorf koordinieren und leiten.

Nicole Dalmus wird neben dem bewährten Team, wie der Betriebsleiterin Ilona Kaiser, von den neuen Project Managern Nicola Altenbeck und Madeleine Heilfort unterstützt.

Info: www.koferkompanie.com

 

Neuer Sponsorenvertrag mit dem FSV Frankfurt

Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke (CCE) AG und der FSV Frankfurt (FSV) haben einen neuen Sponsorenvertrag bis 2013 unterzeichnet. Coca-Cola unterstützt auch in den kommenden drei Jahren den Fußball-Zweitligisten als Partner.

Im Frankfurter Volksbank Stadion des FSV wird Coca-Cola als Förderer des Vereins die Fans mit einer breiten Palette an alkoholfreien Getränken erfrischen. Das neue Sponsoringpaket umfasst zudem besondere Stadionaktivierungen wie vielfältige Aktionen für die Besucher in den Stadien und Handelspromotions für die Fans.

Info: www.cceag.de

 

Klimaeffizienzklasse C für die EVVC-Management-Fachtagung

Erstmals hat der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) den CO2-Fußabdruck einer seiner Veranstaltungen ermitteln lassen. Die 11. Management-Fachtagung vom 05. bis 07. September 2010 wurde dazu von EVVC-Partner CO2OL begleitet und analysiert. Mit einem CO2-Ausstoß von 70.135 Tonnen liegt die Veranstaltung damit im oberen Mittelfeld der CO2OL Klimaeffizienzklasse Event.

EVVC-Präsident Joachim König zeigt sich zufrieden: „Ein Ergebnis in der oberen Hälfte mit der Klimaeffizienzklasse C halte ich bei der ersten Analyse durchaus für positiv. Nur rund ein Drittel der CO2-Emissionen dieser Veranstaltung sind im Segment Mobilität angefallen, da über 40 Prozent der Teilnehmer mit der Bahn angereist sind. Dies ist das Ergebnis unserer nun schon langjährigen sehr positiven Kooperation mit der Deutschen Bahn, die unter unseren Mitgliedern auch mehr und mehr zur Selbstverständlichkeit wird.

Das Ergebnis ist für uns jedoch natürlich auch Ansporn, den Carbon Footprint unserer Veranstaltungen in den kommenden Jahren noch weiter zu verbessern. Die Analyse und der Benchmark geben uns hierfür konkrete Ansatzpunkte.“ Bereits während der Veranstaltung wurden die Teilnehmer intensiv aufgefordert, ihren persönlichen CO2-Fußabdruck für diese Tagung bei den CO2OL-Mitarbeitern zu hinterlegen und Informationen zu geben, mit welchen Verkehrsmitteln sie nach München gereist sind und welche Übernachtungsmöglichkeit sie gewählt haben.

Aufgrund dieser Basis entwickelte CO2OL dann den Carbon Footprint der Veranstaltung. Als größter Verursacher des CO2-Ausstoßes fielen dabei die Übernachtungen mit 33.646 Tonnen zu Buche. Die Teilnehmer übernachteten zwei Tage in Drei- und Vier-Sterne-Hotels, für die ein statistischer Durchschnittswert für die CO2-Bilanz herangezogen wurde, da die individuellen Werte der Häuser nicht bekannt waren. Hier sieht der Verband Verbesserungspotenzial für die Zukunft und auch Ansporn für die Hotels, sich individuelle Bilanzen pro Übernachtung erstellen zu lassen.

Der zweitgrößte CO2-Verursacher der Tagung war mit 18.219 Tonnen Ausstoß die Mobilität der Veranstaltungsteilnehmer. Der hohe Prozentsatz von Bahnreisenden konnte den CO2-Fußabdruck der Mobilität sehr positiv beeinflussen und die Anreise per Flugzeug, die von 17 Prozent der Teilnehmer gewählt wurde, noch gut abfedern.

Info: www.evvc.org

 

Neues Convention Center mit „Weinreben-Dach“

Das Radisson Blu Park Hotel, Dresden Radebeul eröffnet im Dezember 2010 ein 1.100 Quadratmeter großes Convention Center. Damit steigert das Hotel seine Tagungskapazitäten auf mehr als 1.650 Quadratmeter. Moderne Tagungstechnik sowie schallisolierte Wände zur Raumteilung werden zum Standard gehören ebenso wie der direkte Zugang zu 574 Hotelzimmern. Zudem ist eine PKW-Befahrbarkeit für Präsentationen vorhanden. Passend zur Hotellage inmitten von Weinbergen wird das Dach des neuen Convention Centers – dank innovativer Bau- und Gartentechnik ebenfalls komplett mit Reben bepflanzt sein.

„Insbesondere für Veranstaltungen im Bereich ab 400 Personen verzeichnen wir in den letzten Jahren eine wachsende Nachfrage und sind gut ausgelastet“, so Jan Burghardt, Direktor des Radisson Blu Park Hotel, Dresden Radebeul. „Speziell hierfür wird das neue Convention Center beste Voraussetzungen bieten und darüber hinaus unsere Position am Dresdener Tagungsmarkt mit einer Hotelgesamtkapazität von 16 Tagungsräumen auf 1.650 Quadratmetern für bis zu 1.500 Gäste weiter stärken.“ Das Hotel plant, seinen großen Silvesterball 2010/11 bereits in den neuen Räumlichkeiten durchzuführen.

Info: www.parkhotel-dresden.com

 

Bio-Seehotel Zeulenroda erneut ausgezeichnet

2010 wurde das mehrfach ausgezeichnete Tagungshotel in der Kategorie Event erneut auf den ersten Platz gewählt. Platz sechs in der Kategorie Kongress und Platz acht in der Kategorie Seminar unterstreichen das Vertrauen und die Kompetenz, die Tagungsentscheider in das Bio-Seehotel Zeulenroda setzen.

Seit 2006 stellt sich das Bio-Seehotel Zeulenroda dem Urteil der Tagungsentscheider und Veranstaltungsorganisatoren in Deutschland. „Voller Stolz nehmen wir erneut Platz 1 in der Kategorie Event entgegen.“, so Verkaufsund Marketingdirektorin Diana Jäger. „Dies ist eine ganz besondere Wertschätzung für die Bio-Seehotel-Familie und bestätigt uns, unseren eingeschlagenen Weg weiterhin so konsequent fortzuführen. Diese Auszeichnung ist gleichzeitig Ansporn für das Jahr 2011, in dem wir auf zehn Jahre erfolgreiches Bestehen auf dem deutschen Hotelmarkt zurückblicken.“

Info: www.bio-seehotel-zeulenroda.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.