Technologie

Japan: Mikroben zur Dekontamination von radioaktivem Cäsium

Japanische Forscher experimentieren mit Mikroben (sogenannte phototrophe Bakterien), um radioaktives Cäsium aus Wasser und Boden zu entfernen. Die jüngsten Versuchsergebnisse seien sehr vielversprechend. Das Verfahren soll dann bei der Dekontamination der verseuchten Gebiete rund um das harvarierte Atomkraftwerk Fukushima zum Einsatz kommen. Die Forscher lösten für den Versuch 2,5 Gramm Cäsium in Wasser und mixten anschließend 90 Gramm der Mikroben hinzu. Innerhalb von 24 Stunden war der Cäsiumwert auf ein Zwölftel gefallen, nach drei Tagen war es komplett abgebaut. Der gleiche Effekt wurde auch in Böden erreicht.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.