Wirtschaft

Japanische Autohersteller finanziell noch solide – Ausblick fraglich

Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat den Ausblick für die Autobauer Toyota, Honda und Nissan sowie drei Zulieferern von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt. Falls die Produktionsausfälle noch bis zum nächsten Jahr andauern würden, käme es zu einer Abstufung der Kreditwürdigkeit. Laut S&P laufe die japanische Produktion aufgrund von zerstörten Produktionsstätten, Teilemangel und Stromknappheit nur auf halber Kraft. Bis zum Oktober dürften die Probleme dann weitgehend überwunden sein. Branchenprimus Toyota hat bereits angekündigt, voraussichtlich im November oder Dezember zur Normalität zurückzukehren. Dass die Ratingagentur die Kreditwürdigkeit der Autofirmen nicht jetzt schon herabgesetzt habe, liege an deren gesunden finanziellen Basis: Die Unternehmen stünden finanziell wesentlich solider da als im Krisenjahr 2008 und hätten soviel Geld in der Kasse wie nie zuvor. Auch ist die Nachfrage vor allem in Nordamerika und in den Schwellenländern anhaltend hoch, was die Chance biete, im zweiten Halbjahr bei der Produktion wieder aufzuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.