Empfehlung

Je selbstbewusster man auftritt, desto weniger Konflikte

Klaus Grochowiak ist NLP-Lehrtrainer, Ausbilder für systemische Berater und Hypnotherapeut sowie Autor zahlreicher Fachbücher. Im Vorfeld des Soul@Work Kongresses haben wir uns mit ihm über Konflikte am Arbeitsplatz, deren Auswirkungen und mögliche Ansätze unterhalten.

Soul@Work Kongress

Klaus Grochowiak wird am Montag, den 10.03.2014, im Kloster Eberbach, Eltville, auf dem Kongress Soul@Work zusammen mit weiteren renommierten Experten über Strategien, Tendenzen, Konzepte und innovative Ansätze zur Prävention von psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz informieren. AGITANO-Leser kommen Sie exklusiv in den Genuss einer vergünstigten Kongress-Eintrittskarte. Mehr erfahren Sie hier.

Interview mit Klaus Grochowiak

Schönen Guten Tag Herr Grochowiak, bitte stellen Sie sich kurz vor?

Klaus Grochowiak
(c) Klaus Grochowiak

Ich bin Gründer und Inhaber der CNLPA – Creative NLP Academy, Master-Trainer der INLPTA, Lehrtrainer, DVNLP, und Lehrcoach des Deutschen NLP-Coaching-Verbandes, Autor zahlreicher Fachbücher und arbeite seit 1986 als Management-Trainer und -Coach für namhafte deutsche Unternehmen.

Herr Grochowiak, Sie sprechen auf dem Soul@Work Kongress über Konflikte am Arbeitsplatz und mögliche Coachingansätze. Was hat sich zu diesem Thema bewogen?

70 Prozent meiner Coachees aus dem Business-Bereich kommen zu mir, weil sie Probleme und Konflikte am Arbeitsplatz mit ihrem Vorgesetzten und/oder Mitarbeitern haben. Insofern habe ich viel Erfahrung gerade mit diesem Bereich.

Wie häufig kommt es zu Konflikten am Arbeitsplatz?

Sehr häufig, und was noch viel schlimmer ist, in dem meisten Unternehmen gibt es keine gute Kultur im Umgang mit solchen Konflikten.

Wie krank machen uns diese Konflikte?

Diese Konflikte führen, wenn sie sich über einen längeren Zeitraum hinziehen, zu Burn-Out und innerer Kündigung.


Welche Auswirkungen können diese auf mich als Mitarbeiter haben?

Viele Menschen klagen in diesem Zusammenhang über verschiedenste Formen von vegetativen Dystonien, besonders aber über Schlaflosigkeit und permanenter Anspannung.

Wenn ich mir die Auswirkungen so ansehe bzw. anhöre, sollte ich also Konflikten am Arbeitsplatz möglichst aus dem Wege gehen. Bin ich also zum „Ja-Sager“ verdammt, um keine Konflikte heraufzubeschwören?

Nein, das nutzt überhaupt nichts, sondern macht die Situation nur noch schlimmer. Vielmehr geht es darum, diese Konflikte aus dem Erwachsenen-Ich heraus zu führen, und das heißt auch, sich all der Machtmittel zu bedienen, die einem tatsächlich zu Verfügung stehen.

Gibt es Ansätze, wie ich Konflikte im Vorfeld der Entstehung vermeiden kann?

Ja, die gibt es. Je selbstbewusster jemand auftritt, desto weniger wagen es andere, einen Konflikt anzuzetteln.

Und wie sieht ein möglicher Ansatz aus, wenn ich in einer Konfliktsituation stecke?

Hier ist es immer nützlich, einen Coach zu Hilfe zu holen, der mit dieser Art von Konflikten Erfahrungen hat, und zwar möglichst früh und nicht erst, wenn man gar nicht mehr kann.

Was erwartet Teilnehmer in Ihrem Vortrag auf dem Soul@Work-Kongress?

Ich werde typische Konflikte darstellen und einige theoretische Modelle vorstellen, die verständlich machen, welche Dynamik in den verschiedenen Konflikten tatsächlich verborgen ist. Danach geht es darum, typische Lösungswege aufzuzeigen, die sich im Coaching bewährt haben.

Klaus Grochowiak, vielen Dank für das interessante Gespräch.


Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO & HCC-Magazin).

Und wenn Sie am Montag, 10.03.2014, auf dem Kongress Soul@Work im Kloster Eberbach, Eltville, dabei sein wollen, hier erfahren Sie mehr dazu. AGITANO-Leser kommen Sie exklusiv in den Genuss einer vergünstigten Kongress-Eintrittskarte.

Zu Klaus Grochowiak

Klaus Grochowiak, geb. 1950, ist NLP-Lehrtrainer, Ausbilder für systemische Berater und Hypnotherapeut sowie Autor zahlreicher Fachbücher. Grochowiak studierte in Berlin Politologie und Philosophie mit dem Schwerpunkt Theorie selbstreferenzieller Systeme. Nach dem Studium arbeitete er zehn Jahre als Börsenmakler in Deutschland, in der Schweiz und in London. Seit dem Ende der 80er-Jahre arbeitet er als Trainer und Coach in seinem Institut Creative NLP Academy (www.cnlpa.de) sowie bei vielen großen deutschen und internationalen Unternehmen.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.