Regionales

Jetzt das morgen gestalten – BW will Nachhaltigkeit messbar machen

Die Nachhaltigkeit ist eines der großen Schlagworte unserer Zeit. Was Nachhaltigkeit aber neben dem Ausbau von Erneuerbaren Energien konkret für das Leben in Deutschland bedeutet, ist oft nicht ganz klar. Die Regierung von Baden-Württemberg will genau hier ansetzen und hat vor, mit einer Neuausrichtung der „Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg“,die Nachhaltigkeit zu einem zentralen Entscheidungskriterium ihres Regierungs- und Verwaltungshandelns machen. So sollen bis Ende 2012 klare und eindeutige Konzepte sowie messbare Nachhaltigkeits-Indikatoren aus dem Bereichen Ökonomie, Ökologie, Soziales und Partizipation erstellt werden. Dadurch sollen innerhalb der nächsten vier Jahren 1.000 Unternehmen an Energienetzwerken teilnehmen und in 100 Kommunen umfangreiche Nachhaltigkeitsprozesse angestoßen werden. Umweltminister Franz Untersteller möchte außerdem möglichst viele gesellschaftliche Gruppen an diesen Aktionsprogrammen miteinbeziehen. „Die Nachhaltigkeitsstrategie soll auch eine Plattform bieten, auf der die Bürgerinnen und Bürger die vielfältigen ökonomischen, ökologischen und sozialen Fragen einer nachhaltigen Lebensweise mitdiskutieren können.“

Neben dem Ausbau von Erneuerbaren Energien sind auch ausgedehnte Projekte in einer Vielzahl von Bereichen, wie beispielsweise Produktion und Arbeit oder zukunftsfähige Entwicklung von Städten und Regionen, geplant. So soll hinsichtlich des Fachkräftemangels und der demographischen Entwicklung ein Konzept zum Ausbau familienunterstützender Dienstleistungen erstellt werden, wodurch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert und auch Arbeitsplätze geschaffen werden. Auf der Homepage der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg www.jetzt-das-morgen-gestalten.de finden sich detaillierte Angaben und Veranstaltungstermine rund um das Projekt des Bundeslandes.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.