Management

Jiri Scherer im Personality-Interview Nr. 17

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl interessanter, außergewöhnlicher und herausragender Experten – von Speakern, Coaches und Trainern über Gutachter, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern – zu Wort.

Das 17. Interview wurde mit Jiri Scherer, Kreativitätstrainer und Ideenmoderator bei Denkmotor in Zürich.

 

1. Bitte stellen Sie sich kurz vor, Herr Scherer!

Mein Name ist Jiri Scherer und ich bin Kreativitätstrainer, Autor und Ideenmoderator bei Denkmotor in Zürich.

2. Was ist das Hauptthema in Ihrer Tätigkeit?

Mein Hauptthema ist, Mensch zu zeigen, wie man mit Methode zu neuen und frischen Ideen kommt.

3. Was zeichnet Sie besonders aus und was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Ich bringe das Thema Kreativität und Innovation mit Witz und Humor den Teilnehmenden näher. Ich bin der Überzeugung, dass es sich mit einer gewissen Leichtigkeit einfach lernt und dass meine Botschaften besser haften bleiben.

4. Worin liegt Ihrer Meinung nach – aus der Perspektive Ihrer Tätigkeit heraus – in der Regel der größte Handlungsbedarf bei Ihren Kunden?

Viele Unternehmen sagen zwar, dass sie kreative Mitarbeiter wollen und suchen. Wenn aber ein Mitarbeiter neuen Ideen bringt, wird das oft als Störfaktor gesehen.

5. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Beides tönt nicht wahnsinnig motivierend. „Kurzfristiger Erfolg“ ist negativ besetzt und „Nachhaltigkeit“ tönt schon fast wieder abgedroschen. Ich bin der Meinung, dass es beides braucht. Kurzfristige Erfolge oder auch Quick Wins sind wichtig für die Motivation des Teams oder der Mitarbeitenden. Nachhaltige Erfolge sind wichtig für das Überleben des Unternehmens.

6. Haben Sie ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

Ich halte mich da ganz an Woody Allen, der mal gesagt hat: „Wenn man nicht hier und da auf die Nase fällt, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass man nichts wirklich Innovatives tut.“

7. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten 3 Jahr aus?

Dies sind: lernen, schreiben und meine Familie.

Vielen Dank Herr Scherer für Ihre Zeit und die Einblicke in Ihre Arbeit.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.