Wirtschaft

JMS Augsburg im Interview im Orchideal Image Magazin




O.: Was ist JMS Augsburg e.V.?


JMS Augsburg e.V. ist die Studentische Unternehmensberatung der Universität Augsburg.

 

O.: Welche (Geschäfts)Idee verbirgt sich hinter Ihrem Verein?

Vor knapp 20 Jahren waren sieben Studenten auf der Suche nach mehr. Mehr als an der Uni Tag für Tag Theorien verstehen zu lernen. Mehr als darauf hinzustreben, Methoden endlich in der Praxis einzusetzen. Sie wollten etwas Neues. Eine Möglichkeit, bereits während ihres Studiums mit angeeignetem Wissen, Nutzen zu stiften. Es entstand der Junior Management Spektrum (JMS) Augsburg e.V. Bis heute ist diese Idee gereift. Heute hat der Verein über 50 engagierte Mitglieder und mehr als 70 Alumnis.

 

O.: In welchen Bereichen bieten Sie Beratungsleistungen an?

Wir haben in der Vergangenheit eine Vielzahl an Projekten in den Bereichen Marketing & Vertrieb, Personal, Finanzen & Controlling, IT, Existenzgründung und Prozessoptimierung durchgeführt.

 

O.: Können Sie uns einige Projekte kurz nennen?

Gerne! Die Projekte sind sehr unterschiedlich:
•    Analyse der Einkaufsprozesse bei einem holzverarbeitenden Unternehmen
•    Entwicklen einer umfassenden Marketingstrategie für ein Elektronikunternehmen
•    Erarbeitung strategischer Optionen auf Basis einer Marktanalyse für ein IT-Systemhaus
•    Durchführen einer Kundenzufriedenheitsanalyse für ein Technologieunternehmen
•    Optimieren der Lagerprozesse für ein internationales Modeunternehmen

Zu unseren Kunden gehören u.a. Siemens, Ingram Mirco, MLP, HP, GESA, MEAG, GEMA, Hugo Boss, ARGO PersonalService etc. Mehr zu uns finden Sie unter www.jms-augsburg.de.

 

O.: Sie haben seit dem 06. April 2010 eine eigene Community auf AGITANO. Was waren die Beweggründe dafür?

Für die Kommunikation und den Austausch innerhalb des Vereins sowie das „Teilen von Wissen“ nutzen wir nicht nur klassische Werkzeuge, sondern wir probieren auch gerne neue Wege aus. Social Media im privaten Umfeld ist schon selbstverständlich. Für Unternehmen und Organisationen in Deutschland ist es eher neu. Wir wollen eigene Erfahrungen sammeln und andere daran teilhaben lassen.


O.: Wie werden Sie diese Plattform einsetzen?

Die Grundidee der JMS Community ist einerseits die einfache Pflege und schnelle „Auslieferung“ aktueller Informationen über das Vereinsleben an unser ständig wachsendes Netzwerk. Andererseits wollen wir den Interessenten die Möglichkeit geben, uns „alltäglich zu erleben“. Nicht jeder weiß, wer wir sind und was wir machen.

 

O.: Warum arbeitet Ihr hier mit dem FOMACO-Team von Oliver Foitzik zusammen?

Für uns war es sehr wichtig einen Partner zu finden, der in diesem Bereich schon über umfangreiche Erfahrungen verfügt, eine sehr gute, praxiserprobte und flexible technische Basis bietet und der uns mit Rat und Tat im Alltag zur Seite steht. Die Kompetenz, Professionalität und Offenheit des FOMACO-Teams waren die wichtigsten Punkte für die Entscheidung.

 

April 2010

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.