Wirtschaft

Julian Breidthardt – Interview mit JMS-Alumni

1. Welche berufliche Tätigkeit üben Sie aus und welche Position haben Sie inne?

Ich bin derzeit im Bereich Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen tätig (Ernst & Young). In diesem Rahmen bin ich, auf dem Weg mein Steuer- und Wirtschaftsprüferexamen zu machen.

 

2. Wie sieht Ihr typischer Tagesablauf aus und was reizt Sie an Ihrer Tätigkeit?

Typisch an meinem Tagesablauf ist, dass kein Tag ist wie der andere. Das bringt die Tätigkeit an ständig wechselnden Einsatzgebieten bzw. bei wechselnden Mandanten auch mit sich. Genau das macht auch den Reiz aus. Man lernt und sieht viel und arbeitet an der Schnittstelle von Rechnungswesen und Prüfung.

 

3. Was schätzen Ihre Mitarbeiter / Kollegen an Ihnen? Und sehen Sie dies genauso?

Meine Kollegen schätzen meine Zuverlässigkeit und die Qualität meiner Arbeit. Auch ist dies mein Anspruch genau damit aufzufallen.

 

4. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Aus individueller Sicht ist kurzfristiger Erfolg für mich häufig auf monetäre Ziele ausgerichtet. Aus beruflicher Perspektive ist dies zwar nicht zu vernachlässigen, jedoch "Learning on and around the job" fast wichtiger für den nachhaltigen Erfolg. Aus Unternehmenssicht sollte Nachhaltigkeit in einem Dienstleistungsunternehmen immer auch Förderung und Forderung aller Mitarbeiter bedeuten, da dies der wichtigste "Unternehmensasset" ist.

 

5. Was sind Ihre eigenen Werte und wie setzen Sie diese im Geschäftsleben um?

Meine Werte sind primär Ehrlichkeit, Integrität und Fairness. Das lerne ich regelmäßig beim Hockeyspielen in der Freizeit und versuche dies jederzeit auch beruflich umzusetzen.
Teamfähigkeit, Führung von Diskussionen und Zeitmanagement. Insbesondere Teamfähigkeit ist für mich auch heute noch von allerhöchster Bedeutung, weil ich täglich in wechselnden Teams arbeite. Auch Zeitmanagement ist ein ständiger Begleiter.

 

6. In welchem Unternehmen würden Sie gerne mal einen Tag arbeiten und warum?

Ganz klar: Red Bull. Eine beeindruckende Firma für mich. Denn es ist ein simples Produkt mit genialem Marktauftritt. Denn erfolgreich ist das Produkt zweifellos. Einzigartig von der reinen Produktseite her sicher nicht. Hier kann man hinter den Kulissen sicher viel lernen.

 

7. Wie sieht Ihr ideales Unternehmen aus?

Ich denke als Teil eines Unternehmens sollte man jeden Tag daran arbeiten, dass sich das Unternehmen so entwickelt, wie man es sich wünscht. Obwohl man anfänglich ein "kleines Rad am Wagen" ist, kann man nur so ein Unternehmen für sich prägen. Grds. wünsche ich mir ein Unternehmen sonst im Einklang mit meinen Werten:  ehrlich, integer, fair.

 

8. Welche Person ist Ihr Vorbild und warum?

Vorbild ist mein Bruder, weil er beruflichen Erfolg und private Zufriedenheit auf optimale Weise verbunden hat.

 

9. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten drei Jahre aus?

In den nächsten drei Jahren möchte ich mein Steuer- und Wirtschaftsprüferexamen erfolgreich ablegen und mich in meinem Unternehmen weiterentwickeln.

 

10. Erzählen Sie uns eine außergewöhnliche Erfahrung, die Sie geprägt hat.

Meine Studienzeit in den USA hat mich persönlich enorm weitergebracht. Außergewöhnlich vielleicht erst auf den zweiten Blick. Aber außergewöhnlich ist schließlich alles, was nicht alltäglich ist und das war es dort sicherlich. Die universitären und zwischenmenschlichen Erfahrung waren beeindruckend und äußerst prägend.

 

11. Wie lautet Ihr Lebensmotto?

"Man zeichnet sich nicht durch das aus, was man sagt, sondern durch das, was man macht"
 

 

——————————————————————-

 

Kurzprofil zur Person:

 

Julian Breidthardt, Jahrgang: 1983

Mitgliedschaft bei JMS: 11/2003-11-/2007

Studium: BWL an der Universität Augsburg (Bachelor und Diplom); Auslandsstudium an der Katz Graduate School of Pittsburgh (5 Monate)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.