Themenserien

Kampf dem Stress

… aus der wöchentlichen Kolumne "Ganzheitliches Coaching auf Ihrem Weg zu sich selbst – Wie kann ich Blockaden lösen, um meine Lebensqualität zu verbessern und meine Leistungsfähigkeit zu steigern?" von Dr. Helga Rolletschek.

Stress kennt jeder. Viele wissen aber nicht, dass es auch Zellstress gibt, den oxidativen Stress, den jeder bekommt, der atmet. Die Körperzellen decken ihren Energiebedarf durch die Verbrennung von Kohlenhydraten und Fetten mit Sauerstoff ab, doch bei den Verbrennungsprozessen bilden sich höchst aggressive Sauerstoffradikale, die alles zerstören können, was ihnen in die Quere kommt. Sauerstoffradikale können jede Zelle von innen heraus zerstören, Radikale machen alt und krank. Ob Diabetes oder Arteriosklerose, ob Grauer Star oder Alzheimer, ob Rheuma oder Krebs. Immer tragen dabei auch Sauerstoffradikale eine Mitverantwortung. Oder denken wir an Arteriosklerose. Warum scheinen nur die arteriellen Gefäße betroffen zu sein, Gefäße mit sauerstoffreichem Blut und nicht die venösen, die sauerstoffarmes Blut führen? Nicht Cholesterin wird abgelagert, sondern oxidiertes Cholesterin, oxidiert durch Radikale. Gefäßschutz ist demnach mehr als nur die Überwachung des Cholesterinspiegels.

Doch kein Grund zur Panik. Gegen freie Radikale gibt es auch Schutzmaßnamen aus der Natur- die sogenannten Antioxidantien, die zu Abertausenden von der Flora produziert werden. Schätzungsweise jeder zweite Pflanzenstoff weist auch antioxidative Wirkungen auf: Carotinoide, Saponine, Flavonoide, Phenole und wie sie alle heißen. Auch viele Vitamine zählen zu den Antioxidantien, unter anderen Vitamin A, C und E. Je mehr von diesen Schutzstoffen gleichzeitig arbeiten, desto weniger ist von jedem einzelnen nötig. Konsequenz: Ausgewogene Ernährung. Doch Hitze, Luft und Licht zerstören diese Schutzstoffe, zudem ist Obst und Gemüse häufig mit Pestiziden belastet. Durch Stress und körperliche Betätigung erhöht sich die Anzahl an freien Radikalen. Wir müssten also eine Unmenge an unbelastetem Obst- und Gemüse zu uns nehmen, um entsprechend viele Antioxidantien aufzunehmen. Dies schafft man beispielsweise mit dem Bioaktivstoff Cellagon – einem Konzentrat aus über 40 verschiedenen Rohstoffquellen. Auf diese Weise kann man seinen Körper und die Immunabwehr durch eine Unmenge an Antioxidantien aus der Natur stärken – mit ausgewählten Leckerbissen für alle ca. 70 Billionen Körperzellen und für die ca. 100 Billionen Darmbakterien. Zu beziehen gibt es diesen Bioaktivstoff über zertifizierte Berater.

Auf eine gesunde Weihnachtszeit!

Ihre Helga Rolletschek

Zur Autorin:

Aus einer Lehrerfamilie kommend, war ihr Weg erst einmal schnell klar. Mit großer Freude unterrichtete und erzog sie zuerst Kinder und Jugendliche, später dann bildete sie angehende Lehrerinnen und Lehrer aus. Von klein auf galt daneben ihrer Liebe medizinischen und biologischen Themen, so dass sie nebenbei in Biologie promovierte. In einem bundesweit in hoher Auflage erscheinenden Elternratgeber gab sie ihr Wissen über Gesundheit und Ernährung über viele Jahre hinweg weiter.

Mit privaten Schicksalsschlägen konfrontiert, wandte sie sich verstärkt psychologischen Themen zu. In der Folgezeit erlangte sie vielfältige Qualifikationen. Sie bildete sich zur Seminarleiterin für Autogenes Training aus, sie ist zertifizierter Wing Wave Coach, hat sich zur Ernährungsberaterin ausbilden lassen und ist zudem qualifizierte Wassertesterin. Gestärkt kam sie aus der Krise heraus. Bereit, ihre neue Kraft und Energie, ihr vielfältiges Wissen für ihre Kunden einzusetzen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihr Leistungsspektrum … via ihrer Website und über ihr AGITANO-Expertenprofil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.