Management

Kann Anonymous die Rückkehr von Lulzsec feiern?

Vor einigen Wochen hatte das FBI mehrere Hacker aus der Anonymous-Splitter-Gruppe Lulzsec festgenommen. Daraufhin hatten Medien bereits eine Krise der Hacktivisten-Bewegung prognostiziert. Nun scheint es, dass andere Hacker in die Fußstapfen der Festgenommenen getreten sind.

Eine Gruppe mit dem Namen LulzsecReborn hat die Seite des Dating-Dienstes MilitarySingles.com defaced und einen Datensatz von über 170.000 Accounts auf dem Webdienst Pastebin zum Download angeboten. Kurz zuvor war die Seite bereits von der OpDigiturk angegriffen worden, worauf ein Sprecher der Firma einen Hack verneinte. Als Zusatz platzierte LulzSecReborn ein eigenes Bild auf der Dating-Plattform und verhöhnte die Firma: „Stupid Administrator: ‘There is no evidence MilitarySingles is hacked’. Well guess what?” (Dummer Administrator: ‚Es gibt keine Beweise, dass MilitarySingles gehackt wurde‘ Jetzt rate mal?) Mittlerweile rief ein Sprecher der Firma Benutzer der Plattform dazu auf, ihre Emaildaten zu überprüfen und ggf. diese bei anderen Diensten zu ändern.

Unter dem Titel „Laughing at your security since 2011!“ scheint die Gruppe die Aktivitäten der berühmt gewordenen Lulzsec-Hacker wieder aufnehmen zu wollen. In einem Video kündigten sie an, zukünftig das Internet wieder unsicher machen zu wollen.

(sm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.