Technologie

Keramik-Umrichter zur Integration von Steuer- und Leistungselektronik

Im Rahmen des Projekts „Kairos“ (Keramische Aufbau- und Integrationstechnik für robuste Signal- und Leistungselektronik) entwickelt ein Forschungsverbund neuartige integrierte und kompaktere Umrichter für Elektrofahrzeuge. In dem Forschungsverbund arbeiten Siemens, ContiTemic, Curamik Electronics, Via electronic, Fraunhofer Institut für Keramische Technologien und Systeme sowie der Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente der Universität Erlangen-Nürnberg zusammen. Das Projekt wird mit 2,5 Millionen Euro vom BMBF gefördert.

Elektrofahrzeuge benötigen für die verlustarme Steuerung der Energieflüsse zwischen Ladenetz, Batterie und Antriebseinheit eine Reihe unterschiedlicher leistungselektronischer Wandler. Durch die Verbindung leistungselektronischer keramischer Leiterplatten in High Temperature Co-Fired Ceramics (HTCC)-Technologie mit der Steuerelektronik in Low Temperature Co-Fired Ceramics (LTCC)-Technologie direkt im Getriebe können die Umrichter künftig mehr Funktionen wahrnehmen, zugleich entfallen fehleranfällige Verbindungselemente und Kosten, Gewicht und Bauvolumen werden eingespart. Das Gewicht ist zudem ein zentraler Faktor für die Reichweite von E-Autos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.