Energie & Umwelt

KfW-Förderung in 2010 hat 6,4 Mrd. an Heizkosten eingespart

Die staatliche KfW Bankengruppe hat ihre Bilanz der Förderung von Energieeinsparmaßnahmen im Jahr 2010 veröffentlicht. Insgesamt hat die KfW im Jahr 2010 die energieeffiziente Sanierung und den energieeffizienten Neubau von 428.000 Wohnungen finanziert und zusätzlich die Energieberatungen und Heizungsoptimierungen für 525.000 Wohnungen unterstützt. Dadurch wurde der Ausstoß von Treibhausgasemissionen um 1 Millionen Tonnen dauerhaft gesenkt und Heizkostenersparnisse in Höhe von 6,4 Milliarden Euro realisiert. Seit 2006 beläuft sich die dadurch erreichte Einsparung an Treibhausgasen auf 5,2 Millionen Tonnen (Gesamtemissionen Deutschlands 2010: 960 Millionen Tonnen). Die KfW-Förderung durch Förderkredite und Zuschüsse in Höhe von 8,9 Milliarden Euro hat 2010 Investitionen in Höhe von insgesamt 21,5 Milliarden Euro angestoßen und damit 287.000 Arbeitsplätze für ein Jahr gesichert. Profitieren konnte davon besonders die lokale mittelständische Bauwirtschaft und das Handwerk.

Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe: „Mit 1 % liegt der Nominalzins für die Förderkredite derzeit deutlich unterhalb der Inflationsrate. Der Realzins ist damit negativ. Dazu können Tilgungszuschüsse bis zu 12,5 % kommen. Die Energiesparer bekommen faktisch Geld geschenkt.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.