Wirtschaft

KfW-Kreditmarktausblick: Lage am Kreditmarkt deutlich besser als erwartet

 

  • Anstieg des Kreditneugeschäfts um 4,3% im 4. Quartal 2011

  • Markt profitiert von Verlagerung des Kreditportfolios der Banken ins Inland

  • Im nächsten halben Jahr Stagnation des Kreditneugeschäfts zu erwarten

  

Die Lage am deutschen Kreditmarkt ist deutlich besser als erwartet. Das Kreditneugeschäft mit Unternehmen und Selbständigen legte im 4. Quartal um 4,3% gegenüber dem Vorjahreswert zu, wie der aktuelle KfW-Kreditmarktausblick belegt, den die KfW exklusiv für das Handelsblatt ermittelt. Maßgebliche Ursache dafür ist die Tatsache, dass Banken infolge der Eurokrise verstärkt ihre Kreditportfolios im Ausland abbauen und stattdessen ihr Neugeschäft in Deutschland verstärken. Die noch im Herbst allgegenwärtige Befürchtung einer Verschärfung des Kreditzugangs für deutsche Unternehmen hat sich damit nicht bewahrheitet. Für das nächste halbe Jahr erwartet die KfW jedoch bestenfalls noch eine Stagnation des Kreditneugeschäfts.

„Die Finanzierungsbedingungen am heimischen Markt für Unternehmenskredite sind zurzeit so gut wie lange nicht mehr. Der Wettbewerb unter Banken um gute Kunden in Deutschland hat an Fahrt aufgenommen“, kommentierte Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, die aktuellen Indikatorenergebnisse. „Dabei profitiert der deutsche Kreditmarkt vom Liquiditätsrückfluss aus dem Ausland, er ist für Banken der ‚sichere Hafen’, was Kreditrisiken angeht.“ Allein zwischen 31.12.2008 und 31.1.2012 seien laut Bundesbank-Statistik die Kreditforderungen deutscher Banken an ausländische Unternehmen und Privatpersonen um 20,8% geschrumpft.

Ein weiteres Wachstum des Kreditneugeschäfts im Jahr 2012 ist nach KfW-Einschätzung allerdings nicht zu erwarten. Vor allem nachfrageseitig ist 2012 eine Eintrübung am Kreditmarkt abzusehen: Auch Deutschland durchlebt eine spürbare konjunkturelle Abkühlung; für 2012 erwartet die KfW ein kalenderbereinigtes BIP-Wachstum von nur noch 1,2 % (2011: 3,0 %). Damit werden die Unternehmensinvestitionen und die Nachfrage nach langfristigen Krediten allmählich an Dynamik verlieren. Allerdings dürfte das niedrige Zinsniveau noch für einige Zeit Investitionen und Kreditnachfrage stützen – vor allem in binnenorientierten Branchen.

Angebotsseitige Risiken für das Kreditneugeschäft bleiben ebenfalls virulent, wie KfW-Chefvolkswirt Irsch erläuterte: „Das künftige Kreditangebot könnte unter den – dank der pragmatischen Handlungsweise der EZB zwar gemilderten, aber keineswegs beseitigten – Refinanzierungsproblemen der Banken leiden. Das gilt insbesondere, falls die aktuell stabilisierte Eurokrise wieder eskalieren sollte. Damit aus der Stabilisierung eine dauerhafte Erholung wird, müssen insbesondere die Peripherie-Staaten mit wirksamen Konsolidierungen und Strukturreformen, die europäische Politik mit schnellen Fortschritten bei der Einsatzfähigkeit der Kriseninstitutionen EFSF/ESM und bei der Implementierung einer effektiveren Abstimmung der nationalen Wirtschaftspolitiken überzeugen.“

(Pressemitteilung der staatlichen KfW-Bankengruppe. Weitere Informationen sind unter www.kfw.de/Kreditmarktausblick abrufbar.)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.