Empfehlung

Komplexität im Geschäftsalltag klar und einfach präsentieren

… aus der zweiwöchentliche Themenserie „Speak like a leader – Reden und Überzeugen als Führungskraft“ mit dem Unternehmensberater und international angesehenen Experten zum Thema Führung Lars Sudmann.

Kennen Sie die folgende Situation: eine nicht enden wollende Präsentation, voller komplexer Grafiken, Zahlen und natürlich viel Text. Sie wollen am liebsten rausgehen. Haben Sie schon einmal an so einer Präsentation teilgenommen? Haben Sie vielleicht schon selbst einmal so eine Präsentation gehalten?

Komplexität – ein Phänomen unseres Alltags

Das Leben ist komplex geworden. Als Führungskraft müssen wir oft den scheinbar unmöglichen Spagat hinbekommen: ein komplexes Thema so präsentieren, dass auf der einen Seite die entscheidenden Fakten und Konzepte und ‚Tiefe’ des Themas präsentiert wird (kein ‚Blabla’), aber auf der anderen Seite die Präsentation interessant bleibt, nicht verwirrt und das große Ganze im Blick behält.

Im Folgenden möchte ich Ihnen die drei wirkungsvollsten Tipps für diese Situationen aus meiner Erfahrung als Führungskraft und Präsentationscoach vorstellen.

1. Wie sieht es aus dem Helikopter aus?

Oft werden uns die komplexen Modelle und Charts direkt ins „Gesicht geschmissen“. Machen Sie nicht diesen Fehler, sondern folgenden Sie der Erfolgsstruktur für Komplexität:

1. Das Warum: Sie müssen eine Antwort auf die Frage finden, die in Ihren Zuhörern vor sich geht: „Warum muss ich mir bspw. als Einkaufsvorstand die technischen Details anhören?“. Wenn ich das ‚Warum’ verstehe, dann ist mir vielleicht auch die eine oder andere komplexe Tabelle egal.

2. Der Hubschrauber: Wie ein technischer Direktor mir einmal sagte: „Ich möchte alles zuerst einmal aus dem Hubschrauber betrachten. Von oben, aus 1.000 Meter Höhe. Dann erst bitte die Details. „Zeigen Sie also zuerst den Wald („Nächstes Jahr projizieren wir ein Umsatzwachstum von 5%), dann die Bäume (hier die detaillierten Annahmen zu den Verkaufszahlen…).“

3. Die Detailpunkte: Nachdem das „Warum“ und die „Hubschraubersicht“ geklärt sind, können Sie ins Detail gehen. Geben Sie einzelne Aspekte der Analyse ein, die Ihre Kernbotschaften verdeutlichen. Zeigen Sie Details in Form von Modellen, Charts etc.

4. Die Zusammenfassung: Am Ende: Zurück auf das Ganze, das „Big Picture“. Verknüpfen Sie es wieder mit Ihrem Anfangspunkt. Diese Struktur garantiert Ihnen ein Aha-Erlebnis und dass Sie Ihre Zuhörer nicht im Detail verlieren.

2. Das Entwickeln einer komplexen Story

Lars Sudmann, Führung, Leadership, Change Management
Entwickeln einer komplexen Story. (Bild: © Lars Sudmann)

Überlegen Sie sich, anstelle einer einzelnen Graphik vielleicht eine Entwicklung der Materie oder des Problems zu zeigen. Das hat zwei Vorteile: Zum einen ist das Verständnis höher, da die Materie langsam und Schritt für Schritt aufgebaut wird und man einfach folgen kann. Zum anderen bleibt auch immer die Spannung auf einem hohen Niveau, da der Zuhörer sich selber überlegt, was denn wohl als nächstes kommt.

Meine Faustregel: je komplexer das Modell oder die Daten etc. sind, desto mehr empfiehlt sich ein schrittweiser Aufbau. Der Zusatzaufwand? Minimal, wenn Sie ein bisschen Übung haben. Im obigen Beispiel habe ich beispielsweise einfach die Folie fünf mal kopiert und auf vier der Folien einen weißen Kasten eingefügt, der Schritt für Schritt kleiner wird – dafür habe ich keine zwei Minuten gebraucht.

3. Hervorheben der Kernelemente durch kraftvolle Vortragsweise

Zwei Tipps wollen wir aber hier im Detail in Bezug auf Komplexität geben:

Erklären Sie immer Ihre Charts

Das hört sich sehr einfach an, wird aber oft vergessen. Ein Chart wird an die Wand projiziert. Wir sehen dann den Redner starten: „So, die Datenlage ist klar…“. Aber man kann leider nichts sehen, nichts verstehen, ist verloren im Dschungel des Charts. Investieren Sie daher immer zuerst 10-20 Sekunden, um zu erklären, was man denn gerade sieht, beispielsweise was auf den Achsen steht und wie das Chart oder die Tabelle aufgebaut ist. Nutzen Sie dazu Ihre Körpersprache und zeigen Sie mit den Händen den Aufbau.

Tabellen & Charts – ein Tipp für den Notfall

Lars Sudmann, Führung, Leadership, Change Management
Tabellen und Charts für die Analyse. (Bild: © Lars Sudmann)

Viele kennen das: Sie haben eine Analyse gemacht mit MS Excel oder ähnlichem. Und dann werden Sie schnell ins Meeting gerufen, ob Sie nicht mal eben die Resultate präsentieren können. Natürlich überlegen Sie sich auch in diesem Fall für 30 Sekunden die Kernbotschaften. Und natürlich erklären Sie erst einmal Ihre Tabelle etc.

Darüber hinaus rate ich Ihnen, ganz kurz mit Kreisen und Markierungen die wichtigsten Elemente Ihrer Tabelle etc. hervorzuheben. Auch wenn Sie nur ein kurzes ‚Copy & Paste’ machen können, helfen diese kleinen zusätzlichen Elemente Ihren Zuhörern, das Wesentliche sofort zu erfassen. So können Sie auch mit minimalen Aufwand und komplexen Charts gewinnen. Gerade bei virtuellen Präsentationen und Webkonferenzen sind diese Fokussierungen und Hervorhebungen sehr wirkungsvoll.

Fazit

Komplexität ist ein Phänomen unserer Zeit. Achten Sie darauf, bei der Präsentation von komplexen Themen die feine Balance zwischen Überforderung und zu einfacher Botschaft zu halten und glänzen Sie vor allem durch eine klare Struktur und die Helikoptersicht

Die besten Redner über Komplexität machen es uns erst sehr einfach zu folgen und nehmen uns langsam mit auf ihre Reise in die komplexe Welt. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Präsentieren!

Haben Sie Gedanken und Anregungen hierzu? Schreiben Sie mir unter mail@lars-sudmann.com.

Über Lars Sudmann

Lars Sudmann, Führung, Leadership, Change Management
(Foto: © Lars Sudmann)

Lars Sudmann ist der Leiter von Sudmann & Company, einem auf Führungssentwicklung und Change Management fokussierten Beratungsunternehmen. Er ist ein international angesehener Experte zum Thema Führung und hat über zehn Jahre Managementerfahrung, unter anderem als CFO von Procter & Gamble Belgien. Lars Sudmann zählt zu seinen Kunden namhafte Großunternehmen wie Roche, BNP Paribas, Shell, die Deutsche Post und viele mehr. Darüber hinaus berät er auch mittelständische Unternehmen und ist an der TU Braunschweig und der RWTH Aachen in der universitären Lehre tätig. Lars Sudmann hat als Redner selber zwei Mal bei TEDx-Veranstaltungen gesprochen und hat darüber hinaus viele Auszeichnungen erhalten, beispielsweise als Europameister der Rhetorik. Mehr über Lars Sudmann und Videos von ihm »in Aktion« finden Sie auf www.lars-sudmann.com.

 

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.