Energie & Umwelt

Kosten für Solarstrom in 3-4 Jahren unter denen für konventionellen Strom

Am 23. und 24. Januar hat in Berlin das „2nd Inverter and PV System Technology Forum 2012“ stattgefunden, auf dem 200 Experten die Entwicklung des Solarmarktes diskutiert haben. Derzeit sind in Deutschland 24 GWpeak Leistung installiert, 7,5 GW kamen allein im Jahr 2011 hinzu.

Laut Prof. Dr. Volker Quaschning von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin liegt das Potential der Photovoltaik in Deutschland bei 200 GW. Das Potential für Eigenheimanlagen im Jahr 2020 liege bei rund 100 GW. Der bereits starke Preisverfalls der Module werde sich auch künftig fortsetzen, so dass die Einspeisevergütung für Solarstrom nur noch in den nächsten drei bis vier Jahren benötigt werden würde, da dann die Kosten für Solarstrom unter denen für konventionellen Strom fallen würden.

Karl-Heinz Remmers, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens Solarpraxis (Veranstalter) plädierte dafür, künftig stärker auf den Eigenverbrauch des Solarstroms zu setzen. Lange Zeit sei die Grid Parity das Ziel der Branche gewesen, so Remmers, doch es mache mittlerweile mehr Sinn, den produzierten Strom selbst zu nutzen statt ihn ins Netz einzuspeisen.

Laut den Professoren Prof. Dr. Bernd Engel vom Bundesverband Solarwirtschaft und Prof. Gerd Becker von der Hochschule für angewandte Wissenschaften München gebe es auch kostengünstigere Lösungen zu einem teuren Netzausbau: Diese liegen vor allem in intelligenten PV-Anlagen und intelligenten Stromnetzen (smart grid). Durch die Einspeisung von Blindleistung könne die Netzleistung um 20 bis maximal 100 % gesteigert werden. Auch eine Zunahme des Eigenverbrauchs würde den Druck auf einen Ausbau der Stromnetze senken. Entsprechende lokale Batteriesysteme zur Energiespeicherung in privaten Häusern würden bereits in naher Zukunft aufgrund sinkender Preise wirtschaftlich sein, so Jochen Link vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme. Zudem kann der Einsatz regulierbarer Transformatoren die Netzleistung des Stromnetzes um 10 bis 30% vergrößern.

Am 27. und 28. Februar findet in San Franzisco die Folgekonferenz „Inverter and PV System Technology Forum – USA 2012“ statt.

(mb)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.