Technologie

Kostengünstiges Nanoverfahren für hochwertige Kunststoffe

Wissenschaftler vom Center for Nanotechnology (CeNTech) an der Westfälischen Wilhelms-Universität haben ein einfaches und kostengünstiges Herstellungsverfahren für hochwertige Kunststoffe entwickelt. Bislang konnten die reaktionsträgen, linearen Kohlenwasserstoffmoleküle nur unter hohem Energieaufwand zu langen Ketten verbunden werden. An dem CeNTech wurde nun ein nanotechnologischen Verfahren entwickelt, das sehr einfach und zugleich energiesparsam ist. Nanofeine Goldkanäle mit dem Durchmesser eines Moleküls zwingen dabei die Moleküle, sich selbst an ihren Enden zu verknüpfen und sich alle entlang der gleichen Achse auszurichten, so dass langkettige lineare gesättigte Polymere gebildet werden. Die Goldkanäle entstehen dabei bei einer leichten Erwärmung des Edelmetalls von selbst. Die Forscher berichten in der aktuellen Ausgabe des renommierten Fachmagazins „Science“ von ihrer Entwicklung.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.