Wirtschaft

Ladendiebstahl geht um 4,8% auf 3,7 Mrd. Euro zurück

Dem Einzelhandel wurden 2010 Waren im Wert von 3,7 Milliarden Euro geklaut. Das ist ein Rückgang von 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dieser bislang deutlichste Rückgang sei auf bessere Sicherheitstechniken und Schulungen der Mitarbeiter zurückzuführen. 51,6 Prozent der Schadenssumme, oder 1,9 Milliarden Euro, wurden laut dem Handelsforschungsinstitut EHI in Köln demnach durch Ladendiebe verursacht (387.662 Delikte bei einer extrem hohe Dunkelziffer von 98 Prozent, also rund 30 Millionen unentdeckten Ladendiebstählen), 800 Millionen Euro bzw. 22,4 Prozent entfallen auf den „Mitnahmeeffekt“ durch die eigenen Mitarbeiter, der Rest entfalle auf Diebstähle bei Lieferanten und Reinigungspersonal (9,3 Prozent) oder durch organisatorische Fehler wie Falschauszeichnungen von Waren und Buchungsfehler (16,7 Prozent). Im Lebensmittelhandel sind die begehrtesten Diebesgüter kleine und teure Waren wie Rasierklingen, Spirituosen, Kosmetik und Tabakwaren. In Bekleidungsbranche sind vor allem Jeans, Jacken, Accessoires, Markenartikel sowie Dessous betroffen. Im Elektronikhandel werden am meisten Konsolenspiele, CDs, DVDs, Speicherkarten und Druckerpatronen an der Kasse vorbei geschmuggelt.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.