Gesundheit

Laserhaarentfernung in Berlin-Steglitz – Interview mit Dilber Arslan

Hausnummer 8, Hubertusstraße 8, Berlin-Steglitz, Hauseingang, Interview, Berlin Laserhaarentfernung, BLHE

Berlin Laserhaarentfernung (BLHE) ist ein junges Epilationsstudio in Berlin-Steglitz, dass sich mit der Vectus™-Diodenlasermethode auf die dauerhafte Haarentfernung aus nahezu allen Körperregionen spezialisiert hat. Dabei werden die Haarwurzeln thermisch verödet, sodass die Haare ausfallen und nicht nachwachsen können. Diese nachhaltige Behandlung erspart ständiges Rasieren, schmerzhaftes Waxing oder Zupfen der ungeliebten Haare. Im Interview mit Dilber Arslan geht es dabei nicht nur um Trends und Methodik, sondern auch um persönliche Motivation, gesundheitliche Aspekte und die richtige Beratung sowie Körpergefühl der Kundinnen und Kunden, das im Zentrum der Aufmerksamkeit steht.

Die Expertin für Haut und Haare – Dilber Arslan im Interview

Frau Arslan, dauerhafte Haarentfernung in einigen Körperregionen ist für viele Menschen ein Traum. Wie kamen Sie zu diesem Beruf?

Es hat mit einer Person in der Familie angefangen. Schon im frühen Alter hatte sie Probleme mit ihrer Körperbehaarung und hat sich dadurch unwohl in ihrer eigenen Haut gefühlt. Im Alter von 22 Jahren entschloss sie sich zur dauerhaften Haarentfernung. Leider hat sie während der Therapie schlechte Erfahrungen sammeln müssen. Sie wurde nicht ausreichend beraten und die Behandlungen wurden mangelhaft durchgeführt. Ich fand es schade mitansehen zu müssen, dass sich eine Frau „unschön“ fühlt und habe angefangen, mich intensiver mit dem Thema „Beauty“ zu befassen. So bin ich auch zur dauerhaften Haarentfernung gekommen. Ich bin der Meinung, dass in jedem Menschen eine Schönheit existiert, die auch entfaltet werden sollte. Ungewünschte Behaarung ist ein unangenehmes Problem, welches dazu führt, dass Menschen – egal ob Frau oder Mann – weniger selbstbewusst und unzufriedener mit ihrem Ich werden. Durch die dauerhafte Haarentfernung kann ich meine Leidenschaft verfolgen und die innere Schönheit von vielen Menschen nach außen dringen lassen.

Es gibt verschiedene Laserenthaarungsmethoden, teilweise nur bei medizinischem Fachpersonal. Warum haben Sie sich für die Vectus™-Diodenlasermethode entschieden?

Ich hatte im Laufe der letzten Jahre die Gelegenheit, mit verschiedenen Geräten zu arbeiten. In das Endergebnis fließt selbstverständlich Expertise der Fachleute mit ein. Jedoch sind auch technische Merkmale der zum Einsatz kommenden Geräte maßgebend für ein erfolgreiches Endergebnis. Die Arbeit mit dem Vectus™ hat eindeutig gezeigt, dass Haut und Haare der Kunden und Kundinnen sehr gut auf die Therapie reagieren. Am Ende der mehrmaligen Sitzungen wird erwartet, dass die Haare dauerhaft entfernt werden. Mit Vectus™ haben wir dieses Ziel am ehesten erreicht.

Funktioniert diese Methode bei jedem Hauttyp und jedem Haar oder gibt es Einschränkungen?

Grundsätzlich können alle Hauttypen behandelt werden. Bei Hauterkrankungen sollte auf die Vor- und Nachbehandlung geachtet werden. Dementsprechend müssen beispielsweise Kunden mit Hauterkrankungen auch hierzu ausführlich beraten werden. Haare müssen den Farbstoff Melanin enthalten, damit sie auf die Laserstrahlen reagieren. Optimal für die dauerhafte Haarentfernung mit einem Diodenlaser sind helle Haut und dunkle Haare.

Können Sie garantieren, dass nach einer Laserenthaarung in Ihrem Studio an den behandelten Stellen keine Haare mehr wachsen?

Behandeln können wir alle Haare, jedoch werden nur in der Wachstumsphase die Haarwurzeln verödet. Eine Sitzung reicht nicht aus. Der Vorgang muss wiederholt werden. Die Dauer ist je nach Person unterschiedlich. Zu beachten sind verschiedene Komponenten: Etwa der Melanin-Gehalt in der Haut, Haarfarbe, Haardicke und Haardichtigkeit.

Welche Rolle spielen gesundheitliche Voraussetzungen bei der Laserhaarentfernung? Gibt es Risiken und wie gehen Sie mit ihnen um? 

Risiken werden vermieden, solange die Behandlung von Fachleuten ausgeführt wird. Dementsprechend wichtig ist die Kommunikation zwischen der/dem Therapeuten/-in und dem Kunden/der Kundin. Gesundheitliche Aspekte sollten vor der Behandlung angesprochen werden, sodass die Behandlung maßgeschneidert auf die Situation der Kunden durchgeführt werden kann.
Im Vorfeld einer Behandlung ist eine eingehende Anamnese notwendig. Mögliche Nebenwirkungen können beispielsweise vorübergehende Rötung oder Anschwellung der Hautpartie sein. Diese legen sich nach wenigen Stunden. Vor der ersten Sitzung beziehungsweise nach dem Beratungsgespräch ist es sinnvoll, zunächst eine kleine Hautpartie zu behandeln um zu sehen, wie die Haut der zu behandelnden Person auf den Diodenlaser reagiert. Weiterhin sind einige andere Dinge zu beachten, wie zum Beispiel, ob irgendwelche Unverträglichkeiten beziehungsweise Allergien bekannt sind. Außerdem ist es wichtig zu wissen, ob und welche Medikamente die Person einnimmt. So sollten Antibiotika einige Wochen vor der Behandlung abgesetzt werden; ebenso Medikamente, die eine Lichtempfindlichkeit hervorrufen. Diese sollten am Tag der Behandlung nicht eingenommen werden. Während des gesamten Zeitraums muss übermäßige Sonneneinstrahlung vermieden werden. Dazu gehört auch der Besuch im Sonnenstudio. Im Urlaub unter der Sonne sollte auf ausreichenden Sonnenschutz geachtet werden. Auch nach der Sitzung sollte bei sonnigem Wetter Sonnenschutzmittel mit hohem Schutzfaktor aufgetragen werden.

Behandeln Sie Frauen und Männer und wie sieht es mit Jugendlichen aus?

Wir behandeln sowohl Frauen als auch Männer. Immer mehr junge Menschen fangen mir der dauerhaften Haarentfernung an. In unserem Kundenset sind fast Altersgruppen vertreten.

Haarmoden und auch die Enthaarung unterliegen wechselnden Trends. Haben Kundinnen und Kunden bei Ihnen ihre nachhaltige Epilation schon einmal bedauert?

In den meisten Fällen haben unsere Kundinnen und Kunden schon alles versucht und sehen die dauerhafte Haarentfernung als letzte Möglichkeit an. Was sie tatsächlich bedauern, ist, dass sie nicht schon viel früher damit angefangen haben.

Welches sind die beliebtesten Enthaarungsregionen des Körpers und erkennen Sie dabei wechselnde Trends? 

Die beliebtesten Zonen bei den Frauen sind vor allem Gesicht, Achseln, Intimzone und Beine. Bei den Männern sind es die Bartkontur und der Nacken, Achseln, Rücken, Brust und Bauch. Das sind eher die Standards. Jedoch neigen in letzter Zeit vermehrt Frauen zur Ganzkörperbehandlung. Das ist der neue Trend.

Ist die Laserhaarentfernung nur ein Segment der Wellness- und Beautybranche oder gibt es auch andere Gründe für eine professionelle Laserenthaarung? 

Laserhaarentfernung ist definitiv ein Segment der Wellness- und Beautybranche. Jedoch kann diese Methode auch medizinisch angesehen werden. Wir haben Kundinnen und Kunden, die auf Empfehlung ihrer Dermatologen diese Methode in Anspruch nehmen, weil sie beispielsweise eingewachsene Haare haben. In dem Fall kann nur noch die Laserenthaarung helfen.

Ist es mutig, in Berlin ein Studio zur Laserhaarentfernung zu eröffnen oder wodurch unterscheiden Sie sich von der Konkurrenz? 

Ich sehe andere Studios nicht als Konkurrenz an. Wir alle bieten unseren Service an und helfen unseren Kundinnen und Kunden dabei, ein oft erheblich besseres Selbstgefühl zu erlangen. Was mich von anderen Anbietern wohl tatsächlich unterscheidet, sind vor allen Dingen meine Motivation, meine Arbeitsweise und die Persönlichkeit, der ich hinter meinem Angebot stehe.

Haben Sie mit Berlin Laserhaarentfernung langfristig noch weitere Ziele? 

Recht einfach zusammengefasst: Ich möchte in der Zukunft mehrere Menschen erreichen und weitere Methoden zur Entfaltung ihrer Schönheit anbieten.

Frau Arslan, wir danken für Ihre interessanten Antworten.

Das Interview mit Dilber Arslan führte Oliver Foitzik.

Über Berlin Laserhaarentfernung

Berlin Laserhaarentfernung ist ein erfolgreiches Epilationsstudio in Berlin-Steglitz, das von der erfahrenen Laserexpertin und Laserschutzbeauftragten Dilber Arslan geleitet wird. In modernem Ambiente bietet Berlin Laserhaarentfernung die nachhaltige Enthaarung nahezu jeder Körperregion mit der bewährten Vectus™-Diodenlasermethode an.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.