Wirtschaft

Leistungsorientierte Vergütung erhöht Produktivität und Zufriedenheit

Um die Motivation und Leistungsbereitschaft seiner Arbeitnehmer muss der Arbeitgeber oft kämpfen. Das fängt schon bei der Bezahlung an. Studien der Unternehmensberatung Milz & Comp. GmbH haben ergeben, dass leistungsorientierte Bezahlung Mitarbeiter zu einer deutlich höheren Produktivität motivieren kann. Über die Hälfte der Befragten Unternehmen waren Familienunternehmen mit 100 bis 200 Mitarbeitern. Vor allem das verarbeitende Gewerbe nahm an der Studie Teil. 68% der Firmen hatten bereits ein leistungsorientiertes Bezahlungssystem eingeführt, 23% planen es sicher oder möglicherweise einzuführen. Dabei haben die Ergebnisse die gesteckten Ziele eines solchen Systems erreicht und teilweise weit übertroffen. Knapp 80% der Unternehmen waren mit dem Ergebnissen vollauf zufrieden. Qualitätssteigerungen in der Produktion sind zu verzeichnen und auch die Mitarbeiter gaben an, zufrieden mit dem neuen Zahlungssystem zu sein.

Es wurden negative Auswirkungen lediglich bei Unternehmen festgestellt, die das System falsch implementierten oder bei denen der variable Anteil der Vergütung bei 10% oder weniger lag. Des Weiteren gaben Firmen als Grund für die Nichteinführung des Systems an, dass sie nicht geeignete Zielgrößen ermitteln konnten oder die Kriterien für die Vergütung nicht transparent genug waren. Hier war lediglich fehlendes Know-how das Problem.

Ein Link zur Studie und Beispielen zur Erstellung eines funktionierenden und effizienten LoV Systems finden sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.