Einsichten & Ansichten

Lernen – Zitate

Lernen, Zitate

Regelmäßig wurde uns als Kindern erzählt, wie wichtig das Lernen ist und dass man ohne Bildung keine Karriere machen kann. Das stimmt natürlich, doch wer glaubt als Kind schon den „alten“ Eltern. Letztendlich haben wir uns überwunden und für die Schule gelernt – oder doch fürs Leben? Gelernt und gelehrt wurde bereits vor Jahrhunderten und Weisheiten wurden weitergegeben. Damit auch Sie Ihre Kinder zum Lernen motivieren können oder selbst etwas über die Ansichten der früheren Gelehrten lesen möchten, haben wir eine Liste mit den schönsten Zitaten rund ums Thema zusammengestellt.

Zitate zum Thema Lernen

Eigentlich lernen wir nur von Büchern, die wir nicht beurteilen können. Der Autor eines Buchs, das wir beurteilen könnten, müßte von uns lernen.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Was wäre ich denn, wenn ich nicht immer mit klugen Leuten umgegangen wäre und von ihnen gelernt hätte?

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Wenn man ins Wasser kommt, lernt man schwimmen.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Wir behalten von unseren Studien am Ende doch nur das, was wir praktisch anwenden.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Nicht alles ist an Eins gebunden; Seid nur nicht mit euch selbst im Streit! Mit Liebe endigt man, was man erfunden; Was man gelernt, mit Sicherheit.

© Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832, deutscher Dichter)


Liebe die Belehrung, die das Brot des Geistes ist, strebe immer nach dem Wahren, Schönen und Guten und meide alles, was gemein und schlecht ist.

© Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805, deutscher Dichter)


Was man jung lernt, das bleibt.

Deutsches Sprichwort


Ich habe gelernt, daß nicht das, was ich tue, falsch ist, sondern das, was infolge meines Handelns aus mir wird.

© Oscar Wilde (1854 – 1900, irischer Lyriker)


Ich bin immer bereit zu lernen, aber nicht immer, mich belehren zu lassen.

© Oscar Wilde (1854 – 1900, irischer Lyriker)


Also lautet der Beschluß, dass der Mensch was lernen muß. – Nicht allein das A-B-C bringt den Menschen in die Höh‘.

© Wilhelm Busch (1832 – 1908, deutscher Schriftsteller)




Ich muß ganz andre Anstalten treffen mit Lesen. Ich fühle es schmerzlich, daß ich noch so erstaunlich viel lernen muß, säen muß um zu Ernten. Im besten Erdreich wird der Dornstrauch keine Pfirsiche tragen, aber eben sowenig kann der Pfirsichbaum in einer leeren Erde gedeihen. Unsre Seelen sind Destillationsgefäße, aber Elemente müssen ihnen Stoff zutragen, um in vollen saftigen Blättern ihn auszuschwellen.

© Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805, deutscher Dichter)


Lerne was, so kannst du was.

Deutsches Sprichwort


Was du nicht gelernt hast, kannst Du nicht umsetzten, aber Du kannst umsetzten was du gelernt hast, und jeden Tag deines Lebens, lernst Du mehr!

© Lisa Zimmermann (*1996, deutsche Freestyle-Skierin)


Wer einmal über’s Ohr gehauen wurde, der hört beim nächsten Mal besser.

© Ernst R. Hauschka (1926 – 2012, deutscher Aphoristiker)


Die Autorität des Lehrers schadet oft denen, die lernen wollen.

© Marcus Tullius Cicero (römischer Politiker)


Auch Kränkungen wollen gelernt sein. Je freundlicher, desto tiefer trifft’s.

© Martin Walser  (*1927, deutscher Schriftsteller)


Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch was dazu.

Deutsches Sprichwort


Ständig zu lernen bedeutet nicht, wenig zu wissen.

© Jonathan Schramke (Business Coach)


Durch Nachahmen kann man lernen. Aber nicht jeder, der nachahmt, lernt.

© Georg-Wilhelm Exler (Persönlichkeitscoach)


Wenn du Bäcker werden wolltest, würdest du lieber von einem IT-Programmierer oder von einem Bäcker lernen? Darum lerne ich Unternehmertum nur von Unternehmern und nicht von Angestellten.

© Tim Sindermann (Entrepreneur)




Nix gschwätzt isch gnug gelobt.

Schwäbisches Sprichwort


Auch nach langen Lehren wird die Unwissenheit ganze Seen füllen können.

© Christian Flick (*1944, deutscher Jurist und Unternehmer)


Wer lange lernt, lernt noch lange nicht mehr.

© Gabriela Custodis (NRW-Vorsitzende der Landeselternschaft an Gymnasien)


Langsam wird man durch schöne Lehren belehrt, schnell und wirksam durch drastische Beispiele.

© Friedrich von Schlegel (1772 – 1829, deutscher Philosoph)


Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.

© Laotse (chinesischer Philosoph)


Lernen, ohne zu denken, ist eitel; denken, ohne zu lernen, gefährlich.

© Konfuzius (chinesischer Philosoph)


Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen.

© Winston Churchill (1874 – 1965, britischer Premierminister)


Kinder, lernt nicht, sonst müßt ihr später arbeiten.

© Heinrich Zille (1858 – 1929, deutscher Zeichner)


Jedesmal, wenn du alle Antworten gelernt hast, wechseln sie alle Fragen.

© Oliver Otis Howard (1830 – 1909, Gründer der Howard University, Washington D.C.)


Im Altertum lernte man, um sich selbst zu vervollkommnen; heute dagegen lernt man, um anderen gegenüber etwas zu gelten.

© Konfuzius (chinesischer Philosoph)




Ich möchte mich lernend verändern. Ich möchte gerne etwas weniger blöd sterben als ich geboren bin.

© André Heller (*1946, österreichischer Literat)


Ich lerne vom Leben. Ich lerne solange ich lebe. So lerne ich noch heute.

© Otto von Bismarck (1815 – 1898, preußisch-deutscher Staatsmann)


Ich lerne noch.

© Michelangelo (1475 – 1564, italienischer Maler)


Es schadet im Leben nicht, wenn man mehr zu Ende gemacht hat als die Fahrschule.

© Guido Westerwelle (*1961, deutscher Politiker)


Es ist weise, aus jeder Quelle zu lernen – von einem Trunkenbold, einem Tropf und einem alten Pantoffel.

© Francois Rabelais (1494 – 1553, französischer Dichter)


Es ist des Lernens kein Ende.

© Robert Schumann (1810 – 1856, deutscher Komponist)


Persönlich bin ich immer bereit zu lernen, obwohl ich nicht immer belehrt werden möchte.

© Winston Churchill (1874 – 1965, britischer Premierminister)


Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können.

© Jean-Jacques Rousseau (1712 – 1778, französischer Schriftsteller)


Lernen besteht in einem Erinnern von Informationen, die bereits seit Generationen in der Seele des Menschen wohnen.

© Sokrates (griechischer Philosoph)

 




Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.