Wirtschaft

Lidl-Schüler-Fitnesscup 2011, Brands Alive, Infront Hospitality, …

Meldungen des Tages (16.03.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Messung von Social Media-Aktivitäten

Adobe Systems hat jetzt Adobe SocialAnalytics, ein neues Produkt innerhalb der Adobe Online Marketing Suite, powered by Omniture, vorgestellt. Mit Adobe SocialAnalytics können Werbetreibende Social Media-Aktivitäten beobachten, messen und verwerten. Adobe-Kunden steht damit eine einzige Anwendung zur Verfügung, die sämtliche relevanten Aktivitäten aus sozialen Netzwerken und Online-Communities zusammenträgt und ermittelt, welchen Einfluss diese auf das Geschäft und die Wahrnehmung der Marke haben. Unternehmen können ihre Social Media-Aktivitäten auf verschiedenen Kanälen so entsprechend ausrichten und sicherzustellen, dass diese in den ROI einzahlen. Eine Vorschau auf Adobe SocialAnalytics wird auf dem Adobe Omniture Summit 2011 in Salt Lake City, USA gezeigt.

„Das Social Web ist die größte Fokusgruppe und Werbetreibende versuchen herauszufinden, wie man sich hier stattfindende Diskussionen zunutze machen kann“, so Brad Rencher, Vice President und General Manager der Omniture Business Unit bei Adobe. „Was Marketiers dabei bislang fehlte, ist eine Lösung, die ihnen dabei hilft, die tatsächlich relevanten Stimmen und Aktivitäten zu ermitteln, diese hinsichtlich ihres Einflusses auf Marke und Geschäftstätigkeit zu berücksichtigen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Adobe SocialAnalytics kann Aufschluss darüber liefern, welchen Stellenwert ein Unternehmen im Social Web einnimmt und auf Basis daraus gewonnener Erkenntnisse wirksame Strategien entwickeln, anstatt Aktivitäten dem Zufall zu überlassen.“

Mit Adobe SocialAnalytics können Kunden beliebte Plattformen beobachten und messen, darunter Facebook, YouTube, Twitter, Blogs, Foren und jeden Ort, an dem virtuelle Unterhaltungen auftauchen, um diese sozialen Daten in den Kontext sämtlicher Online-Aktivitäten zu stellen. Dies hilft Werbetreibenden dabei, Antworten auf Fragen zu bekommen wie: Welchen Einfluss hat Social Media auf mein Geschäft? Wie tragen unsere Aktivitäten und Unterhaltungen im Social Web zum Umsatz bei? Welche Personen im Social Web haben Einfluss auf mein Geschäft? Wirkt sich ein Spitzenwert an positiven Stimmen auch positiv auf den Traffic unserer Webseite und auf die Anzahl an Diskussionen aus?

Adobe SocialAnalytics befindet sich derzeit im Beta-Stadium und wird im dritten Quartal 2011 verfügbar sein. Weiterführende Informationen können Kunden über ihren Account Manager beziehen.

Info: www.adobe.de

 

Lidl-Schüler-Fitnesscup 2011 mit Manuel Neue

Am 14. März gaben Fußballprofi Manuel Neuer und TV-Koch Mario Kotaska um 14 Uhr im „Schalker Markt“ der Veltins Arena in Gelsenkirchen grünes Licht für den Lidl-Schüler-Fitnesscup 2011. Damit sind alle zweiten und dritten Grundschulklassen in Deutschland aufgerufen, sich bis Ende Juni in einer Projektwoche kreativ, spielerisch und lehrreich mit den Themen Bewegung und Ernährung zu beschäftigen. Gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) sucht Lidl beim Lidl-Schüler-Fitnesscup 2011 die fitteste Grundschulklasse Deutschlands. Der aid infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e. V. ist fachlicher Berater des Wettbewerbs, der sich an die zweiten und dritten Grundschulklassen richtet. Bis zum 31. Mai 2011 können sich alle rund 17.000 Grundschulen in Deutschland zur Teilnahme anmelden. Am 30. Juni 2011 ist Einsendeschluss für die in der Projektwoche erarbeiteten Kreativbeiträge.

Bei der rund einstündigen Veranstaltung geben die beiden prominenten Paten des Lidl-Schüler-Fitnesscups Tipps für einen sportlichen und ernährungsbewussten Schulalltag von Kindern: Nationaltorwart Manuel Neuer zeigt Bewegungstipps, die fit halten und Spaß machen, und TV-Starkoch Mario Kotaska gibt beim Live-Kochen eine Kostprobe seiner eigens für den Lidl-Schüler-Fitnesscup entwickelten fünf Rezepte aus dem "Fitmacher", dem Rezeptheft für Kids. Außerdem berichtet eine der Landessiegerklassen aus Nordrhein-Westfalen des vorangegangenen Wettbewerbs von der eigenen Teilnahme und Vertreter des aid und DOSB stehen als Experten Rede und Antwort.

Wie fit sind Deutschlands Schülerinnen und Schüler? Beim Lidl-Schüler-Fitnesscup 2011 zeigt der Nachwuchs, was in ihm steckt! In einer Projektwoche nehmen sich die Schülerinnen und Schüler ideenreich den Themen Bewegung und Ernährung an. Auf die fittesten Grundschulklassen Deutschlands warten eine zusätzliche Sportstunde mit Fußballprofi Manuel Neuer, ein Fitness-Kochkurs für die ganze Klasse mit Mario Kotaska und viele weitere Preise im Wert von insgesamt 70.000 Euro.

Info: www.lidlfitnesscup.de

 

Brands Alive kreiert erlebbare Markenwelt

Auf der Expertentagung der MPC Capital AG am 3. Februar 2011 war Know-how in Sachen Finanzen, Geldanlagen & Co. gefragt. Zu der alljährlich stattfindenden Veranstaltung hatte Deutschlands größtes börsennotiertes Emissionshaus für geschlossene Fonds rund 250 Vertriebspartner ins Hamburger Grand Elysee Hotel eingeladen. Mit der gestalterischen Umsetzung der Expertentagung beauftragte MPC Capital die Brands Alive GmbH. Die Hamburger Agentur für Markeninszenierung war damit bereits zum wiederholten Mal für MPC Capital tätig.

Seit Anfang 2011 fokussiert MPC Capital auf die drei Kernsegmente Schiffe, Energie und Immobilien. Ein Alleinstellungsmerkmal, das den Anbieter von geschlossenen Fonds auszeichnet, ist die hohe Serviceorientierung. Brands Alive entwickelte auf dieser Grundlage ein Veranstaltungskonzept, das auf eine Inszenierung der Kompetenzen, auf die Kommunikation der Serviceleistungen und intensiven Dialog setzte. In den Entwurf wurde das diesjährige Motto „Fokus“ als grundlegendes Element einbezogen. Der Anbieter für Live-Kommunikation kreierte eine erlebbare Markenwelt, die mit den drei Produktbereichen und der Erweiterung „Service“ verbunden war. Die Grundidee bestand darin, den „Fokus“ auf das unverwechselbare Alleinstellungsmerkmal „Produkt & Service“ zu legen. Als Bindeglied zwischen den drei Themenwelten und dem Bereich Service fungierte das kaufmännische „&“-Zeichen. Optisch wurde es als überdimensionaler Weg umgesetzt, in dessen Schleifenzentrum interaktive Catering-Stationen platziert waren. Im linken Bereich der Markenwelt wurden die spezialisierten Themenwelten geschaffen, die umfangreichen Servicedienstleistungen wurden passend zur Eventarchitektur im gegenüberliegenden Bereich eingegliedert. So entstand eine auf einen Blick erfassbare Eventkommunikation.

Neben der Möglichkeit, intensive Gespräche mit den jeweiligen Produktexperten zu führen, konnten die Vertriebspartner in den Produkt- und Servicebereichen verschiedene Aktivitäten und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Die Angebote regten zur interaktiven Kommunikation an und veranschaulichten die Fokussierung auf die Produkte und Service-Dienstleistungen der MPC Capital AG.  Der Aufbau begann in den frühen Morgenstunden am Vortag der Veranstaltung. Die Agentur plante die Eventlogistik so detailgenau, dass der Markenweltaufbau trotz des laufenden Hotelbetriebs in 24 Stunden umgesetzt werden konnte.

Als Auftakt des Events offerierte Brands Alive kleine Frühstücksideen auf den Konferenztischen im Vortragssaal. In verschiedenen Fachvorträgen vermittelten Produktspezialisten von MPC Capital und Experten renommierter Research-Unternehmen den Teilnehmern wertvolle marktspezifische Erkenntnisse. Mittels Voting-Panel konnten die Gäste zudem ihre Meinung zu aktuellen Themen einbringen. Die verlängerte Mittagspause wurde direkt in der Markenwelt umgesetzt. Die in die Eventarchitektur integrierten Live-Cooking-Stationen ermöglichten es den Teilnehmern, das Informationsangebot und die Chance zum Dialog optimal zu nutzen. Die Rede von Matthias Steiner, Olympiasieger im Gewichtheben, zum Thema „Fokussierung im Leistungssport“ bildete den Abschluss und zugleich das emotionale Highlight der Tagung. Die Teilnehmer quittierten den Vortrag mit Standing Ovations und nutzten beim anschließenden Get-together in der Markenwelt die Gelegenheit zu einem persönlichen Gespräch mit dem Helden von Peking 2008.

Info: www.brandsalive.com

 

Infront Hospitality beim BNP Paribas Zurich Open

Vom 8. bis 12. März 2011 fanden die BNP Paribas Zurich Open statt, bei dem zahlreiche internationale Tennislegenden gegen Nachwuchstalente antraten. Infront Hospitality Management, das Joint Venture zwischen der Kofler & Kompanie AG und dem internationalen Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media, zeichnete während des fünftägigen Turniers für Public und VIP-Hospitality im Zürcher Hallenstadion verantwortlich.

Die BNP Paribas Zurich Open fanden in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Mit dem Konzept „Where champions meet talents“ bietet es den Zuschauern Begegnungen zwischen aufstrebenden Nachwuchstalenten und den Grossen der Tennisgeschichte, darunter Tim Henman, Goran Ivanisevic, Henri Leconte, Mark Philippoussis, John McEnroe, Thomas Muster, Pete Sampras und Michael Stich. Dem Publikum wird während der Turniertage jedoch nicht nur Tennis geboten. Rund um den Court warten auch allerlei Gaumenfreuden.

Infront Hospitality zeichnet für Catering und Hospitality in den Lounges und VIP-Bereichen verantwortlich, in denen täglich mehr als 500 Gäste erwartet werden. Dazu gehört auch das Restaurant „Wimbledon“, in dem wechselnde Sterneköche, darunter Namen wie Reto Mathis, Armin Amrein oder Heiko Nieder, jeden Tag erlesene Gerichte zubereiten. In der Players Lounge versorgt Infront Hospitality die ehemaligen und potenziellen Grand-Slam-Gewinner mit der nötigen Energie in Form von ausgewählten Gerichten. Im öffentlichen Bereich, der das Restaurant „Roland Garros“ und zahlreiche Verkaufsstände umfasst, erwartet die bis zu 3.000 Besucher täglich ein umfangreiches kulinarisches Angebot vom Wrap bis zum Zürcher Geschnetzelten.

Während der fünf Turniertage werden rund 70 Mitarbeitern für Infront Hospitality im Einsatz sein.

Info: www.koflerkompanie.com

 

BMWi mit Vagedes & Schmid auf der CeBIT 2011

Vom 1. bis 5. März 2011 präsentierte sich das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie auf der CeBIT in Hannover, die sich in diesem Jahr insbesondere mit dem Thema „Cloud Computing“ beschäftigte. Mit der Konzeption und grafischen Umsetzung des 750 Quadratmeter großen Messestands auf zwei Etagen war auch in diesem Jahr wieder die Agentur Vagedes & Schmid beauftragt, die darüber hinaus für die Gesamtorganisation, Kommunikation und das Messepersonal verantwortlich war.

Dabei bestand die besondere Herausforderung darin, die außergewöhnlich großzügige Standfläche optimal zu gestalten, um das Interesse der Messebesucher für die fünf Schwerpunktthemen der Bundesregierung und die themenbezogenen Unterausstellungen zu gewinnen. Da eine der Hauptadern der Messelaufwege mitten durch den Stand hindurch führte, erregte die zentral platzierte Informationsinsel bereits die Aufmerksamkeit der Besucher. Fünf sternförmig angeordnete Infocounter mit Videowänden und Soundduschen boten über kurze Animationsclips einen ersten multimedialen Einstieg in die verschiedenen Themenbereiche und Leuchtturmprojekte des BMWi.

Interessierte konnten sich in den dahinter liegenden Fachbereichen eingehend zu den einzelnen Themen der Informations- und Kommunikationstechnologie informieren und interessante Exponate entdecken und erforschen. Dazu gehörten unter anderem Fahrzeuge und Ladesäulen der IKT-EM Modellregionen, ein animiertes Cloud-Computing „Drei Tresore-Exponat“, Theseus-Anwendungen für Wirtschaft, Wissenschaft und Bürger und ein Breitband-Entdeckungspfad mit integriertem Gewinnspiel.

Das Obergeschoss unterteilte sich in einen Lounge- und Pressebereich, sowie einen Besprechungsraum für Hintergrundgespräche und Meetings. Zur weiteren Aktivierung der Messebesucher gab es eine mobile Flyer-Aktion. Hostessen verteilten hierzu Gutscheine für einen erfrischenden E-Energy Fruchtcocktail, welchen die Besucher an der E-Energy-Bar im gleichnamigen Standbereich einlösen konnten. So wurden Messezeiten mit weniger Besucher-Traffic ausgeglichen und ein kontinuierlich gut besuchter Messestand garantiert.

Info: www.vagedes-schmid.de

 

Kommunikative Kompetenz für E-world, CeBIT, HMI

Mit zwei Messeprojekten ist die Agentur heinrich & kappler in das Jahr 2011 gestartet und zur Hannover Messe bietet die Agentur einen Messe-Check für Unternehmen an. Auf der CeBIT beflügelte das kreative Team die Kommunikation und Kontaktaufnahme von SAP mit mittelständischen Unternehmen, im Rahmen der E-world präsentierten die Wuppertaler Stadtwerke mit Unterstützung von h&k das Schwerpunktthema Energiemanagement.

„Messen verlangen nicht nur bequeme Schuhe, sondern vor allem durchdachte Kommunikationskonzepte“, meint Jens Heinrich. Und darin erkennt der Geschäftsführer Kreation der Agentur heinrich & kappler die besondere Herausforderung. Ob 40 oder 4.000 Quadratmeter, „wenn die zugrunde liegende Idee nicht stimmt, besteht der Unterschied letztlich nur in der Höhe des vernichteten Budgets“.

Heinrichs Partner Thomas Kappler ergänzt: „Wer im harten Wettbewerb um die Aufmerksamkeit des Publikums auf Messen bestehen will, kann gar nicht früh genug anfangen, sich intensiv mit der Besucheransprache zu befassen“. Mehr als 30 Messeprojekte hat das Team von h&k selbst entwickelt und realisiert und einige hundert andere kritisch hinterfragt. „Gerade das Fachpublikum auf CeBIT, IAA oder Hannover Messe braucht mehr als die drei Klassiker: Exponat-Hostess-Prospekt. Wem es gelingt, komplexe Sachverhalte einfach, ansprechend und überzeugend zu vermitteln, der hat die Nase vorn. Wer außerdem auch noch interdisziplinär denkt, berücksichtigt die Multiplikatoreffekte und verknüpft das Liveereignis etwa mit Öffentlichkeitsarbeit, Mailings oder gezielten Terminvereinbarungen.“

„Unser Auftraggeber Wuppertaler Stadtwerke ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich auf wenig Fläche mit überschaubarem Budget ein nahezu idealer kommunikativer Sog kreieren lässt“, erläutert Heinrich. Bereits zum zweiten Mal realisierte die Agentur den Auftritt des Energiedienstleisters auf der führenden Branchenmesse E-world in Essen – und erneut zeigte sich, dass die pure Größe eines Standes nicht alles ist. Auf 40 Quadratmetern gelang es, das Publikum über ein interaktives „Energie-Cockpit“ für die Leistungen zu interessieren, zu informieren und in vielen Fällen weitere Gespräche über eine konkrete Zusammenarbeit zu initiieren.

Bereits zum sechsten Mal in Folge unterstützte heinrich & kappler den Softwarekonzern SAP bei dessen jährlichem CeBIT-Auftritt in Hannover. „Inzwischen arbeiten wir als ein fester Partner im Team an der kommunikativen Weiterentwicklung des Auftritts und es gelingt, aus dem Laufpublikum genau die Besucher herauszufiltern, die sich für das Portfolio wirklich interessieren“, so Heinrich.

Info: www.heinrich-kappler.de

 

IFES-Präsident Bruno Meißner mit Rückblick auf die EuroShop 2011

Bruno Meißner, Präsident des IFES und geschäftsführender Gesellschafter von Meissner Expo GmbH ist begeistert über den Erfolg der Teilnahme an der EuroShop 2011 in Düsseldorf vom 26. Februar bis 2. März 2011. „Ich war beeindruckt über die Qualität der Standbauten und Präsentationen auf der EuroShop. Sowohl Qualität als auch Anzahl der Besucher waren herausragend. Am Stand des IFES haben wir Entscheider aus der ganzen Welt gesprochen: Brasilien, Argentinien, Mexiko, Singapur, Japan, China, Indien, USA, Kanada, Süd Afrika, Russland und natürlich den Ländern Europas. Es war wie ein globales Familientreffen, das die Grenzen in unserem Messegeschäft stark erweitern wird. Wir freuen uns schon auf unser diesjähriges AGM vom 16. bis 19. Juni 2011 in Oxford, England.“

Die EuroShop 2011 in Düsseldorf war mit 2.038 Ausstellern und 106.000 Besuchern die bisher erfolgreichste EuroShop aller Zeiten. Gleichzeitig bot das große Spektrum Ausstellern und Besuchern eine hervorragende Basis für die weiteren geschäftlichen Entwicklungen des International Federation of Exhibit and Event Services (IFES).

Außerdem wurden auf der EuroExpo die bereits seit langem bestehenden Partnerschaften in Europa und den USA intensiviert. Das IFES-Ziel war es, auf der Euro Expo, dem Teil der EuroShop, der speziell für Standbau, Design und Events ausgelegt ist, neue Möglichkeiten in neuen Märkten in Indien, Russland, China und dem Nahen Osten zu entwickeln. Das konnte mit sieben interaktiven Präsentationen und Meetings zu Themen wie Aus- und Weiterbildung, Umwelt und nachhaltiges Wirtschaften, bis zur Analyse des britischen Messe- und Event-Marktes, gut erreicht werden.

Info: www.ifesnet.com

 

Gahrens + Battermann auf der EuroShop

Vom 26. Februar bis 2. März 2011 konnten sich die zahlreichen Besucher der weltgrößten Messe des Handels, der EuroShop, über Produkte, Konzepte und Trends der Branche informieren. Gahrens + Battermann nutzte den Gemeinschaftsstand der FAMAB, Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e.V., als Plattform für Gespräche und Informationsaustausch.

Aussteller sowie Besucher zeigten sich nach der Messe zufrieden. Auch Jörg Hendrichs, Geschäftsführer bei Gahrens + Battermann war erfreut über die größte EuroShop aller Zeiten: „Im Austausch mit Kunden und Interessenten sind viele neue Ideen und Lösungen entstanden. Das ist es was uns voran bringt“, erklärt Hendrichs. So war die EuroShop für den Technik-Dienstleister wieder eine optimale Plattform für Austausch und neue Kontakte.

Die nächste EuroShop findet vom 15. bis 19. Februar 2014 statt.

Info: www.gb-mediensysteme.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.