Messen & Kongresse

LIGNA HANNOVER beflügelt Aufschwung der Branche

26 Prozent mehr Besucher aus dem Ausland / Hohe Erwartungen von Ausstellern und Besuchern wurden übertroffen / 1 765 Unternehmen aus 52 Ländern präsentierten ihre Innovationen / Leichtbau, Oberflächentechnologie und Bioenergie aus Holz punkteten als zentrale Themen / Handwerk, Holz & mehr begeisterte Besucher als „Messe in der Messe“

Mit einem starken Zuwachs an Internationalität ist am Freitag die LIGNA HANNOVER 2011 zu Ende gegangen. „Die LIGNA hat mit ihrem Leitmotiv ,Making more out of wood: innovativ, effizient, zukunftsweisend‘ Besucher und Aussteller überzeugt. Diese LIGNA beflügelt den Aufschwung der internationalen Forst- und Holzwirtschaft. Die Branche hat eine neue Dynamik entwickelt“, sagte Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG, am Freitag in Hannover.

Mit ihrem starken Verlauf habe die LIGNA ihre Position als weltweite Leitveranstaltung noch weiter ausgebaut. „Aussteller und Besucher wissen: Auf der LIGNA HANNOVER geht es um die Neuigkeiten für die Branche. Hannover ist der beste Ort für Geschäftskontakte, um damit aus Innovationen Umsatz zu machen“, stellte Kühne fest.

Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Holzbearbeitungsmaschinen, Frankfurt am Main, sagte: „Das war eine tolle Messe, alle Teilbereiche unserer Branche sind zufrieden bis sehr zufrieden. Gerade der internationale Besuch war ausgezeichnet. Damit ist die Weltleitmesse LIGNA den in sie gesetzten hohen Erwartungen gerecht geworden. Während viele andere überregionale Messen der Branche an Aussteller- und Besucherschwund leiden, glänzt die LIGNA mit Zuwächsen. Diese herausragende Rolle wurde nochmals gestärkt. Wie erwartet, werden Technologien zum Einsparen von Ressourcen intensiv diskutiert und nachgefragt. Das für uns wichtige Thema Ressourceneffizienz ist angekommen.“

Seit Montag hatten sich auf 130 000 Quadratmetern Netto-Fläche 1 765 Aussteller aus 52 Ländern präsentiert. Die neben Deutschland am stärksten vertretenen Nationen waren Italien, Österreich, Spanien, China inklusive Taiwan, Schweiz, Dänemark, Türkei, Schweden und die Niederlande. In den 13 Messehallen und auf dem Freigelände wurde ein Feuerwerk an Innovationen gezündet. „Die LIGNA ist eine echte Neuheitenmesse. Viele Unternehmen haben ihren Innovationszyklus auf die LIGNA ausgerichtet. Die hier vorgestellten Weltneuheiten bringen den Kunden echten Nutzen“, fügte Kühne an.

 

26 Prozent mehr Besucher aus dem Ausland

Zur LIGNA HANNOVER 2011 kamen 90 000 Besucher und damit insgesamt 13 Prozent mehr als bei der Vorveranstaltung. Die Messe steht seit jeher für eine hohe Internationalität. In diesem Jahr konnte die ohnehin schon große Zahl ausländischer Fachbesucher erheblich gesteigert werden. Rund 40 Prozent der 90 000 Besucher kamen aus dem Ausland. Das entspricht einem Wachstum von 26 Prozent gegenüber 2009. „Das ist ein herausragendes Ergebnis“, sagte Kühne. Aus 90 Ländern reisten die Besucher an. Starke Zuwächse verzeichnete die LIGNA unter anderem aus Russland, Finnland, Großbritannien sowie Österreich und Schweden. Auch aus den USA und den Niederlanden wurden deutlich mehr Besucher registriert.

„Jeder zweite Besucher kam als Entscheidungsträger aus dem oberen Management. Zahlreiche Projekte wurden initiiert, konkrete Geschäfte abgeschlossen und wertvolle neue Geschäftskontakte angebahnt. Die konkrete Auftragsvergabe steigerte sich gegenüber 2009 um 30 Prozent – ein beachtlicher Wert“, berichtete Kühne. Aussteller lobten entsprechend die sehr hohe Fach- und Entscheidungskompetenz der 90 000 Besucher.

Ein Beispiel aus dem Bereich Massivholzbearbeitung ist die Firma Michael Weinig AG aus Tauberbischofsheim. „Allein an den ersten beiden Messetagen konnten wir ein Besucherplus aus dem Ausland von mehr als zehn Prozent auf unserem Stand registrieren. Die Stimmung ist positiv und greifbar – auf Händlerseite, aber auch auf Kundenseite. Die Qualität der Besucher ist noch einmal gestiegen“, bilanzierte Klaus Müller, Leitung Marketing/Kommunikation.

Auch aus Sicht der italienischen Marktführer war die LIGNA ein voller Erfolg. Riccardo Quattrini, Sales & Marketing Director der Cefla Finishing Group, resümierte: „Mit Beginn der LIGNA haben wir sehr gute qualifizierte Kontakte erreicht. Dies stimmt uns optimistisch für das zweite Halbjahr 2011.“

„Investitionen in Forschung und Entwicklung innerhalb der letzten zwei Jahre haben uns ermöglicht, in Hannover zahlreiche technische Innovationen zu präsentieren. Wir feiern dieses Jahr unsere 50-jährige Messeteilnahme. Aus strategischer Sicht ist die LIGNA unser internationales Schaufenster, auf der wir unsere Lösungen – quasi wie zu Hause – unseren Branchenkunden zeigen möchten. Wir haben auf all unseren fünf Ständen eine optimale Besucherfrequenz verzeichnet und ein sehr großes Interesse an unseren Neuheiten gespürt. Wir sind sicher, dass sich die positive Entwicklung der LIGNA nachhaltig auf unsere Geschäfte auswirkt“, sagte Raphaël Prati – SCM Group Communications Director.

 

LIGNA-Konzept punktete mit richtigen Themen

Die Aussteller punkteten bei den Besuchern mit den richtigen Themen. Dabei standen die Schwerpunktthemen Leichtbau, Oberflächentech­nologie und Bioenergie aus Holz im Mittelpunkt.

In immer mehr Teilsegmenten der Holzwirtschaft ist Ressourceneffizienz zum Thema Nummer eins geworden. „Eine Entwicklung, die sich deutlich auf der diesjährigen Messe widerspiegelte“, fasste Kühne zusammen. Zu den großen Schwerpunkten der LIGNA 2011 zählte beispielsweise der Leichtbau bei der Möbelherstellung.

„Für unsere Weltneuheit im Bereich Leichtbau konnten wir uns keinen besseren Rahmen als die LIGNA vorstellen. Bereits am zweiten Tag wurden unsere Erwartungen an die gesamte Messe übertroffen. In Hannover trafen wir alle potenziellen Kunden und Partner von Europa über Südamerika bis Asien. Das Interesse an unserer Technologie für Faser- und Spanplattenherstellung war enorm hoch“, sagte Dr. Tomas Joscak, Geschäftsführer der Dascanova Technology aus Wien, der mit seinem Unternehmen zum ersten Mal auf der LIGNA ausstellte.

Die Sonderpräsentation „lightweight.network“ in Halle 24 thematisierte die Verbindung zwischen Maschine und Zulieferkomponenten. Im Mittelpunkt stand das Endprodukt Möbel. Unternehmen stellten auf der Sonderfläche ihre Produktionstechnologien für das aktuelle Thema Leichtbau vor. Premiere feierte die „Think Light“ als internationale Leichtbau-Konferenz.

Neue Beschichtungsmaterialien, Fertigungssysteme und Dienstleistungen in der Oberflächentechnologie

Auch die industrielle Oberflächentechnologie war auf der LIGNA stark vertreten. Alle Aspekte dieses Bereichs wurden anschaulich dargestellt, von Fertigungssystemen über innovative Beschichtungsmaterialien bis zu Hilfsstoffen und Dienstleistungen. Auf besonderes Interesse des Publikums trafen die jüngsten Trends bei den Designs sowie innovative Verfahren zur Oberflächenveredlung. Vor allem Produkte wie der Digitaldruck, die einen hohen Grad an Individualität bieten, wurden von den Besuchern stark nachgefragt.

Die Firma Bürkle bewertet die LIGNA durchweg positiv. „Die Messe ist für uns überdurchschnittlich gut verlaufen. Die Stimmung hat sich deutlich verbessert. Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt. Bereits bis zur Messemitte konnten Abschlüsse getätigt werden. Es zeichnet sich ab, dass das Messenachgeschäft stark verlaufen wird. Die Qualität der Kunden auf unserem Messestand war hervorragend“, sagte Hans-Joachim Bender, Geschäftsführer der Robert Bürkle GmbH aus Freudenstadt.

 

Bioenergie aus Holz

Bioenergie aus Holz war auf der Messe und in den Medien von großem Interesse. Arno Urbanek, Anwendungs- und Vertriebsingenieur bei der UNTHA shredding technology aus Österreich, sagte: „Die LIGNA ist für uns gut gelaufen. Mit der Besucherresonanz sind wir sehr zufrieden. Das Thema Bioenergie ist im Rahmen des Energiemixes sehr gefragt und in der Branche ein aktuelles und wichtiges Thema.“

Beim 3. Internationalen BBE/VDMA Wirtschafts- und Exportforum für Bioenergie diskutierten Experten aus aller Welt Konzepte für den Aufbau und die Entwicklung von internationalen Bioenergiemärkten.

Erfolgreiche „Messe in der Messe“: Handwerk, Holz & mehr

Die Handwerk, Holz & mehr ist die erfolgreiche Handwerksmesse für Tischler, Schreiner und Zimmerer auf der LIGNA. In den Hallen präsentierten Aussteller das gesamte Angebotsspektrum rund um das Holzhandwerk und den Holzbau.

„Im Vergleich zur letzten LIGNA ist ein deutlicher Anstieg sowohl der Qualität als auch der Internationalität der Besucher zu verzeichnen. Auf die reinen Verkaufszahlen heruntergebrochen können wir feststellen, dass zur Mitte der Messe bereits das Gesamtergebnis der letzten LIGNA übertroffen wurde“, bilanzierte Andreas Ploeger, Geschäftsführer Wilhelm Altendorf GmbH & Co. KG Maschinenbau aus Minden in Westfalen.

Sonderpräsentationen, Foren und Kongresse

Ein Highlight der diesjährigen Veranstaltung war das „Internationale Jahr der Wälder“. Die gut besuchte Zukunftskonferenz thematisierte Strategien für eine nachhaltige Forst- und Holzwirtschaft in Deutschland und Europa.

Das EU-Forschungs- und Innovationsprojekt „IN2WOOD“ mit 13 Projektpartnern aus sechs europäischen Waldregionen war ein weiterer Höhepunkt der LIGNA HANNOVER 2011. Auf dem Kongress „Nachhaltige Forst- und Holzwirtschaft – Baustein für ein intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in Europa“ diskutierte die Forst- und Holzbranche über die Herausforderungen des Klimawandels und erarbeitete Strategien für den Erhalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit.

Nachwuchsförderung spielte auf der LIGNA eine große Rolle. Neben der Präsentation von „Forschung und Lehre“ wurde der Nachwuchspreis „Junge Kunst“ im Rahmen der Sonderschau „Wonders in Wood“ verliehen. Die Nachwuchsveranstaltung LIGNA Talents sorgte bei den teilnehmenden Schülergruppen für Begeisterung. Die jungen Leute zeigten in ihren Arbeiten zu den Kategorien Film, CNC-Programmierung und Journalismus viel Engagement und Kreativität.

Sonderpräsentationen wie „Energie aus Holz“, eine Brennholzlinie, Datenflusskette, Aus- und Fortbildung in Forst und Holz, die Forwardermeisterschaften sowie Kongresse, Foren und Tagungen rundeten das Portfolio der LIGNA HANNOVER ab. Überaus beliebt bei den Besuchern waren einmal mehr die „STIHL® TIMBERSPORTS® SERIES“. Die internationale Wettkampfserie im Sportholzfällen begeisterte mit Profis, die mit Axt und Säge um den Sieg kämpften.

Rund 700 Journalisten aus 43 Ländern berichteten aus Hannover über die LIGNA. Das Medieninteresse an der Veranstaltung war extrem hoch. Die Bilanz zum Start des Videoportals www.ligna.tv fällt überaus positiv aus: Über 5 000 Besucher – davon mehr als die Hälfte aus dem Ausland – verfolgten die Liveübertragungen und zahlreichen Reportagen über die Neuheiten. Auch die Vorführungen auf dem Stand des Aktionsforums vector stießen wie gewohnt auf großes Interesse der Messebesucher.

Die nächste LIGNA HANNOVER wird 2013 vom 6. bis 10. Mai in Hannover ausgerichtet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.