Finanzmarkt

Liquidität schnell erhöhen: Online-Kredite mit kurzen Reaktionszeiten

Online-Kredite, Kredit, Liquidität

Bei der Kreditaufnahme geht es neben dem Betrag und den Tilgungskonditionen auch um die Geschwindigkeit der Auszahlung. In manchen Fällen ist dieser Faktor sogar am wichtigsten; der Markt hat entsprechend reagiert und bietet schnelle Sofortkredite an.

Moderne IT-Systeme erlauben beschleunigte Prozesse

Die Liquidität ist nicht nur im Geschäftsleben ein Aspekt, der stets im Auge behalten werden sollte. Denn auch bei den Privatfinanzen muss es manchmal einfach schnell gehen: Ob bei der Umschuldung, wenn wichtige Fristen eingehalten werden müssen, oder bei der Anschaffung eines neuen Autos, das täglich benötigt wird, ist schnelles Geld oft der einzige Ausweg, um Engpässe zu vermeiden. In diesen Fällen ist eine schnelle Auszahlung das A und O. Nicht zuletzt wegen des großen Angebots an Online-Krediten hat der Markt eine Beschleunigung erfahren, die von Verbrauchern gerne angenommen wird.

Dementsprechend intensiv wird damit auch geworben. Die Bewilligung erfolgt innerhalb von Sekunden, die Auszahlung ist bereits am nächsten Tag möglich – so lauten zumindest die Slogans, mit denen Kreditsuchende auf Produkte aufmerksam gemacht werden. In der Praxis zeigt sich, dass dieses Versprechen oft genug eingehalten wird. Kreditplattformen können Daten in kürzester Zeit automatisch auswerten; zusammen mit Scoring-Werten, die ebenfalls online verfügbar sind (etwa auf Basis der Daten von SCHUFA oder Arvato) ergibt sich ein effektives System, das wenig Aufwand für alle Beteiligten bedeutet.

Aufgepasst: nicht den Blick für das Wesentliche verlieren

Doch die schnelle Auszahlung birgt auch Risiken für Verbraucher. Vor allem dann, wenn der Kredit so kurzfristig benötigt wird, dass die Angebote nicht gründlich genug untersucht werden. Im Sinne einer langfristigen Finanzplanung müssen auch schnelle Kredite mit den eigenen Möglichkeiten vertretbar sein; dem effektiven Jahreszins kommt also eine genauso starke Bedeutung zu wie sonst auch. Immerhin: Der Leitzins bewegt sich weiterhin auf einem solch niedrigen Niveau, dass faire Konditionen eher die Regel als die Ausnahme sind. Wurde vergangenes Jahr noch über eine baldige Erhöhung spekuliert, folgte erst im März 2016 eine weitere Senkung, und zwar auf exakt 0 Prozent.

Kreditinstituten wurde damit die Möglichkeit gegeben, die Zinsen auch für Endverbraucher weiter zu senken. Eine erhöhte Nachfrage an Krediten war (und ist) die Folge, die niedrigeren Zinserträge werden durch das größere Volumen ausgeglichen. Hinsichtlich schnell ausgezahlter Kredite zeigt sich außerdem, dass diese Geschwindigkeit nicht zu Lasten des Kreditnehmers geht; die Konditionen hängen nur in den seltensten Fällen mit dem Zeitpunkt der Auszahlung zusammen.

Kredite müssen sorgfältig ausgewählt werden

Es bleibt also dabei, dass jeder Kreditnehmer seines eigenen Glückes Schmied ist. Sorgfalt bei der Auswahl ist selbst in dringenden Situationen der beste Ratgeber; bei Krediten über lange Zeiträume ist es außerdem ratsam, die niedrigen Zinsen zu fixieren. Dies ist zwar mit einem Aufpreis versehen, doch im Gegenzug erhält man planerische Sicherheit, was besonders bei angespannten Budgets viel wert ist. Noch wichtiger ist der Blick aufs Detail übrigens dann, wenn das Geld von Privatpersonen geliehen wird: Auch dies ist inzwischen online möglich und wird in relativ wenigen Schritten über eine zentrale Plattform abgewickelt. Sowohl für Anleger als auch für Kreditnehmer bietet dieses System durchaus Chancen, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Konditionen zum eigenen Finanzplan passen.

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.