Energie & Umwelt

London: Mehr erneuerbare Energien…und vielleicht Kernkraftwerke?

Die Regierung von Großbritannien möchte ihre Windkapazitäten erhöhen. Das Energy National Policy Statements (NPS), das von der Regierung im Juni veröffentlicht wurde, betont den Bedarf nach erneuerbaren Energien. Bis zu 33 Gigawatt an neuen erneuerbaren Energien sollen helfen, bis 2020 rund 15% des Energiebedarfs von Großbritannien mit grüner Energie zu decken. Der britische Energieminister Charles Hendry sagt voraus, dass eine von vier Produktionskapazitäten in den nächsten zehn Jahren wegfallen werde und deshalb durch „sichere, umweltfreundliche und bezahlbare neue Energiebereitstellung“ ersetzt werden sollen. Es werden in den nächsten zehn Jahren Kosten von bis zu 100 Milliarden Pfund erwartet. Das ist doppelt soviel wie in den letzten zehn Jahren für den Ausbau von Energiemaßnahmen ausgegeben wurde. Das Parlament muss noch über die NPS diskutieren und auch die Bevölkerung soll in die Diskussion einbezogen werden. Ein Plan für die Überarbeitung der Vergütung von erneuerbare Energien wurde ebenfalls veröffentlicht. Die nachhaltigen Energien scheinen an Kraft auf dem Inselstaat zu gewinnen jedoch wurden mit den neuen NPS gleichzeitig acht neue Standorte für Kernkraftwerke identifiziert. Das Vereinigte Königreich betreibt momentan 19 AKWs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.