Personal

Managing Diversity – Über den Umgang mit Vielfalt (5): So agieren Sie als Marke ertragreich im Ausland

… aus der Themenserie „Managing Diversity – Marinda Seisenberger, Managing Diversity, Diversity, Vielfalt, internationalSo führen Sie Ihr Unternehmen durch gelebte Diversity erfolgreich in die Zukunft“ von Marinda Seisenberger. Nach Teil 4 „(Frauen)Quoten – ein notwendiges Übel?“ folgt nun Teil 5: „Take Your Brand Abroad – Die Bedeutung von interkultureller Diversity“ Um dem Thema Vielfalt/Diversity gerecht zu werden, wird die Themenserie in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht. You can find the English version on page 3.

Teil 5: „Take Your Brand Abroad“ – Die Bedeutung von interkultureller Diversity

So agieren Sie als Marke ertragreich im Ausland

In unserer immer globaleren Businesswelt ist es heute für viele Unternehmen pure Notwendigkeit, ihre Geschäfte ins Ausland zu expandieren. Diese Aktivitäten des gelebten “Take Your Brand Abroad” bringen es natürlich mit sich, dass Unternehmen und deren Mitarbeiter es mit Menschen aus unterschiedlichen interkulturellen Bereichen zu tun haben. Vertriebsmitarbeiter, die hier nun wie üblich und mit den schon immer verwendeten Vorgangsweisen und Aussagen nach draußen gehen, werden kläglich scheitern.

Mitarbeiter, die mit Kunden aus anderen Kulturen arbeiten, benötigen ein hohes Ausmaß an Bewusstsein, was andere kulturelle Gewohnheiten bedeuten, um wirklich erfolgreich tätig sein zu können. Das gilt besonders für den Verkauf, und speziell für die Luxusgüter-Industrie, wo viele zahlungskräftige Kunden aus schnell wachsenden Ländern wie China und Indien kommen. Diese Art des Klientels benötigt eine ganz spezifische Ansprache. Wird diese Ansprache nicht extra geschult, werden verkäuferische Erfolge und Umsatz ausbleiben.

Richtig gelebte Diversity für den großen Vertriebserfolg

Wenn Verkäufer erfolgreich sein wollen, benötigen sie ein hohes Ausmaß an interkulturellem Verständnis und die ausgeprägte Fähigkeit, sich auf die Wünsche und Erwartungen ihrer internationalen Kunden einzustellen. Nur eine wirklich gute interkulturelle Basis und intensive Trainings in diesem Bereich machen es möglich, Kunden unterschiedlichster Nationalitäten zu überzeugen und zu begeistern. Dieses Wissen ist der Schlüssel, der in dieser Hinsicht trainierte und vorbereiteten internationale Vertriebsteams den großen Vertriebserfolg bringt.

Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation

Wichtig ist es für internationale Vertriebsteams vor allem, die unterschiedlichen Kommunikationsstile – verbal wie non-verbal – zu interpretieren und anzuwenden. Das geht vom richtigen Ton, über die richtige Körpersprache – manche uns normal scheinenden Gesten sind in anderen Ländern verpönt – zum richtigen Umgang mit Beschwerden oder sogar dem Lächeln, das von einer Kultur zur nächsten eine völlig andere Bedeutung haben kann.

Fortsetzung auf Seite 2

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.