Personal

Managing Diversity – Über den Umgang mit Vielfalt (8): Diversity gehört die Zukunft

… aus der Marinda Seisenberger, Managing Diversity, Diversity, Vielfalt, internationalThemenserie “Managing Diversity – So führen Sie Ihr Unternehmen durch gelebte Diversity erfolgreich in die Zukunft” von Marinda Seisenberger. Nach Teil 7 “Vielfältige Belegschaften bringen Deutschland voran.”  folgt heute Teil 8: „Diversity gehört die Zukunft“.

———–

Während dieser Themenserie habe ich die verschiedenen Aspekte des für viele noch immer etwas obskuren Themas Diversity beleuchtet. In diesem Abschluss-Beitrag meiner Themenserie bringe ich die wichtigsten Aussagen der letzten Wochen noch einmal auf den Punkt

  • Die meisten Menschen denken, Diversity umfasse nur die folgenden Bereiche: Verschiedene Rassen, ethnische Zugehörigkeiten, Gender (Geschlecht), sexuelle Orientierungen, sozial-ökonomische Stellung, Alter, physische Fähigkeiten, religiöse und politische Einstellungen oder andere Ideologien. Im Prinzip bedeutet Diversity aber ganz einfach: Anders-Sein. Akzeptiertes Anders-Sein, im positivsten Fall. Wer das nachvollziehen kann, hat den Diversity-Gedanken verstanden.
  • Diversity ist nicht das große Dilemma, oder der „böse Wolf“ des Geschäftslebens, als das es in den Unternehmen – aufgrund der zugegebenermaßen schwierigen gesetzlichen Auflagen und Quoten – leider sehr oft angesehen wird. Managing Diversity ist vielmehr eine Chance und eine fantastische Möglichkeit für Unternehmen, noch erfolgreicher und ertragreicher zu agieren.
  • Unternehmen sollten lernen, zu diesem Dilemma freudig zu „tanzen“! „Dance to the Diversity Dilemma“ ist das richtige Motto unserer Zeiten und der Zukunft.
  • Richtig angewendet und gelebt im Unternehmen, ist Diversity ein wahrer Innovations- und Kreativitätstreiber. Gelebte Vielfalt bringt die Erfolgsfaktoren „exzellentes Image“ und „zufriedene Kunden“ durch gemeinsame, großartige Leistungen mit sich.
  • Damit Diversity in Unternehmen richtig funktioniert, bedarf es des totalen Engagements der Führung und des Managements. Diversity ist eine Verantwortung, die von ganz oben nach ganz unten durchgängig getragen sein muss. Denn nur so ist das volle Greifen des „Diversity“ Gedankens wiederum von unten nach oben möglich.
  • Wer Diversity erfolgreich managed, hat ein positives Image und erzielt damit hohes Interesse auf dem Stellenmarkt. Es gibt weniger Fluktuation und damit höhere Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit. Wird Diversity richtig gelebt und angewandt, können sich die HR-Kosten eines Unternehmens um bis zu 10.000,– Euro pro Mitarbeiter reduzieren!
  • Heutige Manager sollten sich fragen: „Was kann Diversity für uns tun?“ Oder noch besser, was müssen wir für die Diversity tun, damit die Diversity etwas für uns und unsere Unternehmen tun kann? Hier ist jeder aufgerufen, seinen Beitrag zu leisten.

Lesen Sie weiter auf Seite 2

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.